Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
8708
Chaos bis zum letzten Tag

Der nächste Winkelzug beim Brexit

Das Brexit-Chaos kennt kein Ende. Befürworter und Gegner des Austritts ohne Vertrag bekämpfen sich politisch bis aufs Messer. Schon läuft der nächste Winkelzug im Parlament.

Das Brexit- Chaos setzt sich fort. Und wie es aussieht, bis zum letzten Tag. Nur: Wann der ist, das weiß niemand genau. Bisher scheint für den britischen Premier Boris Johnson alles wie geplant zu laufen. Er bietet der EU neue Verhandlungen über den Austritt aus der Gemeinschaft an. Brüssel lehnt ab – wie nicht anders zu erwarten war.

Johnson erhöht den Druck. Er droht damit, die Brüssel geschuldete Summe von 39 Mrd. Pfund auf „knapp zehn" Mrd. zu kürzen droht. Damit kann er nach seiner Einschätzung bald das Scheitern der Gespräche mit der EU erklären und zum 31. Oktober ohne jeden Deal austreten. So der Plan.

Großbritannien hat keine geschriebene Verfassung – Das macht solche Situationen juristisch besonders heikel

Was allerdings nicht so läuft, ist der Widerstand im Parlament. Der (konservative) Parlamentspräsident John Bercow lehnt das Vorgehen von Johnson total ab. Er bereitet einen Schritt vor, den es in Großbritannien seit mehr als 100 Jahren nicht mehr gegeben hat: Die Königin soll Johnson wegen des Schadens, den er dem Land zufügt, kurzerhand absetzen, einen geschäftsführenden vorübergehenden Premierminister einsetzen und diesen Neuwahlen ausschreiben lassen .

Ob das funktionieren kann, ist juristisch umstritten. Aber die ersten Schritte hat Bercow eingeleitet. Als temporärer Regierungschef soll Ken Clarke dienen, der früher konservativer Minister für die verschiedensten Funktionen war und der ein strikter EG-Austritt - Gegner ist.

Fazit:

Auch wenn wir nach wie vor nicht mit einem Austritt ohne Vertrag rechnen – als Unternehmer müssen Sie diesbezüglich auf alles vorbereitet sein.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Kunst als alternative Anlage gefragt

Anleger-Dreisprung: Aktien, Immobilien & Kunst

Der Kunstmarkt profitiert immer stärker von den hohen Aktienkursen, der Geldflut durch die Notenbanken und bereits teuren Immobilien. Das wird auch 2021 so bleiben. Dabei kanalisiert sich die Nachfrage weiter.
  • Fuchs plus
  • Bei Rechtsform GmbH & atypisch Still

Gewerbesteuer-Freibetrag steht bei falschem Gründungsdatum auf dem Spiel

Das Rechtsformwesen ist für den Laien per se kaum durchschaubar. Kryptische Begriffe wie "GmbH & atypisch Still" tauchen da auf. Hier handelt es sich nicht um eine Kapital-, sondern eine Personengesellschaft. Beim falsch gewählten Gründungsdatum kann man obendrein Freibeträge vergeigen.
  • Rückblick in das ausschüttende Stiftungsdepot

Performance-Analyse ab September 2020

Die einfachste Performanceanalyse ist oft die Verständlichste. Über einen Zeitraum von fünf Monaten haben wir das Depot etwas umgeschichtet, Cashbestände reduziert, die Aktienquote erhöht und uns von Titeln ohne erkennbares Wachstumspotenzial getrennt.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Viel Unsicherheit beim Yen

Nur ein Zwischenhoch beim Dollar

Beim Yen scheiden sich die Geister. Copyright: Pixabay
Das langsame Impfgeschehen hält den europäischen Konjunkturzug im Bahnhof fest. Das schlägt auf die kurz- und mittlfristigen Erwartungen in den Währungsvorausschauen für Euro-Dollar durch. Ab Sommer sollen sich die Trends wieder einrenken.
  • Auswertung Performance-Projekt IV im Video

Lohnt es sich einen Vermögensverwalter zu engagieren?

Auswertung Performance-Projekt IV. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Nach fünf Jahren Laufzeit ist das Performance-Projekt IV in den Hafen eingelaufen. 73 Banken und Vermögensverwalter wollten zeigen wer unter ihnen der Beste ist und wer es schafft, eine ETF-Benchmark zu übertrumpfen, wie sie sich jeder Privatanleger selbst bauen könnte. Nicht viele Finanzkapitäne können ihren Mehrwert unter Beweis stellen.
  • Fuchs plus
  • Korrektur im Aufwärtstrend

Wer ist dem Gold noch hold?

Gold im Korrekturmodus. Copyright: Pixabay
Am Gold scheiden sich seit jeher die Geister. Wie sinnvoll ist ein Investment in das ertraglose Metall? Vor allem, wenn die Zinsen anziehen. So wie jetzt …
Zum Seitenanfang