Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1174
Compliance

Hinweise für Ihre Leitlinie

Tappen Sie nicht in Kartellrechtsfallen. Unsere Tipps erleichtern Ihnen den Einstieg in die Compliance-Praxis.

Selbst große Konzerne sind im Umgang mit dem Thema Compliance alles andere als vorbildlich. Das wird eine neue Fuchsbriefe-Studie, die am Mittwoch (30.8.) veröffentlicht wird, zeigen. Oftmals gilt das Thema vornehmlich als Kostenfaktor und Geschäftsverhinderer, obwohl es auch ein gewichtiger Erfolgsfaktor sein könnte.. Auch Mittelständler sollten Compliance ernst nehmen. Das Thema wird weiter an Bedeutung gewinnen. Gehen Sie dabei pragmatisch vor. Die wichtigsten Punkte in der Übersicht:

  • Die Unternehmensleitung muss Compliance-Orientierung demonstrativ „vorleben“. Alle Chefs sollten daher an Schulungen teilnehmen.
  • Meist reicht es beim KMU aus, wenn sich Ergebnisse der Analyse in der Ausgestaltung eines Regelwerks und in Schulungsinhalten niederschlagen.
  • Formulieren Sie auch auf Englisch eindeutige, kurze kartellrechtliche Festlegungen, insbesondere zu Hard-Core-Verboten, sowie Dos & Don’ts in Sachen Verbandstreffen, Benchmarks, Wettbewerberkontakte, Ausschreibungen etc.
  • E-Learnings bieten sich für Neueinsteiger an. Interaktive Elemente via App steigern Wahrnehmung und Interesse am Thema.

Fazit: Compliance ist kein Versteckspiel. Transparenz ist gefragt, und die entsteht durch eine durchdachte interne wie externe Kommunikation.

Hinweis: Tipps zum Umgang mit Compliance im mittelständischen Unternehmen und weitere Infos zum Thema halten wir für unsere Abonnenten in einer ausführlichen Checkliste bereit. 

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Interview mit Rechtsanwalt Klaus Rotter, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, München

Ombudsleute im Private Banking wenig gefragt

© RA Klaus Rotter
Rechtsanwalt Klaus Rotter sieht nach wie vor keine messbare Tendenz zur Kundenzentrierung in der Bankberatung. Nach wie vor würden für fertige Produkte die passenden Kunden gesucht und nicht umgekehrt, passende Produkte für Kunden entwickelt. "Zumal nach wie vor zweifelhafte Finanzprodukte wie Zertifikate, in großem Stil an Bankkunden empfohlen werden", meint Klaus Rotter zu Elke Pohl im Interview für die RUCHS/RICHTER PRÜFINSTANZ.
  • Fuchs plus
  • TOPs 2023, Auswahlrunde, Bankhaus Carl Spängler & Co. AG

Spängler, Die Megatrend-(Er-)Kenner aus Salzburg

Wie schlägt sich das Bankhaus Carl Spängler im Markttest TOPS 2023? © FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
Für Anleger, die gern in Zukunftsthemen und Megatrends investieren wollen, gibt es bei etlichen Anbietern nur vage Informationen. Ob das Traditionsbhaus Carl Spängler hier mehr Durchblick hat? Auf der Website präsentiert sich das Haus sehr selbstbewusst und schraubt die Erwartungen des künftigen Kunden hoch. Aber ein unangefochtener 1. Platz in der 2022er TOPs-Bestenliste – 2021 war es ebenfalls ein Spitzenplatz – berechtigt schon zu einer gehörigen Portion Selbstvertrauen.
  • Fuchs plus
  • Erwarteter Investitionsanstieg bleibt aus

Unternehmen treten auf die Bremse

Sinkende Kurse. © peshkov / stock.adobe.com
Die Ausrüstungsinvestitionen der deutschen Industrie bleiben auch nach zwei Corona-Jahren, die zu einem erheblichen Investitionsstaugeführt haben, schwach. Wirtschaftsforscher erwarteten für dieses Jahr einen erheblichen Anstieg der Investitionen. Der wird nun durch den Russland-Ukraine-Krieg und den extrem gestiegenen Energiekosten zunichte gemacht.
Zum Seitenanfang