Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
937
Aurelius Equity Opportunities

Unterbewerteter Dividenden-Primus

Dividendenjäger sollten unbedingt ein Auge auf die Beteiligungsgesellschaft Aurelius werfen. Die Dividende ist attraktiv und der Titel fundamental günstig.

Aurelius ist eine der führenden europäischen Beteiligungsgesellschaften. Die Gruppe kauft europaweit Unternehmen und Abspaltungen mit Entwicklungspotential. Die Tochterunternehmen werden unter dem Dach von Aurelius strategisch langfristig ausgerichtet und weiterentwickelt und profitieren dabei von der Managementerfahrung und Finanzkraft des Konzerns.

Aktuell besteht das Beteiligungsportfolio der Gruppe aus 22 Einzelunternehmen. Dazu zählen bekannte Traditionsmarken, Dienstleister und Industrieunternehmen. Die Akquisitionen erfolgen nach strengen Investitionskriterien, unterliegen aber keinem Branchenfokus.

Die Aurelius-Tochter Solidus wird derzeit als wahrscheinlichster Verkaufskandidat gehandelt. Der Hersteller von Vollpappe und bedruckten Kartonagen erzielte im letzten Geschäftsjahr ein operatives Ergebnis von etwa 40 Mio. Euro. Wird das Unternehmen mit dem branchenüblichen 7- bis 9 fachen des Gewinns bewertet, dürfte die Beteiligung mindestens 280 Mio. Euro wert sein. Ein Verkauf könnte zum größten Deal in der Firmengeschichte der Münchener werden.

Günstig und gewinnbringend

Aus Bewertungssicht ist die Aktie interessant. Zum Ende des ersten Quartals lag der Net Asset Value des Beteiligungsportfolios bei 1,378 Mrd. Euro. An der Börse wird Aurelius derzeit mit rund 1,23 Mrd. Euro (also mit einem Abschlag auf den NAV von rund 11%) bewertet. Üblich ist ein Aufschlag.

Dividendenjäger dürften ebenfalls Freude an dem Titel haben. Neben der Basisdividende gibt es in jedem Jahr die Chance auf eine Partizipationsdividende. Die orientiert sich an den Erlösen aus Beteiligungsverkäufen. Allein die Basisdividende von 1,50 Euro je Aktie ist attraktiv. Auf dem aktuellen Kursniveau können Anleger mit einer regulären Dividendenrendite von knapp 4% rechnen. Analystenschätzungen zufolge könnte die Dividende bis zur diesjährigen Hauptversammlung am 19. Juli auf bis zu 4,00 Euro je Aktie klettern. Das würde die Ausschüttungsrendite auf mehr als zehn Prozent nach oben treiben. Im letzten Jahr zahlte Aurelius insgesamt 5,00 Euro je Aktie an die Anteilseigner aus.

Die Aktie ist günstig bewertet. Der Kurs hat Luft nach oben, die Dividende ist hoch und hat sattes Steigerungspotenzial.

kap190606_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 3,39 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: negativ

Marktkapitalisierung*:1,23 Mrd.

KGV (2020e): 8,58

Div.-Rendite: 3,8%

* in EUR

Empfehlung: 1. Teilposition kaufen

Kursziel: 49,50 EUR, StoppLoss unter 35 EUR

ISIN: DE 000 A0J K2A 8 | Kurs: 39,32 EUR

Kurschance: 26% | Verlustrisiko: 11%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chinas Tor zur Welt ist geschlossen

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück. Copyright: Pexels
Seit 1997 ist Hongkong kein britisches Protektorat mehr, sondern gehört wieder zu China. Peking hält sich aber nicht an die Vereinbarungen, dem "verwestlichten" Hongkong die versprochenen Freiheiten zu lassen. Das hat den Finanzplatz bereits empfindlich getroffen. Nun stellt sich ein neues Problem als noch größeres heraus.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Transporte nach China

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen. Copyright: Pexels
Nach dem starken Anstieg der Frachtpreise für Containerschiffe aus China sind der Bahn- und der Kombi-Verkehr sinnvolle Alternativen. Denn die Preise für Schiffsfracht werden wohl noch länger hoch bleiben. Auf der Strecke gibt es nur wenige Anbieter.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die neuen Rolex-Modelle

Tradition oder Moderne?

Die neuen Rolex Modelle sind auf dem Markt. Copyright Pixabay
Die neuen Kollektionen von Rolex wurden von Liebhabern sehnlichst erwartet. Die neuen Modelle lassen wirkliche Neuerungen jedoch vermissen. Ein Problme ist das nicht. Denn die berühmte Uhrenmanufaktur kann sich auf die hohe Nachfrage der Kundschaft nach ihren etablierten Modellen verlassen. Das hält die Preise konstant hoch - und darum bieten auch die neuen Modelle interessante Anlageperspektiven.
  • Fuchs plus
  • Europäischer Cloudspeicher Gaia-X kommt voran

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein. Copyright: Pixabay
Das europäische Cloud-Computing-Projekt Gaia-X hat ihren ersten Meilenstein erreicht und die Definition der technischen Anforderungen abgeschlossen. Nun ist die Entwicklung der Software, die den Anforderungen folgt ausgeschrieben. Das Projekt wird voraussichtlich den Zeitplan erfüllen.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Wirtschaft soll vor allem 2022 wachsen

Sommerwetter in der Wirtschaft

Die Wetterkarte der Konjunktur zeigt zahlreiche Hochdruckgebiete rund um den Globus. Das gute Wetter wird noch eine Zeitlang anhalten. Unwetter sind nirgends in Sicht.
Zum Seitenanfang