Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
424
Berentzen-Gruppe AG: Abschlag übertrieben

Kurs bricht nach Gewinnwarnung ein

Der Getränkehersteller Berentzen hat seine Ergebnisprognose nach unten korrigiert. Aus dem Unternehmen hören wir, dass an allen Problemen gearbeitet wird.
Berentzen meldete vorige Woche eine Gewinnwarnung. Die Ergebnisprognose wurde auf 9,1 bis 10,1 Mio. Euro nach unten korrigiert. Bislang hatte Berentzen 11,2 bis 12,4 Mio. Euro EBIT in Aussicht gestellt. Grund für die Rücknahme der Prognose ist vor allem der gestiegene Preis für Orangen (Rohstoffeinkaufskosten). Auch der lasche Sommer war im schleppenden Absatz spürbar. Das strahlt auch auf die Verkäufe der Frischsaft-Pressen der Marke Citrocasa aus. Und im Konzessionsgeschäft mit der Marke Sinalco läuft es nicht wie erwartet. Aus dem Unternehmen hören wir, dass an allen Problemen gearbeitet wird. So werden nun z. B. Vorkehrungen für rapide Preisveränderungen getroffen. An der grundsätzlichen Strategie hält das Unternehmen fest. Auch eine Dividende soll weiter gezahlt werden. Der Berentzen-Kurs brach nach der Gewinnwarnung dennoch massiv ein. Leser unseres Geldanlagebuches 2017 „Die große Verstaatlichung“ hatten die Aktie bereits im vorigen Oktober auf dem Schirm. Wir empfahlen den Kauf bei 7 Euro. Unser Kursziel von 9,53 Euro wurde im Februar übertroffen (Jahreshoch fast 13 Euro). Inzwischen notiert die Aktie wieder rund 40% tiefer. Bei 8 Euro ist die Aktie wieder chancenreich.

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 9,60 EUR, kein Stop-Loss

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Hypo Vorarlberg Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hypo Vorarlberg Bank: Hin und wieder vorbeigeschossen

Die Hypo Vorarlberg Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Achtsam wirtschaften – wir gestalten Zukunft nachhaltig." Mit solchen Sätzen hat die Hypo Vorarlberg auch unseren Kunden für sich eingenommen. Doch um ihn wirklich zu gewinnen, hätte sie ihre eigenen Ansprüche konsequenter durchhalten müssen.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Grüner Fisher Investments | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Grüner Fisher Investments: Es fehlt der Einblick

Grüner Fisher erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Am 14. Januar 1999 gründete Thomas Grüner die Thomas Grüner Vermögensmanagement GmbH. Mitte 2007 erwarb der amerikanische Milliardär Ken Fisher eine Beteiligung an dem Unternehmen. Seitdem lautet der Firmenname Grüner Fisher Investments GmbH. Die Ansprüche des Unternehmens sind Solidität, Nachhaltigkeit, Transparenz und Integrität. Leider konnten wir davon zu wenig verifizieren.
  • Fuchs plus
  • Ayondo Markets

Spezialist für Social Trading

Der Social Trading-Spezialist Ayondo präsentiert auch in diesem Jahr ein gutes Angebot. In anderen Kategorien lief es leider in den vergangenen Jahren besser.
  • Fuchs plus
  • FXProRO

Solider Mittelfeld-Broker

FXPro begrüßt uns auch in diesem Jahr mit einem soliden, wenn auch nicht überragendem Angebot. Punkte lässt das Haus vor allem in der Kategorie Transparenz liegen.
Zum Seitenanfang