Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
483
Erfolg mit Innovations-Kooperationen

Lieferanten als Innovatoren nutzen

Unternehmen, die bei der Gewinnung von Innovation auf die Expertise ihrer Lieferanten setzen, erzielen bessere Ergebnisbeiträge. Eine der Fragen dabei: Wem gehört eigentlich die Innovation?
Innovationen sind ein entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen – und oft können Ihre Einkäufer dabei helfen. Denn Innovationen beziehen sich auf neue Produkte, Verfahren, Prozesse oder auch Materialien. Insbesondere in der Prozessoptimierung steckt meist noch viel Potenzial. Es gilt nur, die richtigen Partner für solche speziellen Projekte zu finden. Unternehmen, die auf die Expertise von Lieferantenmanagern setzen, erzielen gute Innovationserfolge. Diese zeigen sich in steigenden Ergebnisbeiträgen. Die Automobilbranche setzt das bereits gut um. Hier geht praktisch nichts mehr ohne gemeinsame Innovationen. Supply Chain Manager sagen uns: „So, wie Automobilhersteller auf Innovationen ihrer Lieferanten angewiesen sind, erwarten auch wir von unseren Wertschöpfungspartnern neue Ideen für Produkte und Prozesse.“ Vertragspartner können aber auch andere Unternehmen, Ingenieur-Dienstleister oder Forschungseinrichtungen sein. In der Praxis ist wichtig, dass Ihre Mitarbeiter über Abteilungen hinweg zusammenarbeiten. Im Idealfall sollten sie aus Einkauf, Forschung, Qualitätsmanagement und Produktion Teams bilden. Wichtige Ziele sind die Reduzierung der Wertschöpfungstiefe, Standardisierung, systematisches Lieferantenmanagement, Lieferantenintegration und Best Cost Country Sourcing. Nicht mit jedem Lieferanten sind aber Innovations-Kooperationen sinnvoll. Stufen Sie Lieferanten darum mittels einer Potenzialanalyse ein (Evaluierungsprozess, Zukunftsworkshops, Wissensdatenbanken etc.). Außerdem müssen Sie vorab definieren, wem die Innovation gehört. Schließlich sollen am Ende beide Seiten profitieren – und nicht Rechtsanwälte. Wichtig ist auch, dass die Geschäftsleitung hinter den Zielen des Innovationsprojektes steht. Dazu zählt, auch zunächst „schräge“ Ideen zuzulassen und ihren möglichen Wert zu diskutieren. Geben Sie Projekten Zeit und halten Sie Rückschläge aus. Diese sind nicht immer sofort Grund zum Stopp von Maßnahmen, sondern Ansporn dafür, alternative Wege zu suchen. Ein allzu enges Zeit- und Budgetkorsett ist nicht hilfreich.

Fazit: Die Einbeziehung von Lieferanten in Innovationsprozesse bringt regelmäßig große Erfolge.

Hinweis: Eine ausführliche Checkliste mit den „Kernfragen zum Innovationsmanagement“ und Hinweisen, was sie bei Innovationskooperationen mit Lieferanten berücksichtigen müssen, stellen wir Ihnen gern zur Verfügung. Fordern Sie diese per Email an redaktion@fuchsbriefe.de unter dem Stichwort „Innovationskooperation“ an.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Wasserstoff und Brennstoffzellen

Suche nach Diesel-Alternativen treibt an

Wasserstoff-Atom Copyright: Pixabay
Saubere, ökologische und nachhaltige Antriebsmöglichkeiten sind derzeit gefragt. Dass man Wasserstoff als Energieträger nutzen kann, lernt man bereits im Chemie-Unterricht in der Schule. Auch heute schon, kann man mit einem Wasserstoff-Motor nicht unerhebliche Reichweiten erreichen. Durch die Diesel-Diskussion werden diese Motoren stärker gefragt. Findige Konzerne werden auf ebenso innovative Zulieferer aus der Branche angewiesen sein. Wir stellen einige der potenziellen Profiteure vor.
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang