Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
261
Unternehmen | Finanzierung

Der Preis für mehr Stabilität

Die stärkere Regulierung des Finanzsektors ändert auch die Rahmenbedingungen für die Realwirtschaft.
Die stärkere Regulierung des Finanzsektors ändert auch die Rahmenbedingungen für die Realwirtschaft. Das wird bei einer Vielzahl von bereits bestehenden oder in Planung begriffenen Vorhaben deutlich. Darauf weist unter anderem der BDI in einem aktuellen Papier hin. Zwar stimmen wir nicht das Klagelied der Finanzbranche an, nach der höhere Eigenkapitalvorschriften zwangsläufig die Fähigkeit der Banken zur Kreditvergabe schmälern müssen. Doch gibt es tatsächlich einige Regulierungen, die auch für die Realwirtschaft von Bedeutung sind. Hier eine Übersicht: Die EU-Pläne zum Trennbankensystem könnten die Unternehmensfinanzierung durch Hedgefonds verteuern. Die sich noch im Gesetzgebungsprozess befindlichen Vorschläge der Kommission zum Eigenhandelverbot würde Geschäftsbanken die Finanzierung von Hedgefonds erschweren. Diese wären somit weniger schlagkräftig. Das dürfte ihre Kreditvergabe an die Realwirtschaft beeinträchtigen. Derzeit ist eine Verordnung im europäischen Trilog-Verfahren, die die neuen Eigenkapitalvorschriften für Finanzinstitute präzisiert. Laut BDI könnten dadurch Bankbeteiligungen an Industrieunternehmen erschwert werden. Das Ziel ist die Verhinderung einer Doppelverwendung von Eigenmitteln. Dies bedeute, dass Banken Minderheitsbeteiligungen vom Eigenkapital abziehen müssten, so der BDI. Der Verband versucht nun, auf die EU-Kommission einzuwirken, um auch weiterhin Bankbeteiligungen an Industrieholdings zu ermöglichen. Die vorgeschlagenen Richtlinien für eine höhere Transparenz im Schattenbanksektor sehen eine Meldepflicht für Repo-Geschäfte vor. Somit würde der buchhalterische Aufwand und entsprechend die Nebenkosten für solche Transaktionen steigen. Noch besteht die Möglichkeit, dass der endgültige Gesetzentwurf die Verantwortung (und damit die Kosten) für  die Meldepflicht größtenteils dem Finanzsektor zuweist.

Fazit: Höhere Kosten und Mehraufwand sind der Preis für eine höhere Stabilität des Finanzsektors. Davon ist auch die Realwirtschaft betroffen. Lassen Sie Ihre Finanzabteilung bereits frühzeitig die Auswirkungen der neuen Regularien durchrechnen.

Meist gelesene Artikel
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang