Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1020
Empfehlung

FinTech Group - Stürmisches Wachstum

Trend nach oben, trotzdem günstig - das Papier des erfahrenen Finanzdienstleisters lohnt den Blick.

ISIN: DE 000 524 960 1 | Kurs: 12,80 Euro (Stand: 27.8., 10 Uhr) | Kurschance: 70% |  Verlustrisiko: 22% |  Stiftungsgeeignet

FinTech-Vorstand Frank Niehage will die Gruppe größer und profitabler machen. FinTech verfügt über langjährige Expertise im Bereich Technologie für Finanzdienstleister und betreut 200.000 Privatkunden. Zu den wichtigsten Marken gehört der Onlinebroker flatex und die Tochterfirma CeFDex, die als B2B-Anbieter anderen Finanzdienstleistern Zugang zum außerbörslichen Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) offeriert. In diesem Frühjahr hat FinTech die Mehrheit an der XCOM erworben. Damit hat sie zugleich die Vollbanklizenz der XCOM-Tochter biw Bank, den auf Heavy Trader spezialisierten Broker ViTrade und die Onlinebank Benk geschluckt. Nun sollen diese Marken auf flatex verschmolzen, die Gruppe schlanker und effizienter werden. Für 2015 plant Niehage ein EBITDA von mindestens 20 Mio. Euro. Im nächsten Jahr sollen es rund 35 Mio. Euro werden. Größter und bisher nicht genutzter Hebel sind die Einlagen der biw Bank. Diese werden noch nicht aktiv für die Kreditvergabe genutzt. Aktuell erlaubt die Eigenkapitalbasis der biw auch noch keine größeren Sprünge, doch Niehage will die Bank deutlich stärker kapitalisieren, um zukunftsträchtige Geschäftsfelder ausbauen zu können. Durchaus vorstellbar, dass bald auch FinTech im Privatkunden-Kreditgeschäft mitmischt. Der Kurs der Aktie befindet sich in einem Aufwärtstrend. Gleichwohl sind die aktuellen Notierungen von ihren Jahreshochs gut ein Drittel entfernt. Stimmen die Gewinnschätzungen der Analysten für 2016, wird FinTech derzeit mit einem geschätzten KGV von rund 7 gehandelt. Damit gehört die Aktie auch im Branchenvergleich zu den eher günstigen Papieren. Anleger, die ihr Portfolio um die Zukunftsbranche Finanztechnologie erweitern möchten, finden in der FinTech-Aktie ein geeignetes Basisinvestment.

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 20 Euro; Stopp-Loss: unter 9 Euro

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neuer Energiepartner Europas

Ägypten zieht Investoren an

Blick über Kairo. © Ahmed Elsayed / stock.adobe.com
Für den Nil-Staat Ägypten fürchteten Beobachter Anfang des Jahres schlimme Versorgungsengpässe. Dank einer Reihe von Maßnahmen sind diese bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Ägypten zieht verstärkt internationale Konzerne an.
  • Fuchs plus
  • Bürgerkriegsrisiko stark angestiegen

Sinkende Inflation ist Balsam für Südafrika

Kapstadt (c) michaeljung/Fotolia
Am Kap der Guten Hoffnung ist die soziale Spaltung extrem groß. Dass nun die Teuerungsraten fallen, ist daher Balsam für das Land und wichtig für den Frieden. Ein Restrisiko bleibt aber. Wer in das Land und seine Unternehmen investieren möchte, sollte das beachten.
  • Fuchs plus
  • Neue Spielräume für die Notenbank

Kanada-Inflation sinkt zweiten Monat in Folge

Kanada © Barbara Helgason / stock.adobe.com
Entgegen dem allgemeinen Trend scheint die Bank of Canada im Kampf gegen die Inflation die Oberhand zu gewinnen. Das eröffnet neue Möglichkeiten für die Geldhüter und bietet eine interessante Anlageperspektive.
Zum Seitenanfang