Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2188
Produktcheck: KSAM Value² Fonds S

Ein Fonds für positive Realrenditen

© Andrey Popov / stock.adobe.com
In Zeiten hoher Inflationsraten und einer schwierigen Konjunkturlage ist es nicht leicht am Markt positive Realrenditen zu erwirtschaften. FUCHS-Kapital stellt einen Fonds vor, dem dieses Kunststück in den zurückliegenden drei Jahren allerdings gelungen ist.

Positive Realrenditen in einem inflationären Marktumfeld – geht nicht? Geht doch. Der vergleichsweise junge (Auflagedatum; 10.2020) Mischfonds KSAM Value² Fonds S der in Trier ansässigen Kontor Stöwer Asset Management zeigt, dass sich hohe Renditen und kluges Risikomanagement vereinen lassen. Mit ihrem Angebot richten sich die Fondsmanager an vermögende Privatkunden sowie an institutionelle Investoren gleichermaßen. 

Starke Performance

Mit einem Fondsvolumen von aktuell rund 25 Mio. Euro ist der Fonds noch vergleichsweise klein. Er braucht sich mit Blick auf die Performance gegenüber seinen milliardenschweren Mitbewerbern jedoch nicht zu verstecken. Seit Auflegung vor knapp drei Jahren konnten Anleger ca.17% Rendite einfahren (5,56% p.a.). Das Gros vergleichbarer Investmentfonds hat der Value² damit weit hinter sich gelassen. Allein im ersten Jahr (2021) gelang den Kontor Stöwer Asset Managern eine Outperformance von 11,5%. 

Das Anlagekonzept der Trierer Fondsmanager ist so simpel wie effektiv: Value und Growth. Anspruch der Fondsmanager ist es aus jedem Segment (Big-, Mid- und Small Caps) die besten Unternehmen zu finden. Im Fokus des Fonds liegen nationale und internationale Aktien mit attraktivem Chance-Risiko-Profil. Die Auswahl der Einzeltitel erfolgt nach einem tiefgreifenden Analyseprozess. Dabei wird insbesondere die Wettbewerbsstärke, die Marktpositionierung, die Kapitalausstattung und die Rentabilität des jeweiligen Unternehmens berücksichtigt. 

Schwerpunkt auf Aktien mit stabilisierender Anleihen-Beimischung

Als chancenorientierter Mischfonds hat der Value² hauptsächlich (80%) Aktien im Portfolio. Rentenpapiere (ca. 14%) werden zur Risikostreuung und als Renditebringer beigemischt und stabilisieren das Portfolio. Mit Blick auf die Branchendiversifikation erhalten Tech-Titel (21,2%) derzeit das größte Gewicht, gefolgt von Aktien aus dem Verbrauchsgütersektor (14,9%), Industrie-Unternehmen (13,8%), Basiskonsumgüter (9,8%) und Finanz-Aktien (6,1%).

US-Aktien (35,2%) und deutsche Unternehmen (33,0%) dominieren das Fondsportfolio. Das restliche Drittel verteilt sich auf verschiedene europäische Börsen wie Großbritannien (4,8%), Dänemark (4,6%), die Niederlande (4,5%), die Schweiz (3,9%), Frankreich (2,4%) und Schweden (1,7%). Entsprechend ähnlich gestaltet sich die Währungsstruktur. Auf Euro (46,5%) und US-Dollar (37,4%) entfällt der Löwenanteil; Dänische Krone (4,6%), Britisches Pfund (4,1%), Schweizer Franken (3,5%) sowie Schwedische Krone (2,0%) und Norwegische Krone (1,9%) komplettieren das Portfolio. Währungsschwankungen werden nicht abgesichert und bietet damit zusätzliche Chancen, aber auch Risiken.

Breites Portfolio sorgt für Sicherheit und Rendite

Derzeit umfasst das Fondsportfolio 87 Einzelaktien und 17 Anleihen. Unter den zehn größten Einzeltiteln, die für etwa 23% des Portfoliogegenwertes stehen, finden sich bekannte Namen wie der US-Software-Riese Microsoft (3,32%), der Grafikchip-Spezialist NVIDIA (3,11%), die DHL Group (2,57%), der IT-Berater Bechtle (2,37%) oder auch die Scandinavian Tobacco Group (1,87%).  

Zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 3,00% können Fondsanteile börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Ein Börsenhandel ist aktuell leider nicht vorgesehen. Allerdings lässt sich der Fonds rabattiert bei einigen Discountbrokern kaufen. So sinken die Ausgabekosten beispielsweise bei der comdirect auf 2,25%. Die laufenden Kosten (TER) betragen 1,73% jährlich. Zins- und Dividendenerträge werden einmal im Kalenderjahr an die Fondsinhaber ausgeschüttet.

Hinweis: 

Die I-Tranche des Fonds (ISIN: DE 000 A2J QHM 1) ist im Gegensatz zur S-Tranche an der Börse handelbar. Die Kosten sind mit 1,61% etwas günstiger. Die ehemals hohe Mindestanlagesumme von 500.000 Euro wurde aufgehoben, so dass nun auch Privatanleger in die I-Tranche investieren können.
Fazit: Der KSAM Value² eignet sich als chancenreiche, wenngleich auch zwischenzeitlich volatile, Basisanlage für langfristig orientierte Anleger.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
  • Editorial Stiftungsvermögen 2024: Weitreichende Folgen

Die Auswahl des Vermögensverwalters nicht dem Zufall überlassen

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die Wahl des Vermögensverwalters kann das Schicksal einer Stiftung bestimmen. Viele Stiftungen besitzen nicht das nötige Finanzwissen im eigenen Kuratorium, was fatale Folgen haben kann. Regelmäßige Kontrollen und kompetente Beratung sind unerlässlich, um nicht Opfer von fatalen Anlagestrategien zu werden. Erfahren Sie, welche verheerenden Fehler vermieden werden können und wie eine Stiftung die richtige Wahl trifft – bevor es zu spät ist.
  • Brutaler Messerangriff in Mannheim: Gefahr für unser Recht auf friedliche Demonstrationen

Wie wir selbst die Grundwerte unserer Gesellschaft untergraben

Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag Fuchsbriefe
In Mannheim wurde am Wochenende auf brutale Weise und ohne Vorwarnung ein Redner bei einer Demonstration mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Auch ein Polizist wurde lebensgefährlich attackiert. Er erlag am Wochenende seinen Verletzungen. Doch die Medien relativieren die Tat und lenken vom Kern einer wichtigen Debatte ab, meint Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bundesfinanzhof hat im Eilverfahren entschieden

Bundesmodell nicht verfassungsgemäß?

Der Bundesfinanzhof hat in einem Einzelfall zur neuen Grundsteuer entschieden. Auslöser: Der pauschal ermittelte Wert der Steuer kann viel zu hoch sein. Das Pikante an dem Urteil: Der BFH hat in dem Eilverfahren offengelassen, ob das neue Bundesmodell verfassungsgemäß ist.
  • Fuchs plus
  • Friedenskonferenz in der Schweiz verpufft

Der Bürgenstock-Flop

Die Hoffnungen, auf dem Bürgenstock in der Schweiz eine realisierbare Friedensperspektive für die Ukraine entwickeln zu können, waren natürlich viel zu hoch angesetzt. Dass aber so wenig Zählbares bei der Konferenz herauskommt, hat sogar Skeptiker überrascht. Am Ende hat die Konferenz vielleicht sogar mehr geschadet als Nutzen gebracht.
  • Fuchs plus
  • Strommarkt Spanien für Unternehmen interessant

Wachstumsmarkt preiswerter grüner Strom

Für Unternehmen ist der Strommarkt in Spanien interessant. Das betrifft Unternehmen, die PV- oder Windkraftanlagen verkaufen. Daneben setzen auch Unternehmen auf Spanien, die sich möglichst vollumfänglich mit preiswertem grünen Strom versorgen wollen.
Zum Seitenanfang