Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
615
Personal

So halten Sie Leistungsträger

Unternehmen, die ihr Personal abbauen müssen, können ihre Leistungsträger dennoch halten.
Unternehmen, die ihr Personal abbauen müssen, können ihre Leistungsträger dennoch halten. Das Problem ist im Mittelstand besonders präsent: Muss ein Unternehmen sich von Mitarbeitern trennen, so trifft die Kündigung oft die jungen Leistungsträger zuerst. Wegen ihres Alters, niedriger Unterhaltspflichten, guter Gesundheit und (noch) geringer Arbeitserfahrung bekommen sie fast immer die wenigsten Sozialpunkte. Wir stellen für Sie zusammen, wie Sie diese Arbeitskräfte dennoch halten können.
  • Sie können Ihre Leistungsträger vor einer Restrukturierung befördern. Denn die Sozialauswahl findet nur unter Mitarbeitern einer Hierarchieebene („horizontale Sozialauswahl“) statt. Steigt ein Arbeiter zum Facharbeiter auf, bleibt er von der Auswahl unter den Arbeitern verschont. Allerdings dürfen Sie die personelle Restrukturierung offiziell nicht mit der Beförderung in Verbindung bringen. Achten Sie an dieser Stelle besonders darauf, was Sie wann gegenüber Ihrer Belegschaft kommunizieren.
  • Die Sozialauswahl ist nicht starr definiert. Grundsätzlich kommen zwar Verheiratete vor Singles. Allerdings kann je nach Altersstruktur bei der Auswahl auch die umgekehrte Argumentation funktionieren. So können Sie bei gleichaltrigen Kandidaten argumentieren: Der Single habe keine Absicherung durch einen Ehepartner. Deshalb stünden ihm mehr soziale Punkte zu.
  • Achten Sie vor Ankündigung der Restrukturierung auf die Geburtsdaten der Mitarbeiter. Ein Arbeitnehmer, der im Monat vor der Kündigung Geburtstag hat, ist gegenüber einem gleichaltrigen Mitarbeiter im Vorteil, bei dem dies erst im Monat nach der Kündigung der Fall ist. So können Sie die Frist zu Ihren und zu Gunsten Ihres Mitarbeiters verschieben.
  • Am wichtigsten ist die Argumentation des Arbeitgebers. Mit guten Begründungen können Sie durch eine Leistungsträgerklausel die Mitarbeiter aus der Sozialauswahl ausschließen, deren Wissen und Fähigkeiten – z. B. Fremdsprachen- oder EDV-Kenntnisse – für das Unternehmen besonders wichtig sind. Achtung: Kurzfristig erlernbare Zusatzqualifikationen gelten nicht als Ausnahmebegründung.

Fazit: Machen Sie sich zunächst über diese Punkte Gedanken, bevor Sie die Restrukturierung im Betrieb öffentlich machen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Problematische Statik des Finanzgebäudes

Rezessionsnachricht drückt den Yen nur kurz

Die erneute Rezession setzt den Yen kurzfristig unter Druck. Doch dieser Druck dürfte bald verfliegen. Die japanischen Währungshüter haben noch weniger Raum für Lockerungen als die Kollegen in den USA oder in der Eurozone.
  • Im Fokus: Unternehmen mit Staatsbeteiligung

Top oder Flop?

Welche Unternehmen mit Staatsbeteiligung sind lukrativ? Copyright: Pixabay
Das Ringen um einen Staatseinstieg bei Lufthansa geht weiter. Doch welche Perspektive haben eigentlich Unternehmen, von denen der Staat einen wesentlichen Anteil hält? Und: Sind diese Aktien ein gutes Investment?
  • Fuchs plus
  • Industriemetall Palladium

Unter Schock

Die Rohstoffmärkte sind bis auf wenige Ausnahmen (Gold) kräftig vom Corona-Fieber geschüttelt. Dau gehört auch Palladium, das vor allem an der Autoindustrie hängt. Eine bis vor Kurzem noch undenkbare Situation steht bevor.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Silber- und Gold-Aktien

Angetrieben von Nullzins und Rettungsmilliarden

Die Rettungsmilliarden, die um den Globus schwappen und die Nullzinspolitik der Notenbanken wirkt. Das spüren auch der Gold- und Silberpreis - und die passenden Aktien.
  • Fuchs plus
  • Hansen & Heinrich Aktiengesellschaft, Stiftungsmanagement 2020: Qualifikation

Ein noch recht junger Stiftungsfonds

Die Hansen & Heinrich AG weckt die Erwartungen des Stiftungskunden, indem sie gut auf die gemachten Vorgaben eingeht. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Hansen & Heinrich AG weckt die Erwartungen des Stiftungskunden, indem sie gut auf die gemachten Vorgaben eingeht. Diesen wird sie in der Präsentation aber nur teilweise gerecht.
  • Fuchs plus
  • Silber nur mühsam aus dem Kurstal

Preiswertes Silber

Aufgeschichtete Silberbarren. Copyright: Pixabay
Gold ist Krisenwährung. Silber nicht so ganz. Es fungiert auch als wichtiges Industriemetall. Dennoch wird es von Anlegern gern ins Portfolio genommen. Denn im "Falle des Falles" lässt es sich leichter "versilbern" als Gold. Derzeit befindet sich der Kurs in einer besonderen Situation.
Zum Seitenanfang