Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Innovation
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Paletten sind „kleine Diamanten“

Palettenmanagement richtig gemacht

Es geht ans Eingemachte: Die brummende Konjunktur macht Paletten rar. Ohne Ladungsträger kein Warenaustausch! Wenn Sie nicht auf jede Europalette und Gitterbox ein Auge haben, verschenken Sie viel Geld und enorm viel Zeit. Lesen Sie, wie Palettenmanagement geht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Industrie 4.0 richtig umsetzen

Fehler bei der Einführung vermeiden

Bei der Einführung von Industrie 4.0 begehen KMU häufig drei typische Fehler. Doch die lassen sich vermeiden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Simple Alarmanlagen reichen nicht mehr aus

Sicherheit für Lagerhallen größer schreiben

Investitionen in die Sicherheit vor allem von Lagerhallen zahlen sich aus. Einbrüche gehen zurück. Dennoch müssen Sie Ihre Sicherheitskonzeptionen immer wieder überprüfen. Denn in dem „Geschäft" tummeln sich zunehmend professionelle Banden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Stahlindustrie – neue Prozesse verringern CO2-Ausstoß

Neue Verfahren verringern CO2-Ausstoß

In der Stahlindustrie wird an neuen Produktionsverfahren gearbeitet. Drei schwedische Konzerne wollen Stahl nur mit Erneuerbaren Energien produzieren. Tata Steel entwickelt ein energiesparendes Produktionsverfahren, bei dem weiterhin Kohle eingesetzt wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • 25-jähriges Jubiläum

Innovationstag: Jubiläum im Juni

Im Juni feiert der Innovationstag Mittelstand in Berlin Treptow sein 25-järhiges Jubiläum.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zusätzliche Innovationsprogramme aufgelegt

ZIM-Förderung grenzüberschreitend

Grenzüberschreitende Innovationsprojekte werden jetzt im Rahmen des bewährten ZIM-Projektes stärker gefördert als bisher. An dem Programm können Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigten teilnehmen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Technik – Neuentwicklungen

Innovationen 2018

VR-Brillen kommen in Deutschland nicht so gut an, wie erwartet. Copyright: Picture Alliance
Besonders aktiv ist die Entwicklung im Bereich erneuerbarer Energien. 2018 werden erstmals schwimmende Windparks gebaut. Eine neue Batterietechnik ermöglicht eine günstige Stromspeicherung und die ersten praktikablen Elektroautos von Großserienherstellern kommen auf den Markt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen auf Bankensuche

Kredite für Innovationen gesucht

Die Fremdkapitalfinanzierung von Innovationen ist mühselig. Externe Kreditgeber tun sich schwer, deren Ertragsaussichten zu bewerten. Dies gilt namentlich auch für Banken.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Pflicht zum Aufstellen von E-Ladesäulen auf Unternehmensparkplätzen

Ladesäulenpflicht für Unternehmen

Ab 2025 soll es eine Verpflichtung zum Aufstellen von E-Ladesäulen auf Parkplätzen von Supermärkten, Einzelhandelsgeschäften, Hotels, Büro- und Industriegebäuden geben. Einen entsprechenden Vorstoß hat das EU-Parlament unternommen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bau von Ladesäulen gefördert – Absatz von Elektroautos wird in den nächsten Jahren stark steigen

Charge and shop

Bitet jede Menge Möglichkeit, Zeit sinnvoll zu nutzen: Der „Tankvorgang“ für E-Autos auf gewerblichen Parkplätzen. Copyright: Picture Alliance
E-Schnellladesäulen sind überall dort ein interessanter Service, wo Kunden warten müssen. Besonders Einzelhändler sollten die Einrichtung von Ladesäulen zur Kundenbindung in Betracht ziehen. Förderprogramme erleichtern die Einrichtung.
  • FUCHS-Briefe
  • Produktinnovationen

Mit Kunden entwickeln

Wer Kunden in den Entwicklungsprozess einbezieht, spart Zeit. (c) dpa - Fotoreport
Produktinnovationen können, durch die Entwicklung von mit Kunden getesteten Prototypen, schneller und günstiger sein. Allerdings verlangt es von Unternehmen, offen für Vorschläge von außen zu sein.
  • FUCHS-Briefe
  • Gesichtserkennung im Alltag

Die hässliche Seite der Medaille

Seit dem 1. August läuft am Berliner Bahnhof Südkreuz das Pilotprojekt zur Gesichtserkennung. (c) dpa
Die Gesichtserkennung wird bald kommerziellen Anwendungen zur Verfügung stehen. Daraus kann Nutzen entstehen. Aber es gibt auch ein zweites, hässliches Gesicht, dass sich schnell zeigen wird.
  • FUCHS-Briefe
  • Markt für industriell aufbereitete Produkte

Nischenmarkt mit Wachstumssprüngen

Der Markt für industriell aufbereitete Produkte wird stark wachsen, besonders im Bereich ITK und Medizintechnik. Einige Hersteller sind in dem Markt aktiv, aber es gibt weiter interessante Nischen.
  • FUCHS-Briefe
  • Kluft zwischen Management und IT

Rätselraten um Digitalisierung

Digitalisierung halten Manager für wichtig – sie geben aber zu, selbst zu wenig davon zu verstehen.
  • FUCHS-Briefe
  • So gewinnt China Sonnenstrom

PV-Anlagen auf dem Wasser

China will mit der Platzierung von PV-Anlagen auf dem Wasser besser Sonnenstrom gewinnen. Das macht Sinn und bietet viele Vorteile.
  • FUCHS-Briefe
  • Verarbeitendes Gewerbe

Digitalisierung spart Ressourcen

Die Digitalisierung liefert einen Produktivitäts-Schub, weil Verwaltungsaufgaben automatisiert werden können. In der Produktion kann sie aber auch zur Einsparung von Material und Energie beitragen.
  • FUCHS-Briefe
  • Innovation in der Produktion

Neue Qualitätskontrollen-Methode besteht Praxistest

Ein neues System zur Qualitätskontrolle wurde geprüft und bestand den Praxistest. Das System kann raue Objekte in Sekundenbruchteilen mikrometergenau erfassen.
  • FUCHS-Briefe
  • Herausforderungen des E-Autos

Kabelloses Laden dank Induktionsstraße

Nadelöhr Ladestation: Induktionstechnik soll für weniger Ladevorgänge und mehr Reichweite sorgen. © Lucinda Merano / EyeEm / Getty.
In Israel hat vor kurzem eine Induktionsstraße ihren Praxistest erfolgreich bestanden. Nun wird die Technik eingesetzt und könnte das größte Problem der E-Mobilität lösen.
  • FUCHS-Briefe
  • Datennutzung im Rohstoffeinkauf

Einsparungen durch Big Data

Keine Angst vor Big Data! Wir sagen Ihnen am Beispiel Rohstoffeinkauf, wie Sie in Zukunft die richtigen Informationen für bessere Entscheidungen generieren.
Zum Seitenanfang