Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1293
Biokunststoffe für Verpackungen

Chancen bei Verpackungen

Biokunststoffe haben derzeit einen Marktanteil von 0,5% bei Lebensmittelverpackungen. Dieser wird in Zukunft steigen. Durch die neue Verpackungsverordnung, die ab 1.1.2019 gilt, verringert sich der Kostennachteil. Handel und Lebensmittelhersteller sind interessiert.

Biokunststoffe haben großes Potenzial als Lebensmittel-Verpackungen. Derzeit werden jährlich etwa 1,3 Mio. Tonnen Kunststoffverpackungen für Lebensmittel in Deutschland genutzt. Nur 7.600 t basierten auf biologischen Materialien.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Biokunststoffen. Bei den Drop-In Kunststoffen werden erdölbasierte Chemikalien durch biobasierte ersetzt. Etwa beim Pfandflaschen-Kunststoff PET und bei PE, aus dem Einkaufstüten hergestellt werden. Hinzu kommen neue Kunststoffsorten, etwa PLA, das aus Milchsäure besteht.

Verpackungen werden umweltfreundlicher

Die neue Verpackungsverordnung wird biobasierte Kunststoffe bevorzugen. Ab Anfang 2019 erhalten diese in Sammelsystemen wie dem grünen Punkt somit einen Kostenvorteil von etwa 200 Euro/t. Allerdings sind die neuen Stoffe mit 2.000 bis 3.000 Euro/t bisweilen doppelt so teuer wie die konventionellen Kunststoffe, die etwa 1.200 Euro/t kosten. Die Preise werden erst mit einer Massenproduktion sinken. Kostennachteile verringern sich auch dadurch, dass bei manchen Anwendungen weniger Material benötigt wird als bei erdölbasierten Kunststoffen.

Handel und Hersteller zeigen Interesse. Besonders Bio-Lebensmittel, die neu auf den Markt kommen, erhalten mit einer Verpackung aus Biokunststoff einen zusätzlichen Kaufanreiz.

Es gibt aber noch eine Produktionsbremse. In der Lebensmittelbranche werden an die Verpackungen sehr genaue Anforderungen gestellt, was die Eigenschaften (Wasser-, Luft-, Fettdurchlässigkeit, Gasdichte, usw.) angeht. Diese Eigenschaften sind bei einigen der neuen Biokunststoffe noch nicht bekannt.

Fazit: Biokunststoffe werden als Verpackungsmaterialien Marktanteile gewinnen können. Der Durchbruch ist nur eine Frage der Zeit.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Anglogold aufstocken

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Die Lage an den Börsen wird heikel. Zwar steigen die Zinsen und das ist schlecht für Edelmetalle. Aber für uns gehören sie nach wie vor zur Absicherung dazu. Und wenn die Zinsen ihren Höhepunkt erreichen, wird auch Gold wieder aufdrehen. Also suchen wir im Finanzoo-Universum nach guten Gold-Aktien.
  • Fuchs plus
  • Neuseeland-Dollar sackt ab

Kiwi-Notenbank unter Druck von zwei Seiten

Eingangstür Reserve Bank of New Zealand. © Copyright 2022 Reserve Bank of New Zealand
Inflation und Wirtschaft nehmen derzeit den Neuseeland-Dollar in die Zange. Denn die neuseeländische Notenbank kann sich nur auf eine Seite konzentrieren. Daraus ergeben sich Handlungsoptionen für Anleger.
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Tschechiens Notenbank auf Hold

Inflation sendet erste Entspannungssignale

Tschechische Krone. (c) cnb.cz
Während die deutsche Inflationsrate weiter steigt, scheint sich in Tschechien langsam die Trendwende einzustellen. Die Notenbank sieht sich daher in der Lage, ihre Zinserhöhungen zu pausieren. Daraus ergeben sich Chancen für Anleger.
  • Fuchs plus
  • Gold oder Bitcoin als Krisenwährung nutzen?

Krisenschutz funktioniert

Bitcoin auf Tastatur. © pinglabel / Getty Images / iStock
Als Absicherungsinstrument enttäuschen Gold und Bitcoin derzeit viele Anleger. Die Kurse des Edelmetalls und der Kryptowährung stehen unter Druck. Eignet sich Bitcoin also doch nicht als GAU-Schutz?
  • Fuchs plus
  • Bank of England will zaubern

Pfund verliert international an Bedeutung

United Kingdom. © 110544884 / NurPhoto / picture alliance
Das Pfund ist derb unter die Räder gekommen. Jetzt versucht die Bank of England - wie die EZB - die Quadratur des Kreises. Sie will die Zinsen anheben und zugleich die Renditen mit Anleihekäufen ausbremsen. Das Manöver kann nicht gelingen...
Zum Seitenanfang