Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
336
Unternehmen

China auf leisen Sohlen

China folgt bei seinen Auslandsinvestitionen einem Masterplan.
China folgt bei seinen Auslandsinvestitionen einem Masterplan. Neben den von der Staatsführung vorgegebenen Sektoren für Investitionen beinhaltet er auch einen Verhaltenskodex. Chinesische Investoren akzeptieren – anders als bspw. US-Investoren – klaglos die deutsche Mitbestimmung. Sie sind peinlich darum bemüht, Tarifverträge einzuhalten und nicht anzuecken, stellt die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung fest. Die Chinesen arbeiten eng mit den deutschen Gewerkschaften zusammen. So vereinbarte die Wuhan Iron and Steel bei der Übernahme des Autoblechherstellers Tailored Blanks von ThyssenKrupp ausdrücklich das Verbleiben im tarifgebundenen Arbeitgeberverband. Drei Jahre lang dürfen IG Metall und die Betriebsräte das Einhalten aller tariflichen oder sonstigen Vereinbarungen durch einen Integrationsbeirat überwachen. Dem Investitionsplan zufolge konzentriert sich China auf ausgewählte Sektoren in Deutschland. Das sind vor allem Maschinen- und Fahrzeugbau sowie die Chemie. Hier wiederum setzen die Investoren aus dem Reich der Mitte auf Weltmarktführer. Motto laut Böckler: „Wenn du sie nicht besiegen kannst, schließ dich mit ihnen zusammen.“ Und in China gilt der Besitz einer deutschen Firma als eine Art Schmuckstück, das man voller Stolz vorzeigt.

Fazit: Die vom chinesischen Staat gelenkte Investitionsoffensive rüttelt vorerst nicht an deutschen Gewohnheiten wie Tarifverträgen oder der Mitbestimmung. Das strategische Ziel bleibt der Zukauf von Know-how, um die nächste Entwicklungsetappe einzuleiten (FB vom 10.1.).

Meist gelesene Artikel
  • Zum Zwecke der Wirtschaftsspionage

Britische Geheimdienste verkaufen sensible Daten

Britische Geheimdienste verkaufen gesammelte Daten an Dritte. Copyright: Picture Alliance
Die britischen Geheimdienste verkaufen in großem Umfang anlasslos gesammelte Daten. Darunter sind auch sehr sensible Informationen. Auch deutsche Unternehmen mit Bezug zu Großbritannien müssen sich sorgen.
  • Ausländische Finanzportale locken mit hohen Zinsen für Tagesgeld

Finanzportale bieten hohe Zinsen

Neuartige Finanzportale wie Weltsparen, Zinspilot und Savedo bieten hohe Zinsen auf Festgeld, indem sie deutsche Sparer an Banken im EU-Raum vermitteln. Anleger sollten darauf achten, ihre Risiken zu minimieren...
  • Produktcheck

Jyske Stable Strategy schafft, was der Name verspricht

Der Jyske Invest Stable Strategy ist ein klassischer Mischfonds. Er legt den Fokus auf besonders risikoarme, aber dennoch lukrative Anlagestrategien. Damit gelingt dem Fondsmanagement eine beachtliche Durchschnittsrendite.
Neueste Artikel
  • Keine Lösung für die britische Provinz in Sicht

London pokert um die Zukunft Nordirlands

Was passiert mit Nordirland beim Brexit?
Die Brexit-Verhandlungen sind auch Ausschlag gebend für das Schicksal Nordirlands. Wird die britische Provinz durch eine harte Grenze isoliert, droht wirtschaftlich der Absturz und innenpolitisch heiße Auseinandersetzungen und Gewalt. London pokert hoch.
  • US-Wirtschaft

Widersprüchliche Konjunktursignale aus den USA

Quelle: Phily-Fed, New York
Die Daten, die aus der US-Wirtschaft kommen, senden widersprüchliche Signale aus. Vor allem die Arbeitslosenzahlen setzen Fragezeichen. Das wird die Grundhaltung der neuen FED-Führung beeinflussen.
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
Zum Seitenanfang