Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2160
Verschwundener Kaufbetrag

Veruntreutes Geld als Werbungskosten

Betrügt Sie ein Makler, kann die verlorene Summe Werbungskosten sein.
Betrügt Sie ein Makler, können Sie den Verlust ggf. als Werbungskosten geltend machen. Das entschied jetzt der BFH (Urteil vom 9. Mai 2017, Az. IX R 24/16). Der Fall: Der Steuerpflichtige vertraute einem Makler einen Millionenbetrag an. Damit sollte eine teilweise zur Vermietung vorgesehene Immobilie erworben werden. Der Makler veruntreute das Geld und wurde zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Später konnte der Kläger das avisierte Objekt doch noch erwerben. Das Geld vom Makler erhielt er aber nicht zurück. Diese Summe machte er zu Recht als Werbungskosten geltend. Sie gehören laut BFH nicht zu den Anschaffungskosten der später tatsächlich erworbenen Immobilie, sondern zu den Aufwendungen aus Vermietung und Verpachtung. Voraussetzung: Das Geld war von Anfang an für den Kauf einer Immobilie vorgesehen. Die Summe wird allerdings nur für den zur Vermietung vorgesehenen Teil der Immobilie anteilig angerechnet, der eigengenutzte Teil ist ausgenommen.

Fazit: Der seltene Fall wurde im Sinne des Steuerzahlers entschieden.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Falsche "Fairsprechen" entlarven

Unis basteln Greenwashing-Indikator

Viele Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit, einige mogeln dabei aber auch. Das nennt sich Greenwashing und ist ein Image-Risiko. In einem Forschungsprojekt soll nun ein Greenwashing-Indikator entwickelt werden.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Forschung zur Rückeinspeisung von Strom aus dem E-Auto

Geld verdienen mit dem Strom-Verkauf aus E-Autos?

Können E-Autos das Stromnetz stabilisieren und der gespeicherte Strom vielleicht sogar ertragreich wieder verkauft werden? Diese Fragen werden in einem Forschungsprojekt untersucht.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Forschung zur Rückeinspeisung von Strom aus dem E-Auto

Geld verdienen mit dem Strom-Verkauf aus E-Autos?

Können E-Autos das Stromnetz stabilisieren und der gespeicherte Strom vielleicht sogar ertragreich wieder verkauft werden? Diese Fragen werden in einem Forschungsprojekt untersucht.
  • Fuchs plus
  • Umrüstung auf E-Wärme ist enorm teuer

Elektrowärme lohnt sich noch kaum

Der Umstieg auf Elektrowärme statt Erdgas wird für die Industrie lohnt sich für Unternehmen noch lange nicht. Das zeigen Berechnungen von Agora Energiewende für verschiedene Anwendungsfälle. FUCHSBRIEFE werden einen Blick auf die Details.
  • Fuchs plus
  • Falsche "Fairsprechen" entlarven

Unis basteln Greenwashing-Indikator

Viele Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit, einige mogeln dabei aber auch. Das nennt sich Greenwashing und ist ein Image-Risiko. In einem Forschungsprojekt soll nun ein Greenwashing-Indikator entwickelt werden.
Zum Seitenanfang