Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1125
Innovation aus dem Fraunhofer-Labor

Essbare Autositze

Das Fraunhofer ICT-Institut in Pfinztal hat ein hochfestes Bioplastik entwickelt, das eine Festigkeit wie Polyamid aufweist, aber günstiger ist. Der Verbundwerkstoff besteht aus einem Kunststoff und darin eingebettete Fasern, die beide aus PLA bestehen...

Es ist enorm fest, es ist günstig in der Herstellung, es ist leicht wiederverwertbar, es ist ungiftig für die Umwelt und es ist: Plastik. Das Fraunhofer ICT hat mit diesem Faserverbund-Werkstoff aus Bioplastik so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau entwickelt. Ein Alleskönner-Material, das eine Festigkeit wie Polyamid aufweist, jedoch um einiges günstiger in der Herstellung ist. Beim Recycling kann der Verbundstoff einfach aufgeschmolzen werden.

Viele Einsatzmöglichkeiten im technischen Bereich –PLA ist ein Massenprodukt

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Mit dem Material können Gehäuse, Maschinenteile wie Gleitlager, Laufrollen oder Zahnräder oder Autoteile wie Sitzschalen hergestellt werden.

Der Kunststoff besteht aus Naturstoffen (Milchsäuren). Er wird aus Maisstärke, Rohrzucker oder Lignin, dem Abfallprodukt der Zellstoffherstellung, hergestellt.

Milchsäure wird auch als Nahrungsmittel genutzt, ist somit vollkommen harmlos. Theoretisch könnte man also die hergestellten Sitzschalen (im Rohzustand) essen, ohne gesundheitliche Schäden zu erleiden. Allerdings: Wird das Plastik ins Meer geworfen, löst es sich nicht auf. Es verunreinigt zwar Gewässer, ist aber nicht schädlich für den Fischbestand.

Weiterer Vorteil: Das Bio-Plastik benötigt in der Herstellung weniger Energie als konventionelles Plastik. Pro Kg hergestelltem PLA-Verbundstoff wird nur halb so viel CO2 produziert, wie bei der Herstellung konventioneller Faser-Verbundwerkstoffe.

Fazit

Ein neues Material, dass viele Probleme herkömmlicher Verbundmaterialien beseitigt. Größte Vorteile sind der günstige Preis und dass es als nachhaltiges Material beworben werden kann.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Schwarze Bohne heiß begehrt

Kaffeepreis hat Potenzial

Der Preis für Kaffee wird wieder heiß. Denn die neuen Schätzungen zu Angebot und Nachfrage drehen das bisherige Bild komplett um. Statt eines Überangebots wird nun ein Defizit erwartet.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 6.8.2020

Broadcom Inc.

Mit der Aktie von Broadcom können Anleger gute Rendite machen. Der Titel schwankt zwar stark, aber in gut sichtbaren Bandbreiten. Nun schickt sich der Titel an, einen starken Widerstand zu überwinden. Das wird neues Kurspotenzial freisetzen.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 23. Juli 2020

BMW stößt an Schranke

Die Aktie von BMW hat in der Corona-Krise scharf den Rückwärtsgang eingelegt und dann auch noch den Turbo angeschmissen. Inzwischen ist der Titel mit den Börsen wieder ein gutes Stück vorgefahren. Nun könnte er sogar noch einmal beschleunigen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Drohende Selbstbeschädigung der EZB

Die Neufassung des Inflationsziels

Die EZB wird an ihrer ultra-expansiven Geldpolitik festhalten. Copyright: Pexels
Die Strategiediskussion der EZB geht trotz Corona weiter. Sie wird sich auf die Neufassung des Inflationsziels fokussieren, um die ultra-expansive Politik abzusichern. Damit weckt die EZB Erwartungen, die sie nicht erfüllen kann.
  • Fuchs plus
  • Euro-Kurs hemmt die Exporte

Wird die Stärke zum Problem?

Der Euro hat ordentlich zugelegt. Hintergrund ist die gute wirtschaftliche Entwicklung. Allerdings könnte die Euro-Stärke bald hinderlich für den Export werden.
  • Fuchs plus
  • Südostasiens Aufholprozess

Im chinesischen Geleitzug

Die ASEAN-Staaten haben die Corona-Krise bislang nicht voll bewältigt. Sie werden aber Dank der Nachfrage aus China bald wieder ins Laufen kommen. Damit bleibt die Staatengemeinschaft eines der attraktivsten Ziele im Universum der Emergiung der Emerging Markets.
Zum Seitenanfang