Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
705
Digitalisierung beim Mittelstand

Bremsklotz IT-Kenntnisse

Mittelständler wollen sich vielfach digitalisieren, aber mangelnde IT-Kenntnisse bremsen. Dabei sind die wichtigsten Digitalisierungsprojekte in KMU leicht umsetzbar.
Der deutsche Mittelstand wird bei der Digitalisierung auf absehbare Zeit nur langsame Fortschritte machen. Kleine Unternehmen, Handwerksbetriebe und Selbstständige haben das Thema „Industrie 4.0“ zwar auf der Tagesordnung. Die Umsetzung in die Praxis ist aber problembehaftet. Kosten und IT-Kenntnisse im Unternehmen sind die beiden größten Bremsklötze für die Digitalisierung. Zwei von drei Unternehmen (67%) beklagen, dass sie nicht ausreichend IT-Kompetenz im Hause haben, um solche Projekte umzusetzen. Daneben sind für 62% der Unternehmen der Datenschutz und hohe Investitions- und Betriebskosten (59%) Projekt-Killer. Dabei halten drei von vier KMU Digitalisierung für notwendig und sehen darin Chancen für ihr Unternehmen. Viele KMU arbeiten noch am Grundstein für ihre Digitalisierung. Vier von fünf Unternehmen haben im vergangenen Jahr in die Bildung von IT-Kenntnissen investiert. Im Durchschnitt setzt ein Unternehmen mit zehn Beschäftigten für meist kleinere Projekte 10.000 Euro p.a. ein. Das wird auch in den kommenden Jahren so bleiben, so die KfW. Die hat KMU nach ihren Investitionsabsichten befragt. Bei ihren Digitalisierungs-Vorhaben sind Mittelständler klar fokussiert. Über 80% wollen mit digitalen Prozessen vor allem die Produktivität steigern – also Kosten und Zeit sparen. Nur jedes zweite Unternehmen sieht die Notwendigkeit oder Chance, auf digitalen Kanälen neue Geschäftsmodelle zu betreiben. Wichtigster Ansatzpunkt in der KMU-Digitalisierung bleibt die Verwaltung. Das hat die aktuelle Reinhold Würth Handwerks-Studie ermittelt. Dazu zählt vor allem das Rechnungsmanagement, Buchhaltung, Termin- und Reisekoordination. Dafür gibt es inzwischen viele nützliche Hilfsmittel und gute Software. In diesem Bereich ist für KMU von Vorteil, dass die heutigen Auszubildenden „digital natives“ sind. Sie kennen die Möglichkeiten, können sich diese auch schnell erarbeiten.

Fazit: Lassen Sie sich nicht unter Zeitdruck setzen und in überdimensionierte „4.0-Projekte“ treiben. Das kann schnell viel teurer werden als ein angemessenes Projekt mit Verstand und Ruhe umzusetzen.   

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Gold wird als sicherer Hafen erachtet

Neue Marken im Visier

Der Goldpreis klettert derzeit nach oben. Getreu dem Motto «The Trend is your Friend» sollte man wohl auf den Zug aufspringen. Doch wird die Fahrt von langer Dauer sein? Kann der Goldpreis im Jahr 2019 überraschen?
  • Fuchs plus
  • WALSER PRIVATBANK | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

WALSER PRIVATBANK: Weitblick, in der Tat

Die WALSER PRIVATBANK erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
„Individuelle Beratung, keine Patentrezepte", und „Zukunft braucht feste Wurzeln", wirbt die Walser Privatbank. Und tatsächlich zeigt das Haus aus dem Kleinwalsertal, dass auch im Zeitalter von MiFID Private Banking eine eindeutig individuelle Dienstleistung sein kann.
  • Fuchs plus
  • Neue Bank AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Neue Bank: Verliebt in Text und gute Lösungen

Die Neue Bank AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Seit 1991 ist die Neue Bank inzwischen am Markt und sieht sich selbst in der Tradition einer klassischen Privatbank. Dem wird sie auch meistenteils gerecht, wenn da nicht der eine und andere (Anfänger)Fehler wäre.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • St. Galler Kantonalbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

St. Galler Kantonalbank: Viel Paket mit wenig Premium

St. Galler Kantonalbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Der Anlagevorschlag liegt bei der St. Galler Kantonalbank schon zu Beginn des eigentlichen Beratungsgesprächs vor – und erfährt auch keine Überarbeitung mehr. Das merkt man dem Inhalt auch deutlich an.
  • Fuchs plus
  • DZ Privatbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

DZ PRIVATBANK S.A.: Kleine Schwächen in der Kür

Die DZ Privatbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
Die DZ Privatbank schenkt dem Kunden einen fulminanten Auftakt im Beratungsgespräch, an den sie auch zunächst nahtlos mit Gesprächsprotokoll und Anlagevorschlag anknüpft. Doch eine gute, gar herausragende Vermögensstrategie erfordert noch mehr.
  • Fuchs plus
  • Innovation – Gülle zu Kraftstoff

Diesel aus Gülle

Forschern der Universität Illinois ist es gelungen, aus flüssigen Bioabfällen Diesel herzustellen. Die Technik der hydrothermalen Verflüssigung ist nicht neu. Aber damit einen Kraftstoff herzustellen, war bisher nicht gelungen. Gerade flüssige bzw. nasse Bioabfälle fallen in großen Mengen an und sind bisher schwer zu nutzen...
Zum Seitenanfang