Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
China
  • FUCHS-Briefe
  • Die M&A-Aktivitäten kommen wieder in Schwung

Top-Rahmenbedingungen für Unternehmensübernahmen

Verkäufer von Unternehmen sind in einer komfortablen Ausgangslage. Die US-Steuerreform dürfte zusätzliche Nachfrageimpulse auslösen. Und auch chinesische Unternehmen greifen wieder häufiger zu.
  • FUCHS-Briefe
  • Profiteure des chinesischen Plastikmüll-Importverbots

Chinesen setzen Abfall-Branche in Bewegung

Chinas Importverbot für Kunststoffabfall setzt den Markt in Bewegung. Kurzfristig fallen die Preise für die Abnahme von Plastikmüll. Langfristig werden andere Länder als Müll-Abnehmer einspringen.
  • FUCHS-Devisen
  • China, das neue Machtzentrum

Peking setzt den Dollar unter Druck

Die Devisenmärkte reagieren sensibel auf Meldungen aus dem Reich der Mitte. Der Dollar verliert immer weiter an Kraft. Eine Verschiebung der Kräfteverhältnisse bahnt sich an.
  • FUCHS-Kapital
  • Börse

Chinesen machen Unruhe

Der DAX tut sich weiterhin schwer, während man in den USA vor einem schwindenden Anleihen-Appetit der Chinesen Angst hat. Auch bei den Krypto-Währungen ist einiges los.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschland auf der Suche nach einer neuen sicherheitspolitischen Statik

Äußere und innere Sicherheit in Gefahr

Die Ausgaben des Staates für äußere und innere Sicherheit müssen steigen. Copyright: Picture Alliance
Deutschlands sicherheitspolitische Statik trägt nicht mehr. Mit den USA unter Donald Trump wackelt die wichtigste Säule. Das hat weitreichende Konsequenzen für die deutsche und europäische Politik.
  • FUCHS-Briefe
  • Größter ausländischer Investor in Polen ist China

China größter Investor

China verdrängt Deutschland auf den zweite Platz bei den Investionen in Polen. Hauptsächlich wurde in Großprojekte investiert
  • FUCHS-Briefe
  • Optimismus für 2018

Gute-Laune-Nachrichten KW 51

Der Optimismus für 2018 hat noch zugenommen. Auch die Daten für das zu Ende gehende Jahr wurden vielfach nach oben korrigiert. Risiken wie der Brexit oder protektionistische Tendenzen werden derzeit ausgeblendet.
  • FUCHS-Devisen
  • Gefahrenpotenzial fauler Kredite etwas abgeschwächt

Chinas Konjunktur bleibt stark

Chinas Konjunktur bleibt stark. Bislang ist allenfalls eine leichte Beruhigung zu erkennen. Das wirkt auch für eine oft beschworene Gefahr beruhigend.
  • Chinas Zombie-Unternehmen als Wachstumsbremse

Wo Chinas Wirtschaft Potenziale hat

Nicht wettbewerbsfähige Unternehmen wie dieses Kohlekraftwerk sind maßgeblich für die chinesische Staatsverschuldung verantwortlich.
China päppelt seit vielen Jahren seine nicht wettbewerbsfähigen Staatsunternehmen mit Krediten. Das gefährdet nicht nur den Finanzmarkt, es bremst das Land auch aus. Und es zeigt noch etwas Anderes.
  • FUCHS-Devisen
  • Verlockungen aus China

Osteuropa sucht neue Geldgeber

Osteuropa bildet das westliche Ende der neuen Seidenstraße. Im Konfliktfall bekommen die osteuropäischen Staaten Druck von China und der EU.
Osteuropas Staaten verfolgen eine Politik der Emanzipation von Brüssel. Dessen Auflagen empfinden sie als Diktat. Bisher war der Geldfluss aus Brüssel ein Disziplinierungsmittel. Doch ein anderes Großreich springt nun ein.
  • FUCHS-Kapital
  • Produktcheck

Comgest Growth Greater China

Vor zwei Jahren galt China als größtes Risiko für die Weltwirtschaft. Die Börse ist wieder in einen moderat steigenden Aufwärtstrend gewechselt. Einer der besten China-Fonds ist der Growth Greater China des französischen Vermögensverwalters Comgest.
  • FUCHS-Kapital
  • Alibaba Group Holding Ltd.

Chinas Amazon, aber viel günstiger

Alibaba ist Chinas Amazon, aber viel günstiger. Der führende Online-Händler Chinas wächst dauerhaft und rasant.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen in China

China Großbaustelle für Investoren

Baustellen gibt es für deutsche Firmen in China viele. Die aktuelle wirtschaftliche Geschäftstätigkeit wird zwar positiv gesehen, das alleine ist aber kein Grund für Investitionen. Lesen Sie, was vor Ort die größten hemmenden Faktoren sind.
  • FUCHS-Briefe
  • China bekommt kein Gastgeschenk von Donald Trump

Washington: Kein Gastgeschenk für China

China hat weiterhin nicht den Status einer Marktwirtschaft und erhält deshalb kein Gastgeschenk von Donald Trump.
  • FUCHS-Devisen
  • Zahlungsbilanzkrise bleibt unwahrscheinlich

Chinas Wirtschaft hält Kurs

Chinas Wachstum verhält sich so, wie es der Staatschef wünscht. Das weckt Misstrauen. Glaubt man den Daten kommt die chinesische Wirtschaft passabel voran. Der Renminbi reagiert entsprechend.
  • FUCHS-Briefe
  • Politik/Währungen/China/Dollar

Peking setzt den Yuan anstelle des Petrodollar

China will den Yuan zur Handelswährung für Rohstoffe machen.
China rüstet seine Währungswaffe Yuan auf. Der Renminbi soll in vielen Teilen der Welt den Petrodollar ablösen und damit die Wirtschafts- und Weltmacht China weiter stärken. Bei seinem Ansinnen hat Peking einige Partner mit ähnlichen Interessen.
  • FUCHS-Briefe
  • Nach dem 19. Parteitag der Kommunistischen Partei

Kurswechsel in China

Chinas unumschränkter Staatsführer Xi Jinping leitet auf dem 19. Parteitag der KP eine neue politische Ära ein. Sein Kurs ist nationalistisch und revidiert mindestens teilweise die in den 1990er Jahren vollzogene Öffnung des Landes. Unternehmer müssen darauf reagieren.
  • FUCHS-Devisen
  • Der Trend entspricht den politischen Vorgaben

China: Wachstum wie befohlen

Das chinesische Wachstum hielt sich mit 6,8% zum Vorjahr (+1,7% im Quartalsvergleich) auch im 3. Quartal an die Vorgaben der Partei.
  • FUCHS-Briefe
  • Über Liechtenstein nach Europa

Chinesen kaufen Raiffeisen Privatbank

Der chinesische Finanzinvestor Mason kauft die Liechtensteinische Privatbank. Dafür zahlen die Chinesen einen erklecklichen Preis. Und sie haben langfristige Vorstellungen.
  • FUCHS-Devisen
  • China vor dem Parteikongress

Staatschef Xi festigt seine Macht

Chinas Führung festigt das System. Dazu lässt die Staatsführung personell keinen Stein auf dem anderen. Das hat Folgen für den internationalen Wettbewerb.
Zum Seitenanfang