Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1196
Aurelius Equity Opportunities

Unterbewerteter Dividenden-Primus

Dividendenjäger sollten unbedingt ein Auge auf die Beteiligungsgesellschaft Aurelius werfen. Die Dividende ist attraktiv und der Titel fundamental günstig.

Aurelius ist eine der führenden europäischen Beteiligungsgesellschaften. Die Gruppe kauft europaweit Unternehmen und Abspaltungen mit Entwicklungspotential. Die Tochterunternehmen werden unter dem Dach von Aurelius strategisch langfristig ausgerichtet und weiterentwickelt und profitieren dabei von der Managementerfahrung und Finanzkraft des Konzerns.

Aktuell besteht das Beteiligungsportfolio der Gruppe aus 22 Einzelunternehmen. Dazu zählen bekannte Traditionsmarken, Dienstleister und Industrieunternehmen. Die Akquisitionen erfolgen nach strengen Investitionskriterien, unterliegen aber keinem Branchenfokus.

Die Aurelius-Tochter Solidus wird derzeit als wahrscheinlichster Verkaufskandidat gehandelt. Der Hersteller von Vollpappe und bedruckten Kartonagen erzielte im letzten Geschäftsjahr ein operatives Ergebnis von etwa 40 Mio. Euro. Wird das Unternehmen mit dem branchenüblichen 7- bis 9 fachen des Gewinns bewertet, dürfte die Beteiligung mindestens 280 Mio. Euro wert sein. Ein Verkauf könnte zum größten Deal in der Firmengeschichte der Münchener werden.

Günstig und gewinnbringend

Aus Bewertungssicht ist die Aktie interessant. Zum Ende des ersten Quartals lag der Net Asset Value des Beteiligungsportfolios bei 1,378 Mrd. Euro. An der Börse wird Aurelius derzeit mit rund 1,23 Mrd. Euro (also mit einem Abschlag auf den NAV von rund 11%) bewertet. Üblich ist ein Aufschlag.

Dividendenjäger dürften ebenfalls Freude an dem Titel haben. Neben der Basisdividende gibt es in jedem Jahr die Chance auf eine Partizipationsdividende. Die orientiert sich an den Erlösen aus Beteiligungsverkäufen. Allein die Basisdividende von 1,50 Euro je Aktie ist attraktiv. Auf dem aktuellen Kursniveau können Anleger mit einer regulären Dividendenrendite von knapp 4% rechnen. Analystenschätzungen zufolge könnte die Dividende bis zur diesjährigen Hauptversammlung am 19. Juli auf bis zu 4,00 Euro je Aktie klettern. Das würde die Ausschüttungsrendite auf mehr als zehn Prozent nach oben treiben. Im letzten Jahr zahlte Aurelius insgesamt 5,00 Euro je Aktie an die Anteilseigner aus.

Die Aktie ist günstig bewertet. Der Kurs hat Luft nach oben, die Dividende ist hoch und hat sattes Steigerungspotenzial.

kap190606_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 3,39 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: negativ

Marktkapitalisierung*:1,23 Mrd.

KGV (2020e): 8,58

Div.-Rendite: 3,8%

* in EUR

Empfehlung: 1. Teilposition kaufen

Kursziel: 49,50 EUR, StoppLoss unter 35 EUR

ISIN: DE 000 A0J K2A 8 | Kurs: 39,32 EUR

Kurschance: 26% | Verlustrisiko: 11%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Corona-Maßnahmen werfen Sonderverwaltungszone immer weiter zurück

Hongkong erneut in einer Rezession

Hafen von Hongkong. (c) XtravaganT - Fotolia
Zum zweiten Mal binnen drei Jahren ist die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong in die Rezession abgerutscht. Schuld daran sind vor allem die unverändert scharfen Corona-Maßnahmen.
  • Fuchs plus
  • Analyse nach FUCHS-Bewertungskriterien

Platin vom Asteroiden

Asteroid fliegt an Erde vorbei. © adventtr / Getty Images / iStock
Auf der Erde werden manche Rohstoffe knapp. Doch im Weltraum ist das Potenzial schier unbegrenzt. Erste Abenteurer machen sich daher auf den Weg. Und mutige Anleger können sich per Token beteiligen.
  • Fuchs plus
  • Peso scheint sich allmählich zu fangen

Kolumbien bietet Anlegern interessante Möglichkeiten

Satellitenbild Südamerika. © Harvepino / Getty Images / iStock
Anleger auf der Suche nach Emerging Market Titeln, nehmen Kolumbien in den Blick. In dem lateinamerikanischen Land scheint sich die wirtschaftliche Lage zu bessern. Mutige Anleger positionieren sich jetzt am Beginn des Aufwärtstrends.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bald weniger Säumniszuschlag?

Fiskus hat zu fett abkassiert

Bundesfinanzhof. © Marc Müller / dpa / picture alliance
Wer seine Steuernachforderungen nicht bezahlt, muss Strafzinsen (Säumniszuschläge) zahlen. Das Bundesverfassungsgericht hat jedoch im vorigen Jahr Zweifel an der Höhe von Säumniszuschlägen geäußert. Dennoch bleibt die endgültige Entscheidung zur Verfassungsmäßigkeit abzuwarten.
  • Im Fokus: Heimtier-Aktien

Renditen erzielen durch Haustier-Boom

In vielen Familien sind Hund, Katze, Schildkröte und Co. feste Mitglieder, die verwöhnt und behütet werden. Die Bereitschaft für die felligen, fedrigen und schuppigen Mitbewohner tief ins Portemonnaie zu greifen, wächst dabei. Es gibt eine ganze Reihe von Aktien, die davon profitieren.
  • Fuchs plus
  • Wasserstoff kann den Lkw-Verkehr dekarbonisieren

Brennstoffzellen-Lkw von Hyundai werden in Deutschland getestet

Xcient Fuel Cell LKW des südkoreanischen Automobilherstellers Hyundai fährt durch eine Landschaft. © Hyundai Motor Company
Der Test von schweren Lkw mit Brennstoffzellen startet in Deutschland mit Lkws des koreanischen Herstellers Hyundai.
Zum Seitenanfang