Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Recycling
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: Wasseraufbereitung

Renditequelle für Investoren

Wassertropfen
Im Fokus: Wasser-Aktien. Copyright: Pixabay
Jeder dritte Mensch auf der Welt hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das sind über 2,2 Mrd. Menschen - und für Unternehmen im Sektor Wasserversorgung und -Aufbereitung ein riesiger Markt. Das bietet auch für Anleger langfristige Chancen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Mit Müll Moneten machen

Waste Management dominiert in den USA

Das Geschäft mit dem Müll und seiner Entsorgung ist hochprofitabel und sicher. Am US-Markt ist darüber hinaus interessant, dass das Bevölkerungswachstum eine stetige Müllsteigerung erwarten lässt. Davon wird Waste Management profitieren.
  • FUCHS-Kapital
  • Chart der Woche vom 8.10.2020

Aurubis in der Range handeln

Range-Trading ist eine Spezialität charttechnischer Anleger. Sie nutzen es aus, wenn Aktien eine klar definierte Seitwärtsspanne etabliert haben. Dann wird am unteren Ende der Range gekauft, am oberen verkauft - und von vorn. Bei Aurubis ist so ein Chartbild gerade entstanden.
  • FUCHS-Briefe
  • Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreis im Fokus

Nachhaltige Ideen für Unternehmen

Zwei Blätter werden von der Sonne beschienen
Nachhaltigkeit für Unternehmen. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit ist eines der großen wirtschaftlichen Zukunftsthemen. Mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis werden jährlich die besten Unternehmen unterschiedlicher Branche für besondere Nachhaltigkeitsleistungen und -Ideen ausgezeichnet. Wir stellen Ihnen Finalisten vor, die kluge Ideen für andere Unternehmen haben.
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Wachstumsbranche

Lohnendes Batterie-Recycling

Die Batterien der Elektroautos bestehen im wesentlichen aus Lithium, Kobalt und Aluminium. Bei allen drei Rohstoffen lohnt das Recycling. Je mehr der Absatz der Elektroautos steigt, desto interessanter wir die Rückgewinnung dieser Wertstoffe.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Nachhilfe zu Bewertung von Recyclingfähigkeit

Neuer Mindeststandard in Sachen Verpackungen

Schlecht recycelbare Verbundverpackungen aus Papier und Kunststoff nehmen überproportional zu. Das ist ökologischer Unsinn und sprengt die ohnehin knappen Kapazitäten. Eine neue Bewertungssystematik soll Unternehmen helfen, bessere Entscheidungen in Sachen Verpackung zu treffen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Automatische Material-Erkennung für Elektronik-Recycling

Im PC nach Gold graben

Forscher des Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) arbeiten an der automatischen Erkennung von Elektronikschrott durch Kameras und Sensoren. In den kommenden Monaten wird eine Versuchsanlage aufgebaut, mit der die Erkennung der Materialien unter realen Bedingungen getestet wird. Die Anlage könnte zu einem starken Aufschwung des Elektronikrecyclings führen.
  • FUCHS-Briefe
  • Erste Recyclingfirmen vor dem Kollaps

Recycling-Märkte brechen ein

Ein Haufen Plastikflaschen
Die Recycling-Branche hat ein Problem. Copyright: Pixabay
Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) schlägt Alarm: Wenn verantwortliche Unternehmen den Rezyklat-Einsatz nicht deutlich steigern, muss der Gesetzgeber sie bald dazu zwingen.
  • FUCHS-Briefe
  • Enormes Marktwachstum erwartet

Forschen am Batterierecycling

Kreislauf für E-Auto Batterien
Kreislauf für Lithium Akkus Bildquelle: Pixabay
Das Recycling von E-Auto-Batterien wird ein großer Markt. Derzeit werden schon fast die Hälfte der in Deutschland verkauften Batterien wiederverwertet. Zahlreiche Entwicklungsprojekte laufen derzeit, um ein effizientes und günstiges Recyclingsystem zu entwickeln.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Von Abholung über Datenvernichtung bis Aufbereitung und Wiedervermarktung

IT entsorgen lassen - Ressourcen und Budget schonen

IT Müll
IT Geräte richtig entsorgen (lassen).
Problem: Entsorgung von IT-Hardware. Lösung: Remarketing. Lassen Sie Ihre Altgeräte abholen. Die werden dann „wiedervermarktet“. Wir sagen Ihnen, wie wie Sie damit ökologische und soziale Beiträge leisten.
  • Innovation aus dem Fraunhofer-Labor

Essbare Autositze

Das Fraunhofer ICT-Institut in Pfinztal hat ein hochfestes Bioplastik entwickelt, das eine Festigkeit wie Polyamid aufweist, aber günstiger ist. Der Verbundwerkstoff besteht aus einem Kunststoff und darin eingebettete Fasern, die beide aus PLA bestehen...
  • FUCHS-Briefe
  • Online-Plattformen für mehr Markt-und Preistransparenz

B2B-Handel: Sekundärrohstoffe und Kunststoffe

Kreislaufwirtschaft als Geschäftszweck: Wir stellen Ihnen zwei neue B2B-Marktplätze vor, über die Sekundärrohstoffe, Rezyklate und Kunststoffeweitervermarktet werden. Einkäufer gewinnen mehr Markt-und Preistransparenzund können Alternativen checken.
  • FUCHS-Briefe
  • H1-Paletten: sauberer, langlebiger, nachhaltiger

Kunststoff- statt Holzpaletten

Holzpaletten werden zunehmend zu „altem Eisen". Gründe: schwer, schnell verschmutzt, oft zu ersetzen und darum auf Dauer zu teuer. Oft wird gar die Annahme verweigert. Alternative sind H1-Paletten aus Kunststoff. Wir stellen Ihnen ein Praxisbeispiel vor.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Verpackungen

Neuer Recyclingstandard verwirrt

Ein neuer Mindeststandard erweitert das Verpackungsgesetz. Wer sein Design recyclinggerecht ausrichtet, wird profitieren. Problem: Keiner steigt so recht durch. Selbst Experten in den Unternehmen rätseln, ob und wie ihre Verpackungen zu bewerten sind. Wir haben Infos und ein Praxisbeispiel für Sie.
  • Betrieb | Beschaffung - Checkliste Nachhaltigkeit (Teil 2)

Ganzheitlichen Dreiklang herstellen

Es reicht nicht, lediglich ein paar Thesen in Sachen Nachhaltigkeit auf die Firmenwebsite zu setzen. Die Umgestaltung von Beschaffungsprozessen ist komplex und kostet Kraft. Um eine Beschaffungsstrategie ganzheitlich zu machen, müssen Sie ökologische und ökonomische Faktoren mit Sozialem ergänzen. Sonst wirken Sie wenig glaubwürdig.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen | Finanzierung

Förderung für Plastik-Recycling

Recycling-Unternehmen können von den politischen Bestrebungen profitieren, den Plastikmüll zu reduzieren. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat die „Clean Oceans Initiative" gestartet. Im Rahmen des Projekts sollen in den kommenden fünf Jahren gut 2 Mrd. Euro bereitgestellt werden, um Abfallentsorgung und Abwasserreinigung in Entwicklungs- und Schwellenländern zu finanzieren.
  • FUCHS-Briefe
  • Vergabekriterien der Deutschen Bahn

Es fährt ein: der Öko-Pflasterstein!

Über 70 Bahnhöfe will die Bahn bis 2025 mit innovativen Pflastersteinen bestücken. Genutzt wird ein Öko-Stein, der zu aus 40% Recyclingmaterial besteht. Der „RC 40" lässt Regenwasser zu 100% in den Grund versickern. Hersteller ist die Firma Rinn. Lesen Sie mehr über den Lieferanten-Primus der Bahn und das „steinige" Konzept.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Preiswert und schnell marode Straßen reparieren

Plastikmüll für Schlaglöcher

Eine technische Innovation stopft Schlaglöcher mit Plastikmüll. Die Methode ist effizient, preiswert und schnell. Sie kann Kommunen helfen, Geld zu sparen und könnte Bauunternehmen im Wettbewerb einen Vorteil verschaffen.
  • FUCHS-Kapital
  • Tomra Systems ASA

Neue Umweltschutzbestimmungen beflügeln Wachstumsphantasien

Umweltschutz wird in Europa durch die EU mitgestaltet. Das Europäische Umweltschutzbüro (EEB) hatte im letzten Jahr ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Eindämmung der zunehmenden Umweltverschmutzung durch Kunststoffe auf den Weg gebracht. Recycler wie Tomra Systems aus Norwegen sind die große Profiteure.
  • FUCHS-Kapital
  • Lassila & Tikanoja Oyj

Lukrativer finnischer Umweltdienstleister

Die erhöhte Nachfrage nach umweltfreundlichen Industriedienstleistungen ruft Recycler wie Lassila und Tikanoja auf den Plan. Die Finnen operieren vor allem in Nordeuropa und können auf wachstumsstarke letzte Jahre zurückblicken. Wichtig für Investoren: das Unternehmen verfolgt eine aktionärsfreundliche Dividendenpolitik und schüttet regelmäßig einen hohen Anteil des Jahresgewinns aus.
Zum Seitenanfang