Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Lieferanten
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Einsatzbereit in Industrie und Handel

Der Startschuss für den digitalen Lieferschein ist gefallen

LKWs zur Beladung am Depot einer Spedition
LKWs zur Beladung am Depot einer Spedition. © industrieblick / stock.adobe.com
Cloud4Log ist freigeschaltet. Damit können alle Supply Chain-Partner (Lieferanten bis Handel) digitale Lieferscheine austauschen. FUCHSBRIEFE stellen Ihnen das Konzept vor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Alles aus einer Hand

Unite löst für Einkäufer im Unternehmen zwei zentrale Probleme

Symbolbild Online-Shopping
Einkaufswagen. © William_Potter / Getty Images / iStock
Ein strukturiertes Einkaufsmanagement gehört zum modernen Unternehmertum dazu. Viele Anwendungen haben aber nicht den Funktionsumfang, den Betriebe brauchen. Sollten Sie auf der Suche nach einem neuen Programm sein, haben FUCHSBRIEFE eine Empfehlung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Innerstädtische Verteilerzentren werden zu einem Geschäftsfeld

Geld verdienen mit Mikro-Depots

Briefträger der Deutschen Post AG auf einem Fahrrad
Briefträger der Deutschen Post AG auf einem Fahrrad. © Ulrich Baumgarten / picture alliance
Der Lieferverkehr nimmt kontinuierlich zu, besonders stark in Städten. Zudem wird er immer kleinteiliger, flexibler und kurzfristiger. Damit einher geht eine Anpassung innerstädtischer Strukturen der Lieferlogistik. Daraus ergeben sich interessante Geschäftsmodelle für Unternehmen, die Mikro-Depots anbieten können.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unruhe bei Lieferando, Uber und Co.

EU bringt On-Demand-Plattformen in Bedrängnis

Ein Lieferant mit rotem Rucksack klingelt an einer Wohnungstür
Ein Lieferant mit rotem Rucksack klingelt an einer Wohnungstür. © miodrag ignjatovic / Getty Images / iStock
Die Corona-Pandemie hat der Plattformwirtschaft endgültig zum Durchbruch verholfen. Immer mehr Menschen kaufen auf Marktplätzen wie Amazon und eBay ein, lassen sich das Essen von Lieferando bringen und suchen Handwerker auf MyHammer oder bei ähnlichen Anbietern. Die EU knöpft sich die Plattformwirtschaft jetzt aber vor. Im Kern geht es um den Schutz derer, die sich und ihre Arbeitskraft auf den Plattformen verkaufen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Logistikprobleme gefährden noch Monate die Versorgungssicherheit von Unternehmen

Lieferkette bleibt dauerhaft teurer

Containerschiff auf dem Meer
Containerschiff auf dem Meer. © bfk92 / Getty Images / iStock
Unternehmen werden noch über Monate hinweg mit derben Problemen in den Lieferketten zu kämpfen haben. Die Versorgungssicherheit mit Vorprodukten (z.B. Computerchips) bleibt noch lange kritisch. Das Nadelöhr sind weiterhin die USA. Und es setzen sich langfristige Effekte in den Lieferketten fest.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Der Mangel wird zum Dauerproblem

Papierindustrie in Not

Draufsicht auf Bücher
Bücher. Copyright: Pixabay
Die Papier-Industrie leidet unter krassen Mangelerscheinungen. Die inzwischen dauerhafte Unterversorgung mit einigen Papiersorten ist auch der Grund für die z.T. leeren Regale im Weihnachtsgeschäft. Es fehlt an Verpackungsmaterial. Das wird sich nicht schnell ändern und noch auf viele andere Branchen ausstrahlen.
  • FUCHS-Briefe
  • Einkäufer mit neuem Corona-Stress

Lieferanten spielen ihre Macht aus

Aufgereihte Einkaufswagen
Einkaufswagen. Copyright: Pixabay
Einkäufer in deutschen Unternehmen und Verwaltungen kommen wieder in akuten, Corona-bedingten Beschaffungsstress. Denn sie haben zu geringe Mengen kalkuliert - und auch die Lieferanten haben sich verzockt. Nun eskalieren gegenläufige Interessen.
  • FUCHS-Briefe
  • Großunternehmen planen emissionsfreie Produkte

Lieferanten werden zu Dekarbonisierung verpflichtet

Ein Hand streicht über die Blätter eines Busches
Eine Person streift eine Hecke. Copyright: Pexels
Immer mehr große Unternehmen planen, ihre Produkte ohne CO2-Emissionen herzustellen. Um das Ziel zu erreichen, muss auch die Lieferkette ohne Emissionen auskommen. Darum verpflichten immer mehr Großunternehmen ihre Zulieferer zur Dekarbonisierung. Drei Schritte zum Ziel.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Trust-Label: Beispiel Österreich

Cyber Security: Auch Lieferanten wasserdicht machen

Online Safety
Sicherheit in der IT. Copyright: Pixabay
Mit zunehmendem Grad der Vernetzung steigt das Lieferanten-Cyber-Risiko entlang der Lieferkette. Beispiel: Ein Softwarelieferant für Buchhaltungssoftware hat im Rahmen der Wartungsprozesse auch Zugriff auf Ihre Buchhaltungsdaten. Unternehmen brauchen also unbedingt Transparenz, ob und inwieweit ihre Lieferanten angemessene Sicherheitsstandards aufweisen.
  • FUCHS-Briefe
  • Lieferzeiten sind nur Orientierungen

48-Stunden Lieferversprechen ist nicht zu beanstanden

Ein Paketträger liefert Pakete aus
Lieferzeiten sind nur Orientierungen. Copyright: Pexels
Ikea ist davon überzeugt, dass kürzere Lieferzeiten im Online-Shop eine Menge zusätzlichen Umsatz erwirtschaften könnte. Vier Tage ist das Unternehmensziel. Andere Online-Händler sind da schon weiter: sie versprechen innerhalb von 48 Stunden zu liefern. Aber dürfen sie damit auch werben?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Digitales Einkaufstool für Legierungen

Wie GMH-Gruppe Emissionen und Kosten spart

Ein Bagger füllt Erz in einen LKW
Digitales Einkaufstool für Legierungen. Copyright: Pexels
Das Lieferkettengesetz erhöht den Anforderungsdruck in der Eisen- und Stahlindustrie deutlich. Ohne digitale Lösungen geht künftig nichts mehr. Lesen Sie hier, wie die Georgsmarienhütte-Gruppe ihren Einkauf in Sachen Legierungen digitalisiert.
  • FUCHS-Kapital
  • Lieferdienste ins Depot

Die verbliebene Kundenschnittstelle

Ein Lieferant auf einem Fahrrad mit großem Rucksack
Lieferdienste ins Depot. Copyright: Pexels
Im Homeoffice, ohne Kind und ohne Hund? Wenn der Postmann nicht mehr klingelt, dann ist der Lieferdienst die letzte Möglichkeit im Lockdown für ein reales Verkaufsgespräch. Hier ist die Pizza, wollen Sie nicht auch in dieses grüne Stiftungsdepot investieren? das Potenzial für Lieferdienste ist noch nicht voll ausgeschöpft meint Christian Libor.
  • FUCHS-Briefe
  • BYOD hat Grenzen

Arbeitsmittel: Wer zahlt Fahrrad und Smartphone?

Statt den betagten Büro-PC zu nutzen, arbeiten viele Berufstätige lieber mit eigenen Geräten. Die Formel „BYOD“ steht für „Bring Your Own Device“ oder „Bring dein eigenes Arbeitsgerät mit“, hat allerdings rechtliche Grenzen, wie jetzt ein Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Hessen zeigt.
  • FUCHS-Briefe
  • Innovation versus Menschenrechte

Ringen um das Lieferkettengesetz

Lieferkettengesetz Symbolbild
Ringen um das Lieferkettengesetz. Copyright: Picture Alliance
In der Politik zählt der Kompromiss. Doch nicht immer ist ein Kompromiss ein Ausweg. Denn manchmal ist er nicht nur faul, sondern oberfaul. Dann sollte man sich besser konsequent entscheiden. Mit allem Für und Wider. Und zu seiner Verantwortung stehen. Beim Lieferkettengesetz (Sorgfaltspflichtengesetz) steht diese Entscheidung an.
  • FUCHS-Briefe
  • Keine Delegation moralischer Ansprüche

In der Schweiz siegt die Vernunft

Ralf Vielhaber, Geschäftsführer Verlag FUCHSBRIEFE
Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber © Foto: Verlag Fuchsbriefe
Das Leben steckt voller Dilemmata und Zielkonflikte. Dem kann sich niemand entziehen. Dennoch versuchen es Teile der Gesellschaft immer wieder, indem sie selbst moralische Ansprüche an den Staat delegieren. Die Schweiz hat diesen Weg mit der Konzernverantwortungsinitiative gerade abgelehnt. Erst mal.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Global Sourcing via Bildschirm

Potenzielle Lieferanten virtuell checken

Einkäufer sollten in Sachen Lieferantensuche gerade jetzt nicht nachlassen. Auch virtuelle Treffen mit potenziellen Neuen sollte man gut vorbereiten. Wir stellen Ihnen drei interessante Online-Meetings vor.
  • FUCHS-Kapital
  • Menschen gehen aus Furcht vor Corona weniger in Restaurants

So liefern die Helden von Delivery Hero

Wenn das öffentliche Leben wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr mit Krankheiten zunehmend erlahmt, leiden darunter unter anderem Restaurants, Casinobetreiber, Hotels und Bars. Wenn die Menschen nicht mehr oder weniger ausgehen, machen sich Umsatzeinbussen in diesen Sektoren besonders deutlich bemerkbar.
  • FUCHS-Briefe
  • Innovative Dienstleistungsmodelle mit Potenzial

Diese Start-ups pushen Einkauf und Logistik

Eine ganze Reihe neuer Start-ups ist mittlerweile in Sachen Logistik und Einkauf aktiv. Spezielle Lösungen für Teilbereiche machen den Kunden das Leben leichter. Wir stellen Ihnen interessante Ideen vor.
  • FUCHS-Briefe
  • Vertragsgestaltung mit Lieferanten

Datenhoheit und Bezahlmodelle

Der Einkauf muss sich in neuen wechselnden Rollen einer Lieferanten-Abnehmer-Beziehung zurechtfinden. Und sein Unternehmen muss damit leben, dass die eigene „Hardware" von anderen durch Software „veredelt" wird. Doch es lassen sich Wege finden, Hüter der Daten zu bleiben und auch von deren Verkauf zu profitieren.
  • Keine Haftung bei Diebstahl

Container vor dem Betriebsgelände ist abgeliefert

Handelt ein Spediteur grob fahrlässig, wenn er den Container in den Abendstunden vor dem Betriebsgelände seines Kunden abstellt? Nein, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Bremen.
Zum Seitenanfang