Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2685
Produktcheck: Tareno Global Water Solutions Fund EUR

Lukrativer Wasserfonds mit guter Ausschüttung

Fließendes Wasser. © Matthias Buehner / stock.adobe.com
Wasser ist ein kostbares Gut. Weltweit haben rund 2,2 Milliarden Menschen keinen regelmäßigen Zugang zu sauberem Wasser. Etwa 785 Millionen Menschen haben noch nicht einmal eine Grundversorgung mit Trinkwasser. Dabei sind mehr als zwei Drittel der Erde von Wasser bedeckt. Doch davon sind weniger als drei Prozent Trinkwasser. Wir haben einen ausschüttenden Wasser-Fonds analysiert.

Der Klimawandel verstärkt den Wassermangel. Dauer, Intensität und Verteilung der Niederschläge verändern sich und beeinflussen die Menge und Qualität des verfügbaren Trinkwassers. Sauberes Wasser könnte bald überall auf der Welt knapp werden. Umso wichtiger ist es, Technologien zu entwickeln, die dazu beitragen, weniger Wasser zu nutzen und zu verschmutzen. 

An der Börse ist „Wasser“ längst ein Investment-Thema. Inzwischen gibt es mehrere aktiv und passiv gemanagte Fonds, die in Unternehmen entlang der Wasserwirtschaft investieren. Sauberes Wasser ist ein Megatrend. Eine nachhaltige und langfristig erprobte Anlagelösung hat der Schweizer Vermögensverwalter Tareno im Angebot. Bereits seit 2007 ist Tareno mit dem Global Water Solutions Fund auf dem Markt. Seit zweieinhalb Jahren nun auch mit einer ausschüttenden Variante.

Ein Fond, der dicht am Wasser gebaut ist

Portfoliomanager Stefan Schütz und sein Team wollen so dicht wie möglich am Thema Wasser sein. Während andere Wasserfonds auch auf indirekten Wegen investieren (z. B. in die Abfallentsorgung), fokussiert sich das Tareno-Team ausschließlich auf Unternehmen, die mit ihren Lösungen dazu beitragen, dass wir weniger Wasser nutzen und verschmutzen. Von Investments ausgeschlossen sind Wasserrechte und Quellen. Auch in Flaschenwasser, mit einem Anteil von lediglich 1% an der gesamten Wassernutzung, wird nicht investiert. 

Fondsmanager Schütz betont, dass Tareno mit dem Rohstoff Wasser keine Geschäfte machen will. Somit bleibt ein eher überschaubares Anlageuniversum von etwa 200 börsennotierten Unternehmen als Grundlage für den Fonds übrig. Diese werden nach gängigen ESG-Kriterien gefiltert. In einem zweiten Schritt werden sie anhand eines durch Tareno konzipierten Modells nach ihrer Nachhaltigkeitsleistung, der operativen Leistung und der Trendstärke der Kursentwicklung bewertet. 

Ein hochkonzentriertes Investment

Die Ergebnisse dieser drei Bausteine (ESG, Fundamental und Momentum) werden zu einem Gesamtresultat nach einem Punktesystem bewertet. So bleiben etwa 100 Einzelaktien für Investments übrig, von denen es dann vierzig bis sechzig Titel ins Portfolio schaffen. Aktuell besteht das Fondsportfolio aus rund vierzig Einzeltiteln. 

Regional und sektoral ist der Fonds breit diversifiziert. Den Löwenanteil (ca. 50,2%) des Portfolios stellen US-Aktien. Es folgen Dividendenwerte aus der Schweiz (ca. 9,3%), Österreich (ca. 8%), Großbritannien (ca. 5,3%) und den Niederlanden (ca. 4,5%). 

Breit über Branchen gestreut

Hinsichtlich der einzelnen Branchen setzt das Tareno-Team Investmentschwerpunkte bei Aktien aus dem Industrie-Sektor (ca. 39,2%), dem Baugewerbe (ca. 33,4%), von Versorgungsunternehmen (ca. 21,5%) und der Landwirtschaft (ca. 4,1%). Etwa vierzig Prozent des Portfolios ist in den zehn größten Einzeltiteln investiert. Darunter finden sich Aktien des österreichischen Energieversorgers Verbund AG (5,0%), des Schweizer Bauchemie-Konzerns Sika (4,6%), des Trinkwasser-Aufbereiters PerkinElmer Inc. (4,0%), des Messtechnik-Spezialisten Thermo Fisher (4,1%) oder des Wassermanagement-Profis Badger Meter (3,1%). Damit umfasst das Fondsportfolio gleichermaßen defensive und zyklische Unternehmen. Die grundsätzliche Positionierung richtet sich dabei nach der Markteinschätzung des Fondsmanagements. Aktuell ist der Fonds eher offensiv ausgerichtet. Zyklische Aktien erhalten derzeit ein leicht höheres Gewicht.

Zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 3,00% können Fondsanteile börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Ein Börsenhandel ist derzeit nicht vorgesehen. Die laufenden Kosten (TER) bewegen sich um 2,03% jährlich. Variable Vergütungen wie Performance-Fees fallen nicht an.

Fazit: Der Tareno Global Water Solutions Fund eignet sich für Anleger mit einem längerfristigen Anlagehorizont, denen es neben der Erwirtschaftung einer finanziellen Rendite auch darauf ankommt, soziale Verantwortung zu übernehmen und einen nachhaltigeren Umgang mit der Ressource Wasser zu unterstützen.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang