Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
583
Unternehmensgründungen nehmen ab

Gründern geht‘s besser

Start-up-Unternehmer sind zufriedener als Angestellte. Dennoch ist die Zahl der Unternehmensgründer in Deutschland auf einem Tiefstand. Die Situation hat auch was Gutes für die Wirtschaft.
Die Zahl der Unternehmensgründer erreicht einen historischen Tiefstand. 2014 wagten 915.000 den Sprung in die Selbständigkeit, drei Jahre später, 2016 sind es nur noch 672.000 (s. Grafik). Nur gut 35% der Deutschen möchte sich selbständig machen – in den USA sind es 62, in China 53 und in Indien sogar 74%, hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC eruiert. Drei Gründe bremsen. Größte Hürde ist die Kapitalbeschaffung. Es folgt die Bürokratie. Die dritte ist die gute Konjunktur. Es gibt kaum noch Zwangsgründer. Hamburg, Berlin und Hessen führen die Hitliste der Gründer-Länder an. Neun von zehn Chefs sind mit der Standortwahl zufrieden. Jedes fünfte Startup wird mit der Absicht gegründet, es irgendwann lukrativ zu verkaufen. Positiv: Start-up-Unternehmer sind zufriedener mit ihrem Leben als Angestellte. Und das, obwohl sie etliche Risiken und Unwägbarkeiten auf sich nehmen.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Baden-Württembergische Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

BW-Bank: Beim Anlagevorschlag eher eckig als rund

Zwar überzeugt die BW Bank beim Beratungsgespräch und der Transparenz, jedoch zeigt sie Schwächen bei unseren anderen Wertungskriterien.
Das Runde muss ins Eckige, heißt es im Fußball. Die BW-Bank sollte unsere Auswertung zum Anlagevorschlag sportlich nehmen. Er ist jedenfalls noch nicht rund und gewiss kein Volltreffer.
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
  • Produktcheck: Sigavest Vermögensverwaltungsfonds UI

Stabilitäts-Titel für das Portfolio

Wir vom Verlag Fuchsbriefe raten bereits seit einiger Zeit dazu, sich auf den Börsenumschwung vorzubereiten. Es geht darum, Risiko aus dem Portfolio zu nehmen. Stabilität bringende Titel sind da ein Mittel. Der Sigavest Vermögensverwaltungsfonds verspricht genau das.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Der Diamanthandel ist unter Druck

Umbruch im Jahr 2019

Das kommende Jahr 2019 wird spannend für den Diamanthandel. Der Druck auf die Diamantenpreise durch den Onlinehandel und das steigende Angebot künstlich hergestellter Diamanten fordert vom „klassischen" Diamantenhandel, sich neue Marketingkonzepte zu überlegen.
  • Fuchs plus
  • Bank-Filialen fallen immer mehr als Käufer von Kunst weg

Online-Banking bremst Kunst

Das Filialsterben der Banken schlägt negativ auf den Kunstmarkt durch. Denn einst waren Kunstwerke der Stolz der Vorstände der örtlichen Sparkassen, Kredit- und Volksbanken. Ausgestattet mit Kunst oftmals regionaler Künstler luden die zahlreichen Zweigstellen zu kleinen Ausstellungen, Lesungen und Diskussionsrunden ein. So wurde der Dialog zwischen Bank und Bankkunde gepflegt.
  • Fuchs plus
  • Weihnachtsgeschäft lässt zunächst auf positive Prognosen hoffen

Diamanthandel zur Festzeit mit Standortbestimmung

Das große Weihnachtsgeschäft steht kurz bevor. Gerade auch für den Diamantenhandel immer eine relevante Zeit. Fuchsbriefe wirft einen Blick auf die erwarteten Zahlen in der Branche.
Zum Seitenanfang