Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1469
Energieeffizienz kostengünstig steigern

Förderprogramme: Das gibt’s fürs Energiesparen

Die Bundesrepublik bietet zahlreiche Förderprogramme, um Energiespar-Investitionen zu unterstützen.
Für Unternehmen bieten sich Chancen, die Energieeffizienz kostengünstig zu steigern. Der Staat fördert entsprechende Unternehmens-Investitionen. Die zahlreichen Förderungen sind teilweise kombinierbar. Wir haben die wichtigsten bundesweiten Programme für Sie zusammengetragen. Daneben gibt es weitere Programme der Länder.
  • Investitionen in hocheffiziente Querschnittstechnologien. Hier fördert ein Programm der BAFA. Gemeint ist Technik, die in verschiedenen Produktionsbereichen zum Einsatz kommt, etwa Elektromotoren, Pumpen, usw. Förderung gibt es ab Investitionen von 2.000 Euro. Der Zuschuss kann bis zu 30.000, für ganze Systeme bis 100.000 bzw. 150.000 Euro bei Pumpensystemen betragen. Der Fördersatz für KMU liegt bei 30% der förderfähigen Kosten. Bei größeren Unternehmen sind es 20%. Technische Effizienzkriterien entscheiden über die Förderfähigkeit.
  • Investitionsmehrkosten für energieeffiziente Produktionsverfahren. Sie fördert der „Energieeffizienzfonds“ des BMWi. Und zwar mit bis zu 20%. Die Mehrkosten errechnen sich als Differenz zu technisch vergleichbaren Investitionen, die weniger effizient wären. Bedingungen: Investitionskosten von mindestens 50.000 Euro. Erforderliche Einsparungen: 100 kg CO2 pro Jahr pro 100 Euro Investition. Energieeinsparung von mindestens 5 %. Der Zuschuss beträgt maximal 1,5 Mio. Euro.
  • Stromsparen nach dem Windhundrennen-Prinzip. Der Effizienzwettbewerb STEP up! ist ein eigenartiges Förderinstrument. Die Unternehmen, die am meisten Strom pro Förder-Euro einsparen können, gewinnen den Wettbewerb und erhalten eine Förderung. Die anderen gehen leer aus. Die Teilnahmebedingungen sind recht kompliziert.
  • KfW-Kredite. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert Investitionen in Energieeinsparung. Verschiedene Programme bieten zinsgünstige Kredite für den Energie-effizienten Bau oder die Sanierung von Gewerbegebäuden, für Effizienz-Maßnahmen in der Produktion sowie für die Nutzung von Abwärme. KfW-Kredite können nur über die Hausbank beantragt werden.

Fazit: Es gibt leider einen Dschungel an Effizienz-Förderprogrammen. Die meisten Unternehmen werden ein passendes Programm finden, wenn sie Investitionen planen. Eventuell ist eine Kombination mit einem Landesförderprogramm möglich.

Hinweis: Die Förderdatenbank des BMWi bietet einen schnellen Überblick über mögliche Programme unter http://tinyurl.com/c6xsxkk

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Lufthansa Flugzeuge. © Daniel Kubirski / picture alliance
Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
  • Inhalte, Angebote und Diskussionen

Verlag Fuchsbriefe jetzt auch bei LinkedIn

Icon von LinkedIn auf dem Bildschirm eines Smartphones. © scyther5 / Getty Images / iStock
Mit unserer erweiterten Social Media Präsenz erreichen Sie die FUCHSBRIEFE jetzt auch bei LinkedIn.
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Ohne Zuschlag keine Untervermietung

Zuschlag für Untervermietung hat Bestand

Mietvertrag. © Stockfotos-MG / stock.adobe.com
Dass eine Wohnung nicht ohne die Erlaubnis des Vermieters untervermietet werden darf, ist den meisten Mietern klar. Aber dürfen Sie als Vermieter für die Untervermietung einen Zuschlag zur Miete verlangen? Das Landgericht (LG) Berlin hat diesen Punkt jetzt geklärt.
  • Fuchs plus
  • Mangel an Mikroprozessoren droht

Anhaltender Chip-Mangel über 2030 hinaus

Halbleiter. © Raimundas / stock.adobe.com
Bei den leistungsstarken Mikroprozessoren, die in Computer oder Smartphones eingebaut werden, droht in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts ein Mangel. Derzeit sind zwar viele neue Chipfabriken im Bau. Dennoch droht bald ein neuer Chip-Mangel.
  • Fuchs plus
  • Höhere Subventionen für CO2-Einsparungen bei Gebäuden und im Verkehr

Viel Geld für Unternehmen verfügbar

Sinkende CO2 Emissionen. © Olivier Le Moal / stock.adobe.com
Innerhalb der EU gibt es eine Einigung auf eine höhere CO2-Vermeidung in den Bereichen Gebäude und Verkehr. Das hat Konsequenzen für Unternehmen - allerdings positive. Denn die deutsche Politik wird ihre Förderung für Energiesparmaßnahmen in diesen Bereichen deutlich ausbauen.
Zum Seitenanfang