Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1727
Continental AG

Unverhältnismäßige Kurskorrektur

Der Kurs der Continental AG hat sich im vergangenen Jahr beinahe halbiert. Die mauen Umsatzzahlen rechtfertigen einen Rückgang in diesem Ausmaß jedoch nicht. Die Aktie scheint fundamental unterbewertet zu sein.

Die Aktie der Continental AG gehört mit einem Verlust von 45% zu den schwächsten Titeln im DAX. Aus fundamentaler Sicht ist die Aktie mit einem KGV von unter 9 und einen Kursbuchwert-Verhältnis von rund 1,5 inzwischen preiswert.
Continental bekommt die schlechte Stimmung in der Autoindustrie zu spüren. Denn längst hat sich der ehemals reine Reifenhersteller zu einem der größten Automobilzulieferer entwickelt. Die Produktpalette der Hannoveraner umfasst auch Technologien für Bremssysteme, Fahrdynamikregelungen und Luftfedersysteme, Produkte für die Passagiersicherheit usw. Nur Bosch ist noch größer in dem Geschäft.

Schwächere Geschäfte mit der Autoindustrie und gestiegene Rohstoffpreise haben Conti das Jahr vermasselt. Zwar stieg der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten um 1,4% auf 33,174 Mrd. Euro an (ggü. Vj.). Das Konzernergebnis blieb aber mit 2,185 Mrd. Euro rund 1,7% hinter dem Vorjahr zurück.

Unverhältnismäßige Kursreaktion

Angesichsts dieser Zahlen übertreibt die Börse bei Conti nach unten. Der leichte Ergebnisrückgang rechtfertigt die Halbierung des Aktienkurses nicht. Vielmehr werden hier etliche andere Risiken eingepreist, denen sich die Autoindustrie gegenüber sieht (Handelsstreit, Strafzölle USA, Dieseldiskussion, Brexit). Einige dieser Risiken werden im nächsten Jahr ad acta gelegt werden.

Unter dem Strich ist die Conti-Aktie fundamental wieder preiswert. Zudem winkt eine attraktive Dividendenrendite. Langfristig orientierte Anleger können auf dem aktuellen Kursniveau langsam beginnen, erste Stücke einzusammeln. Legen Sie Abstauber-Limits (für den Fall eines Panikverkaufs an den Börsen) um 100 Euro in den n den Markt.

sz-181220_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2017):* 44,01 Mrd.

Gewinn je Aktie (2017)*: 15,12

Marktkapitalisierung*: 24,9 Mrd.

KGV (2019e): 8,39

Div.-Rendite: 3,6%

* in EUR

Empfehlung: kaufen, bei 100 EUR aufstocken

Kursziel: 166 EUR, Stop-Loss unter 95 EUR

ISIN: DE 000 543 900 4 | Kurs: 124,00 EUR

Kurschance: 34% | Verlustrisiko: 23%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Logistik und Nachhaltigkeit

Elektro-LKW bei Österreichischer Post

Die Österreichische Post hat erstmals zwei Elektro-Lkw im Einsatz. Transportiert werden internationale Sendungen. Damit lassen sich rund 117 Tonnen direkte CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 42

Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs: Wie Anleger Steuern vermeiden können

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Der Fiskus möchte an den Kapitaleinkünften mitverdienen. Pferdchen und Fuchs analysieren in der 42. Folge des Geldtipp-Podcasts, welche Steuern auf Kapitalerträge anfallen können und was beim Umgang mit den Finanzamt beachtet werden muss.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen: DGK & Co. in der Gesamtbeurteilung 2024

DGK: Wo Empathie manche Lücke füllt

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
In der Kürze liegt die Würze – Das Sprichwort bekommt durch den Vorschlag von DGK eine neue, erfrischende Bedeutung: Wo andere Anbieter – in allen Ehren – den doppelten bis dreifachen Platz benötigen, kommt der Hamburger Vermögensverwalter mit einem äußerst informativen Anschreiben, zwei intelligenten Rückfragen und einem siebenseitigen Vorschlag aus. Vor allem die Rückfragen zeigen, dass man sich intensiv mit der Stiftung befasst. Man verspricht Maßarbeit. Das macht Lust auf mehr.
  • Fuchs plus
  • Der neue Mitarbeiter ist ein Roboter

Humanoide Roboter erstmals in Logistik und Produktion

Nach dem Vorbild des Menschen gebaute, sogenannte humanoide Roboter, werden inzwischen in normale Betriebsabläufe von Unternehmen integriert. Besonders die Logistik und die Autoindustrie sind daran interessiert.
Zum Seitenanfang