Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
758
Diamantenmarkt

Künstliche Steine boomen

Der Marktriese De Beers will die Fördermenge deutlich erhöhen (+10%). Prognostiziert wird ein Rohstein-Ausstoß von 35 Mio. Karat. Mit dieser Fördermenge dürfte auch der Höhepunkt der Ausbeute aus den eigenen Minen erreicht werden.

Der Marktriese De Beers will die Fördermenge deutlich erhöhen (+10%). Prognostiziert wird ein Rohstein-Ausstoß von 35 Mio. Karat. Mit dieser Fördermenge dürfte auch der Höhepunkt der Ausbeute aus den eigenen Minen erreicht werden. Denn einige Minen haben den Zenit Ihrer Lebensdauer bereits überschritten. In den kommenden Jahren werden darum sinkende Fördermengen erwartet. Dies könnte zu steigenden Diamantenpreise führen, sollten andere Bergbauunternehmen die Produktionsmengen nicht ausgleichen. Zwingend wäre dafür aber auch, dass die Nachfrage nach echten Steinen nicht weiter sinkt.

Leicht steigende Preise

Die Preise geschliffener Steine steigen momentan leicht. Auf Dollarbasis ziehen die Handelspreise für Diamanten marginal an. Diese Aufwärtsbewegung wird vor allem durch die wieder steigende Nachfrage nach Diamantenschmuck in Asien ausgelöst. Aufgrund des starken Euros fallen die Endverkaufspreise in Europa aber weiter. Zuletzt ging es um 3% bergab. Das freut hiesige Käufer. Sollte der Eurokurs mittel- und langfristig weiter steigen, wird das die internationale Preissteigerung der geschliffenen Diamanten in Europa dämpfen.

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-Briefe Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-Briefe abonnieren und weiterlesen

  • für den Unternehmer
  • die Essenz aus Wirtschaft, Politik, Finanzen und Vermögensanlage
  • Beurteilung von Chancen und Risiken
  • klare Handlungsempfehlungen
12 Monate
(12 Monate lesen 10 Monate zahlen)
12 Monate
(monatlich kündbar)
30 Tage
(kostenlos, einmalig)
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Problematische Statik des Finanzgebäudes

Rezessionsnachricht drückt den Yen nur kurz

Die erneute Rezession setzt den Yen kurzfristig unter Druck. Doch dieser Druck dürfte bald verfliegen. Die japanischen Währungshüter haben noch weniger Raum für Lockerungen als die Kollegen in den USA oder in der Eurozone.
  • Fuchs plus
  • Unternehmen mit langem Silberhebel

First Majestic Silver hat den Silber-Turbo

Silber-Aktien gibt es einige. Aber First Majestic ist das Unternehmen, das einen der größten Silberpreis-Hebel hat - und einen cleveren CEO.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall Palladium

Unter Schock

Die Rohstoffmärkte sind bis auf wenige Ausnahmen (Gold) kräftig vom Corona-Fieber geschüttelt. Dau gehört auch Palladium, das vor allem an der Autoindustrie hängt. Eine bis vor Kurzem noch undenkbare Situation steht bevor.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Unternehmen mit langem Silberhebel

First Majestic Silver hat den Silber-Turbo

Silber-Aktien gibt es einige. Aber First Majestic ist das Unternehmen, das einen der größten Silberpreis-Hebel hat - und einen cleveren CEO.
  • Fuchs plus
  • Merkur Privatbank, Stiftungsmanagement 2020: Qualifikation

Anlageziele unrealistisch – oder doch nicht?

Wie schneidet die Merkur-Bank im Stiftungstest ab? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Merkur-Banker muten dem Kunden zunächst einen harten „Realitätscheck“ zu und konfrontieren ihn mit der Situation an den Kapitalmärkten, um dann mit einer Anlagemöglichkeit aufzuwarten, deren Renditeprognose eher dem Reich der Märchen und Sagen entnommen scheint.
  • Im Fokus: Silber- und Gold-Aktien

Angetrieben von Nullzins und Rettungsmilliarden

Gold- und Silber-Aktien profitieren von der aktuellen Rally. Copyright: Picture Alliance
Die Rettungsmilliarden, die um den Globus schwappen und die Nullzinspolitik der Notenbanken wirkt. Das spüren auch der Gold- und Silberpreis - und die passenden Aktien.
Zum Seitenanfang