Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
507
Update: Aixtron SE

Spannende Turnaround-Spekulation

Die Aktie des LED-Anlegers Aixtron erhebt sich gerade wie ein Phönix aus der Asche. Unser maximales Kursziel von 10 Euro im Falle eines Shortsqueeze wurde inzwischen weit übertroffen.
Die Aktie des Spezialmaschinenbauers Aixtron erhebt sich gerade wie ein Phönix aus der Asche. Neben Bitcoin-Aktien scheint der LED-Anlagenbauer derzeit eines der heißesten Themen auf dem deutschen Börsenparkett zu sein. Allein in den letzten vier Wochen schossen die Aixtron-Notierungen um mehr als 60% in die Höhe. Wie von uns prognostiziert kommen die Leerverkäufer hier nun arg ins Schwitzen. Sie müssen auf Teufel komm raus kaufen (FK 01.06.) Die so genannte Short Squeeze läuft auf vollen Touren, da sich plötzlich viele Leerverkäufer, die auf fallende Kurse gesetzt hatten, mit den Aktien eindecken müssen. Unser maximales Kursziel von 10 Euro im Falle eines Shortsqueeze wurde inzwischen weit übertroffen. Aber auch fundamental dreht Aixtron die Lage. Die neue Doppelspitze aus Dr. Bernd Schulte und dem früheren Infineon-Manager Dr. Felix J. Grawert vermag es offensichtlich, das Blatt für Aixtron zum Guten zu wenden. Mit 128,5 Mio. Euro lag der Auftragseingang im ersten Halbjahr um 34% höher als ein Jahr zuvor. Die Umsatzerlöse verdoppelten sich im Jahresvergleich von 55,5 Mio. Euro auf 114,1 Mio. Euro. Inzwischen geht der Konzern davon aus, spätestens im kommenden Jahr wieder ein positives EBIT zu erzielen. Die Aktie wird also gerade von zwei Faktoren getrieben. Die Leerverkäufer dürften aber bald ihre Positionen geräumt haben. Dann nimmt auch der Kaufdruck in der Aktie spürbar ab. Dennoch bleibt die Aktie eine spannende Turnaround-Spekulation. Anleger sollten in der aktuellen Lage zwischen Strategie und Taktik unterscheiden. Wer noch engagiert ist, sollte den aktuellen Hype nutzen und wenigstens einen Teil seiner Position glattstellen und so Gewinn realisieren. Dazu kann auch ein Stop-Loss bei rund 9,30 Euro gesetzt werden. Neueinsteiger, die auf einen erfolgreichen Turnaround setzen, warten eine wahrscheinliche und kräftigere Korrektur ab und legen sich mit Abstauberlimits um 8,30 Euro auf die Lauer.

Empfehlung: Gewinne einkassieren, neue Käufe ab 8,30 ins Auge fassen

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Reduzierte Arbeitszeit ist kein Urlaub

Arbeitszeitverkürzung statt Urlaub geht nicht

Urlaub ist in jeder Beziehung was Besonderes, das meinte das Bundesarbeitsgericht (BAG) schon vor sechzig Jahren. Die Richter formulierten schon damals: „Das Interesse des Arbeitgebers sind gesunde und arbeitsfreudige Arbeiter". Diese Ideen verfolgen die Gerichte unverdrossen bis zum heutigen Tag.
  • Fuchs plus
  • LGT Bank (Österreich) AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Fürstliche Beratung in Wien

Wer bei der elitären LGT – dem Family Office des Fürstenhauses von Liechtenstein – abgehobene Berater vermutet, die einen „kleinen" Studenten nicht ernst nehmen, der irrt sich. Wobei natürlich Studenten mit einem Vermögen von 1,5 Millionen Euro wahrscheinlich auch hier nicht die Norm sind. Tatsache ist, dass fachlich und menschlich beim Kontakt in Wien ziemlich viel richtig gelaufen ist.
  • Fuchs plus
  • Die Grünen bestimmen die politische Ausrichtung der Regierung

Der heimliche Mitregent

CO2-Steuer oder CO2-Bepreisung - was hilft besser bei der Reduktion ? © Picture Alliance
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer dreht gerne politische Pirouetten. So ganz weiß man nie, wo sie in der Drehung anhält. Bei der CO2-Steuer vollführt sie gerade eine 180-Grad-Meinungswende. Wider besseres Wissen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stadt erheblich teurer als Land

Preise für neue Eigentumswohnungen seit 2004 am stärksten gestiegen

Die Preise für Immobilien sind in den vergangenen 15 Jahren kräftig angestiegen. Es fehlt nicht mehr viel, dann haben sie sich in einigen Segmenten verdoppelt. Dennoch: In der Stadt fallen die Anstiege – wenig überraschend – sehr viel kräftiger aus als auf dem Land. Besonders neue Eigentumswohnungen haben im Preis massiv zugelegt. Ein Segment überrascht aber als vergleichsweise günstig.
Zum Seitenanfang