Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
828
Kunstmarkt

Antiquitäten: Käufer-Geheimtipp Bamberg

Wer sich als Käufer für Antiquitäten interessiert, sollte sich die Szene in Bamberg einmal näher ansehen.
Bamberg ist ein lohnenswerter Geheimtipp für Antiquitäten-Käufer. Nur wenige Interessierte kommen auf die Idee, durch die Altstadt von Bamberg von einem Antiquitätengeschäft zum nächsten zu bummeln. Der Fokus liegt eher auf Städten wie München und Düsseldorf, evtl. noch Köln und Hamburg. Bamberg hat Käufern einiges zu bieten. Die vielen Antiquitätengeschäfte liegen dicht an dicht. Außerdem gibt es viele Antiquitäten-Angebote, die die Preisniveaus der genannten Metropolen meist unterschreiten. Das Angebot ist sehr breit. Wer weiß, dass er in Antiquitäten investieren will, aber noch nicht, was er kaufen möchte, kann hier aus dem Vollen schöpfen. Besonders stark ist das Angebot an Möbeln. Ein fränkischer Wellenschrank (2 m x 1,70 m) aus der Zeit um 1730 kann ab 32.000 Euro verhandelt werden. Ein Bibliothekstisch im Originalzustand mit dem Wappen August des Starken (ebenfalls um 1730) ist für 95.000 Euro zu haben. Auch auf der Gemäldeseite ist Bamberg eine gute Adresse. Kein Händler, der nicht Bilder aus dem 15. Jahrhundert bis zum Jugendstil anbietet. Selbst Werke von Jean-Honoré Fragonard sind in Bamberg zu finden. Und in Sachen Rokoko-Malerei ist man dort breit aufgestellt. Gemälde namhafter Maler gibt es schon ab ca. 980 Euro. Das Gleiche gilt für Druckgrafik – von Dürer bis Rembrandt. Dazu finden sich jede Menge deutsche, französische und niederländische Grafik aus dem 15. bis ins 19. Jahrhundert. Da dieses Segment vor allem für Einsteiger interessant ist, kann sich für diese Sammler eine Reise nach Bamberg lohnen.

Fazit: Bamberg ist für Sammler immer eine Reise wert. Die im August stattfindenden „Bamberger Kunst- und Antiquitätenwochen“ bieten dazu einen willkommenen Anlass.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DZ Privatbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

DZ PRIVATBANK S.A.: Kleine Schwächen in der Kür

Die DZ Privatbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
Die DZ Privatbank schenkt dem Kunden einen fulminanten Auftakt im Beratungsgespräch, an den sie auch zunächst nahtlos mit Gesprächsprotokoll und Anlagevorschlag anknüpft. Doch eine gute, gar herausragende Vermögensstrategie erfordert noch mehr.
  • Fuchs plus
  • Neue Bank AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Neue Bank: Verliebt in Text und gute Lösungen

Die Neue Bank AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Seit 1991 ist die Neue Bank inzwischen am Markt und sieht sich selbst in der Tradition einer klassischen Privatbank. Dem wird sie auch meistenteils gerecht, wenn da nicht der eine und andere (Anfänger)Fehler wäre.
  • Fuchs plus
  • Vertiva Family Office | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Vertiva Family Office: Zwei Anlagevorschläge – nur warum?

Das Vertiva Family Office erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Ihr Vermögen in treuen Händen" – so soll es sein. Doch die treusten Hände nutzen nichts, wenn es zugleich zwei linke sind, denen wenig gelingt. Wir sehen uns an, wie es sich damit in der schriftlich vorgelegten Vermögensstrategie von Vertiva verhält.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Vertiva Family Office | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Vertiva Family Office: Zwei Anlagevorschläge – nur warum?

Das Vertiva Family Office erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Ihr Vermögen in treuen Händen" – so soll es sein. Doch die treusten Hände nutzen nichts, wenn es zugleich zwei linke sind, denen wenig gelingt. Wir sehen uns an, wie es sich damit in der schriftlich vorgelegten Vermögensstrategie von Vertiva verhält.
  • In aller Kürze

Unternehmen: Hohe Kreditnachfrage

Obwohl die Investitionsdynamik der Unternehmen leicht nachlässt, ist die Kreditnachfrage enorm hoch. Laut Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) legte das Kreditneugeschäft im dritten Quartal um 9,6% zu. Dabei dominieren sehr kurzfristige Kredite. Diese sind extrem günstig und ermöglichen eine sehr agile Finanzplanung.
  • Fuchs plus
  • Finanzgericht gespalten

Dienstwagen wirklich zu teuer?

Bei Autos von Lamborghini und Ferrari bekommen viele Männer leuchtende Augen. Finanzämter und Finanzgerichte haben da allerdings eher Bauchschmerzen. Nämlich dann, wenn es darum geht, diese Boliden auch noch als Dienstfahrzeug zu akzeptieren.
Zum Seitenanfang