Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1017
Aurelius Equity Opportunities

Unterbewerteter Dividenden-Primus

Dividendenjäger sollten unbedingt ein Auge auf die Beteiligungsgesellschaft Aurelius werfen. Die Dividende ist attraktiv und der Titel fundamental günstig.

Aurelius ist eine der führenden europäischen Beteiligungsgesellschaften. Die Gruppe kauft europaweit Unternehmen und Abspaltungen mit Entwicklungspotential. Die Tochterunternehmen werden unter dem Dach von Aurelius strategisch langfristig ausgerichtet und weiterentwickelt und profitieren dabei von der Managementerfahrung und Finanzkraft des Konzerns.

Aktuell besteht das Beteiligungsportfolio der Gruppe aus 22 Einzelunternehmen. Dazu zählen bekannte Traditionsmarken, Dienstleister und Industrieunternehmen. Die Akquisitionen erfolgen nach strengen Investitionskriterien, unterliegen aber keinem Branchenfokus.

Die Aurelius-Tochter Solidus wird derzeit als wahrscheinlichster Verkaufskandidat gehandelt. Der Hersteller von Vollpappe und bedruckten Kartonagen erzielte im letzten Geschäftsjahr ein operatives Ergebnis von etwa 40 Mio. Euro. Wird das Unternehmen mit dem branchenüblichen 7- bis 9 fachen des Gewinns bewertet, dürfte die Beteiligung mindestens 280 Mio. Euro wert sein. Ein Verkauf könnte zum größten Deal in der Firmengeschichte der Münchener werden.

Günstig und gewinnbringend

Aus Bewertungssicht ist die Aktie interessant. Zum Ende des ersten Quartals lag der Net Asset Value des Beteiligungsportfolios bei 1,378 Mrd. Euro. An der Börse wird Aurelius derzeit mit rund 1,23 Mrd. Euro (also mit einem Abschlag auf den NAV von rund 11%) bewertet. Üblich ist ein Aufschlag.

Dividendenjäger dürften ebenfalls Freude an dem Titel haben. Neben der Basisdividende gibt es in jedem Jahr die Chance auf eine Partizipationsdividende. Die orientiert sich an den Erlösen aus Beteiligungsverkäufen. Allein die Basisdividende von 1,50 Euro je Aktie ist attraktiv. Auf dem aktuellen Kursniveau können Anleger mit einer regulären Dividendenrendite von knapp 4% rechnen. Analystenschätzungen zufolge könnte die Dividende bis zur diesjährigen Hauptversammlung am 19. Juli auf bis zu 4,00 Euro je Aktie klettern. Das würde die Ausschüttungsrendite auf mehr als zehn Prozent nach oben treiben. Im letzten Jahr zahlte Aurelius insgesamt 5,00 Euro je Aktie an die Anteilseigner aus.

Die Aktie ist günstig bewertet. Der Kurs hat Luft nach oben, die Dividende ist hoch und hat sattes Steigerungspotenzial.

kap190606_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 3,39 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: negativ

Marktkapitalisierung*:1,23 Mrd.

KGV (2020e): 8,58

Div.-Rendite: 3,8%

* in EUR

Empfehlung: 1. Teilposition kaufen

Kursziel: 49,50 EUR, StoppLoss unter 35 EUR

ISIN: DE 000 A0J K2A 8 | Kurs: 39,32 EUR

Kurschance: 26% | Verlustrisiko: 11%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neue Förderung für Forschung und Entwicklung

Nehmen Sie die Forschungsförderung mit

Unternehmen, die Forschung und Entwicklung betreiben, sollten an die Forschungsförderung denken. Seit letztem Jahr können alle forschenden Unternehmen - vom Einzelunternehmer bis zum Großunternehmen - eine Forschungsförderung beantragen, mit der ein Viertel der Personalkosten in F und E zurückerstattet werden.
  • Irreführende Werbung

Nicht immer dürften Online-Shops mit Sternen werden

Online-Shops werben gern mit Qualitäts-Sternen für ihre Produkte. Aber dürfen sie das auch, wenn es noch gar keine Kundenbewertungen gegeben hat? Diese Frage musste das Landgericht Berlin klären.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Metaverse-Profiteure

Pioniere des Metaverse-Aufbaus

Das Internet startet in die dritte Generation. Das Web 3.0 wird eine komplexe virtuelle Welt mit völlig neuen Anwendungen und Möglichkeiten werden. Das bringt auch Anlegern neue Chancen. Doch welche Unternehmen profitieren von der Entwicklung und den Möglichkeiten des Metaverse?
Zum Seitenanfang