Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2248
Wasserspezialist expandiert ins Lebensmittelgeschäft und nach Asien

Pentair plc überrascht mit Prognoseanhebung

Pool-Party bei Pantair. Copyright: Pexels
Pentair liefert alles, was man für den Wassertransport benötigt. Inzwischen streckt das Unternehmen seine Fühler nach Asien aus und investiert in den Lebensmittelbereich. Außerdem boomt wegen Corona das Pool-Geschäft. Der Vorstand hat nun seine Prognose angehoben.

Das irische Unternehmen Pentair plc (Dublin) ist äußerst wachstumsstark. Pentair ist ein global agierender Anbieter von Wassertechnologielösungen und vielseitiger Wasser-Spezialist. Mit einem breit gefächerten Angebot von Pumpen, Filtern und Systemlösungen unterstützt Pentair jeden Schritt der Wasseraufbereitung sowie der Ver- und Entsorgung. Hinzu kommen technische Produkte wie Gehäuse oder Systeme für das Wärmemanagement. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Tochtergesellschaften beliefert der Konzern Kunden in unterschiedlichen Branchen. Dazu zählen Baufirmen, Telekommunikationsanbieter, Stromerzeuger, öffentliche Einrichtungen und Gemeinden, Kunden im Bereich der industriellen Fertigung oder in der Agrarwirtschaft. Im April 2018 spaltete Pentair die Elektrosparte ab und konzentriert sich seitdem komplett auf den Wasserbereich.

Neben organischem Wachstum gelingt es dem Konzern immer wieder, seine Geschäfte durch strategische Übernahmen weiter auszubauen. Ende April meldete Pentair die Übernahme von Ken`s Beverage Inc. – einem Anbieter für Getränkeausrüstung und -service für gewerbliche Kunden. Ken´s Beverage beliefert Restaurants, Lebensmittelgeschäfte und Foodservice-Unternehmen. Im Dezember 2020 erwarb Pentair den Wasseraufbereitungs-Spezialisten Be the Change Labs Inc., um seine Kernkompetenzen im Bereich Wasseraufbereitung im Privat- und Gewerbewassergeschäft zu erweitern. Strategisch geht das Unternehmen konsequent nach Asien. Dort schärft Pentair seinen Fokus im Lebensmittel- und Getränkebereich in der Wachstumsregion.

Die Geschäfte laufen blendend

Die Geschäfte laufen blendend. Auf einer Investorenkonferenz überraschte Pentair gerade mit einer Anhebung seiner Umsatz- und Ergebnisprognose für 2021. Nun erwartet der Konzern einen Gewinn je Aktie in Höhe von 2,95 bis 3,05 US-Dollar bei einem Umsatzwachstum von 17 bis 19%. Bislang hatte Pentair einen Gewinn von 2,65 bis 2,80 US-Dollar und ein Umsatzwachstum zwischen sechs und elf Prozent in Aussicht gestellt. Vor allem im Pool-Geschäft läuft es derzeit sehr gut. In der Corona-Pandemie ist in Folge der Kontaktbeschränkungen die Nachfrage nach privaten Schwimmbädern deutlich angestiegen.

Die Aktie notiert aktuell nur wenige Cents unter ihrem Allzeithoch von 70,67 US-Dollar aus Anfang Juni. Dennoch ist der Titel mit einem für 2022 geschätzten KGV von rund 20 nicht übermäßig teuer. Langfristig orientierte Anleger stellen mit einem ersten Kauf den „Fuß in die Tür“ und bauen ihr Investment an schwachen Börsentagen aus.

Empfehlung: kaufen Kursziel: 88,80 USD, Stop-Loss: unter 62,40 USD (SK NYSE)

Hier FUCHS KAPITALANLAGEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: KANA Stiftungs- und Vermögensberatung GmbH mit quantagon

KANA geht zusammen mit quantagon nicht hinreichend in die Tiefe

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die eigentlich angefragte KANA Stiftungs- und Vermögensberatung GmbH reicht ein Angebot der mit ihr kooperierenden quantagon financial advisors GmbH ein. KANA, ist zu erfahren, könne ergänzend umfassende Beratungsdienstleistungen für Stiftungen anbieten. an. Die Bandbreite der Themen reiche von der Formulierung der Anlagerichtlinie inklusive individueller Regelungen über die Unterstützung der Stiftungsbuchhaltung bis zur Beratung im Umgang mit der Stiftungsaufsicht. Was hat quantagon zu bieten?
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 18.04.24

BASF an Kursunterstützung kaufen

Wirkstofflösungen in kleinen Röhrchen © BASF SE 2023
BASF bietet charttechnisch orientierten Anlegern ein interessantes Bild. Im Jahr 2023 verlief die Aktie seitwärts zwischen klaren Kursmarken. Die obere Barriere hat die Aktie gerade überwunden. Der aktuelle Rücksetzer schafft eine Trading-Möglichkeit.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Industriemetall-Aktien

Metall-Sanktionen bieten Anlegern Chancen

Kupferrohre © magann / stock.adobe.com
In die Preise für die Industriemetalle kommt kräftig Bewegung. Auslöser sind neue Sanktionen durch die USA und Großbritannien gegen russische Industriemetalle. Daraus ergeben sich für Anleger einige Opportunitäten.
Zum Seitenanfang