Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Digitalisierung
  • Fuchs plus
  • Gute-Laune-Nachrichten aus der Wirtschaft vom 20. Januar 2020

Aufträge steigen, Rezessionsrisiko sinkt

Die Konjunktrur macht langsam Boden gut. Die positiven Signale werden häufiger. Vor allem eine Branche expandiert.
  • FUCHS-Briefe
  • Beschaffer müssen über sich hinauswachsen

Was Einkäufer 2020 anpacken müssen

Unternehmen brauchen Schrittmacher, Taktgeber und Querdenker. Wohin sich der Einkauf entwickelt, ist längst noch nicht entschieden. Fakt ist aber: Er braucht nicht nur einen cleveren Tools-Mix, sondern ein holistisches Verständnis.
  • FUCHS-Briefe
  • Die ewige Krux mit der Bürokratie

Kaum Aussicht auf Entlastung

Unternehmen haben kaum Aussicht auf Entlastung von Bürokratie. Das Onlinezugangsgesetz wird mit Verzögerung realisiert werden. Damit sollten bis 2022 alle staatlichen Verwaltungsvorgänge Online erledigt werden können. Das Projekt ist aber in Verzug, der Zeitplan nicht zu halten. Auch das BEG III wird in Sachen Bürokratieentlastung wenig bringen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen | Kredite

Banken finanzieren Industrie 4.0

Die Digitalisierung wird in Zukunft von Banken zunehmend als Projektfinanzierung finanziert. Die Banken gehen davon aus, dass die Nachfrage nach Finanzierungen in diesem Bereich stark zunehmen wird. Durch die Produktivitätssteigerungen, die mit der Digitalisierung einher gehen, steigt der Druck auf die Unternehmen, mitzuziehen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ohne Plan und Moos nichts los

Mit Start-ups kooperieren

Viele Kollaborationen mit Start-ups scheitern, weil Mitarbeiter bei den etablierten Unternehmen nicht „mitgenommen" werden. Wir sagen Ihnen, worauf es ankommt. Fragen Sie auch, was ein potenzieller Partner noch nicht leisten kann.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Der E-Euro im Wettkampf mit dem Privatgeld

Digitalisierungswettlauf um den Euro

Die Zukunft des Euro
Der Euro wird digital werden. Copyright: Pixabay
Libra hat die zögerlichen Politiker weltweit auf Trab gebracht. Überall wird derzeit in den einschlägigen Gremien von einem Blockchain basierten Euro gesprochen. Er hätte sogar einige Wettbewerbsvorteile gegenüber Libra. Und es gibt noch ein starkes Versprechen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zahlreiche technische Schwierigkeiten beim Prüfsiegel für die Textilindustrie

Grüner Knopf mit Kick

Der Grüne Knopf soll als Prüfsiegel für die Textilindustrie Herstellung und Handel mit Textilwaren und ihren Rohstoffen „fairer" machen. Doch in der Praxis stößt das Unterfangen an zahlreiche Hürden. Diese lassen sich jedoch mit der Blockchain-Technologie überwinden.
  • Industrie – Kraftzentren vor Strukturwandel

Digitalisierung bedroht Industriezentren

Die Digitalisierung bedroht die industriellen Kraftzentren Deutschlands. Denn inzwischen können 70% aller Tätigkeiten in der Produktion automatisiert werden. In der Industrie werden daher Arbeitsplätze wegfallen. Besonders betroffen sind die industriellen Kraftzentren des Landes....
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: IFA-Trends 2019

Ein Blick in die Welt von morgen

Mother Board
Die Digitalisierung wird Einzug in die Lebensrealität halten. Copyright: Pixabay
Die Internationale Funkausstellung öffnete mal wieder in Berlin ihre Tore. Wobei "Funk" wohl etwas aus der Mode gekommen ist. Heute geht es um Digitalisierung, 5G, Smart-Home-Produkte, faltbare Smartphones und vieles mehr. Was davon wird durchstarten und was wird floppen? Wir haben uns einige vielversprechende Kandidaten näher angeschaut.
  • FUCHS-Briefe
  • Was Vollautomatisierung für Lieferanten bedeutet

Bosch und sein Einkauf von morgen...

Bis 2021 will Bosch mehr als 85% des weltweiten Einkaufsvolumens (derzeit: über 40. Mrd. Euro!) über Cloud- und Plattform-Lösungen abwickeln. Das bedeutet: Wer „beim Bosch" Lieferant werden will, muss sich warm anziehen. Gute Qualität an sich reicht nicht mehr. Man muss kompatibel sein, absolut „e-ready". Wer nicht zeitnah nach- bzw. aufrüstet, hat null Chancen. Lesen Sie die Hintergründe.
  • FUCHS-Briefe
  • Handel – neues Zentrum für Digitalisierung

Neues Zentrum unterstützt Handel bei Digitalisierung

Der Online-Handel setzt kleine Händler seit Jahren immer stärker unter Druck. Ein neues Kompetenzzentrum bietet dem Handel seit ersten Juli Unterstützung bei der Digitalisierung und soll so dabei helfen, dem Druck stand zu halten...
  • FUCHS-Briefe
  • Goldman Sachs und Saga nehmen neue Geschäfte ins Visier

Im Digitalmarkt bilden sich neue Freundschaften

Die Digitalisierung aller Geschäfte führt zu neuen Kooperationen. Jetzt beobachtet die Branche der Versicherer und Banken das Zusammengehen von Goldman Sachs und Saga in UK. Beide wollen demnächst auch neue Produkte auf den Markt bringen.
  • FUCHS-Briefe
  • Digitalisierung – go-digital-Berater einfach finden

Berater einfach finden

Eine neue Beraterlandkarte des BMWi macht es einfach, die im Rahmen des go-digital geförderten Digitalisierungsberater zu finden. Mit dem Programm werden Digitalisierungsprojekte gewerblicher Unternehmen und von Handwerksbetrieben gefördert...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Serie (21): Die Blockchain im Unternehmen

Digitaler Zwilling schützt Produkte vor Fälschung

Produkte vor Fälschungen schützen – das ist inzwischen kein Traum mehr. Die Blockchain macht es möglich. Wir zeigen Ihnen in drei aufeinanderfolgenden Artikeln ab der heutigen Ausgabe,
1. was zu tun ist, um Produktechtheit über die Blockchain prüfen zu können,
2. welche Lösungen es hierzu schon gibt und
3. warum die Blockchain trotz Herausforderungen, das beste Echtheitszertifikat für fälschungssichere Produkte sein kann.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bank of America setzt Natural language processing ein

KI analysiert jetzt Geschäftsberichte

Äußerungen von Vorstandsmitgliedern oder Geschäftsführern zur Unternehmensentwicklung sind dann ein Ärgernis, wenn sie für die Zuhörer nichts Interessantes oder gar Brauchbares enthalten. Solches „Geschwurbel" entsorgt jetzt eine auf künstlicher Intelligenz basierende Software für große Investmentgesellschaften. Damit wird nicht nur ein Ärgernis beseitigt.
  • FUCHS-Briefe
  • Behörden – Zentralisierung wegen Digitalisierung und Fachkräftemangel

Neuordnung durch Digitalisierung und Personalmangel

Behörden leiden stärker als alle anderen Sektoren unter Fachkräftemangel. Besonders betroffen sind die kommunalen Behörden. Mit der Digitalisierung, die in den kommenden Jahren erfolgt, wird es zu einer Neuordnung kommen mit einer stärkeren Zentralisierung.
  • FUCHS-Briefe
  • Erster Kredit über 350 Mio. Dollar ausgereicht

Digitalisierungsfortschritt bestimmt die Zinshöhe

Der Einfall der BBVA ist innovativ und möglicherweise wegweisend
Der Einfall der BBVA ist innovativ und möglicherweise wegweisend Copyright: Pixabay
Eine spanische Bank hat eine ebenso coole wie sinnvolle Idee: Sie knüpft die Zinshöhe eines Unternehmenskredits an dessen Fortschritte bei der Digitalisierung. Aber die Anforderungen sind durchaus tough.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Studie: Aktueller Stand und Ausblick

Deutschland ist Schwellenland bei elektronischer Beschaffung

Wo stehen Sie in Sachen elektronische Beschaffung ? Tools für Lieferantenmanagement und Spend Management haben für Unternehmen die größte Bedeutung. Die Unternehmen haben aber generell noch viel Luft nach oben. Wir haben die Erkenntnisse zusammengefasst.
  • FUCHS-Briefe
  • Smart-Cities

Berlin fördert Smart-City-Projekte

Berlin fördert kommunale Digitalisierungsprojekte. Dabei sollen zunächst Strategien für verschiedene Themen der Digitalisierung entwickelt werden, in einem zweiten Schritt wird dann auch die Umsetzung gefördert....
  • FUCHS-Briefe
  • Kleinen Unternehmen fehlen die Mittel

Digitalisierung bremst Innovationen aus

Die Digitalisierung geht bei kleineren Unternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten auf Kosten der Innovation. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts für Mittelstandsforschung (ifm) in Bonn. Grund: Die Digitalisierung der Abläufe „scheint einen Großteil der personellen und finanziellen Ressourcen zu binden", so das ifm. Mittelgroßen und großen Unternehmen (50 bis 249 Beschäftigte) sei es aufgrund ihrer besseren Ressourcenausstattung eher möglich, sowohl technologische als auch nicht-technologische Innovationen hervorzubringen. Detaillierte statistische Daten zur Innovationstätigkeit im Mittelstand finden Sie auf der Homepage des Instituts für Mittelstandsforschung (www.ifm-bonn.org).
Zum Seitenanfang