Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
136
Währungen im Raum Pazifik-Ozeanien

Australiens starker Dollar bremst die Wirtschaft

In Australien steigen die Preise nach den jüngsten Daten. Allerdings wird die Verlangsamung des chinesischen Wachstums die australische Konjunktur weiter belasten.
Name Berenberg, Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
Anschrift Neuer Jungfernstieg 20 20354 Hamburg
Institutsgruppe  Privatbank
Gesellschafter  Familie v. Berenberg: 30,4% PetRie Beteiligungsgesellschaft mbH (Dr. Hans-Walter Peters [Geschäftsführer] und Hendrik Riehmer) und Dr. Hans-Walter Peters: 26,1% Ehemalige persönlich haftende Gesellschafter 1,5% Christian Erbprinz zu Fürstenberg: 15% Jan Philipp Reemtsma: 15% Compagnie du Bois Sauvage S.A.: 12%
Vermögensschaden-Haftpflicht  ja

 

Dienstleistungen  a. (ganzheitliche) Vermögensberatung | b. Vermögens-/wertpapierverwaltung (Depotmanagement) mit eigener Strategie | c. Offshore-Vermögensverwaltung | d. Stiftungsmanagement/Stiftungsservices | f. Custody Services | g. Nachfolgeplanung | h. Immobilienberatung | i. M&A - Beratung | k. Cross Border-Vermögensberatung | l. Kunstberatung, Beratung zu Liebhabereien (einschl. Münzen, Briefmarken, ...) | m. Weitere wie Overlay Management, quantitative Modelle, Spezialvermögensverwaltung, wie z.B. ethisch nachhaltige Mandate, Vermögenskonsolidierung und -controlling, Vermögensreporting, Managen von Risiken für Großvermögen, Managen von Treuhandvermögen, strategische Vermögensberatung, Liquiditätsplanung, Immobilienoffice, Beratung hinsichtlich Investments in Ackerland und Forst sowie Kunst und Infrastructure & Energy
Alleinstellungsmerkmal Berenberg zeichnet sich durch unternehmerisches Denken und eine hohe Verlässlichkeit -insbesondere durch die persönlich haftenden Gesellschafter- aus sowie durch die unabhängige und objektive Konzeption maßgeschneiderter Strategien für die Kunden unter Berücksichtigung individueller Risikovorstellungen und Renditeerwartungen. Wichtig sind dem Haus Transparenz (z.B. im Hinblick auf Entscheidungsprozess, Kosten) und Kontinuität (z.B. Personen, Geschäftsmodell) in Bezug auf das eigene Handeln.
Höhe des verwalteten Vermögens  15,32 in Mrd. Euro, nur Wealth Management (Berenberg Gruppe) Stand 31.12.2016
Einstiegsgrenze Private Banking  1 Mio. EUR
Einstiegsgrenze Private Wealth Management  1 Mio. EUR 
Einstiegsgrenze Fondsvermögensverwaltung  1 Mio. EUR
Kunden je Berater im Private Banking Ca. 50-55 Kunden pro Berater, einige Teams maximal 25-30 Kunden (abhängig vom Kundenfokus)
Kunden je Berater im Private Wealth Management  dto.
 Eigenresearch für Berenberg investiert sehr stark in eigenes Know-how. Mittlerweile hat die Bank das zweitgrösste Aktienresearch einer deutschen Bank. Berenberg beschäftigt aktuell 104 hochkarätige Aktienanalysten und covern über 600 börsennotierte Unternehmen mit einem Fokus auf Europa. Diese Zahl will das Haus in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Organisiert in acht Sektoren - Business Services / Transport & Leisure, Consumer, Cyclicals, Energy & Materials, Financials, Healthcare, Mid Cap und TMT (Technologie, Medien & Telekommunikation) - sowie in 28 Untersektoren deckt Berenberg vom Small Cap bis zum Large Cap alle relevanten Unternehmen in den jeweiligen Sektoren ab. Das gesamte Research ist in London konzentriert. Innerhalb der Vermögensverwaltung gibt es ein Strategieteam, welches das gelieferte Primär Research des eigenen Hauses nach den Bedürfnissen der Vermögensverwaltung aufbereitet. Zusätzlich werden in der Vermögensverwaltung Analysen anderer Researchhäuser in den Entscheidungsfindungsprozess mit einbezogen. Die Ergebnisse des Filterprozesses führen zu der Identifikation von Einzelwerten und Branchen, die eine Chance auf Outperformance gegenüber dem Index haben. Im Rentenresearch fokussieren sich die Analysten speziell auf Mid Cap Unternehmensanleihen aus dem deutschsprachigen Raum und agieren dabei als Generalisten. Neben den relevanten Kreditkennzahlen liegt besonderes Augenmerk auf der Wettbewerbsqualitäts- und Risikoanalyse. Darüber hinaus bezieht Berenberg externes Rentenresearch.
Investmentprodukte Aktien | Renten | Immobilien (offene Immobilienfonds) | Geschlossene Fonds (Schiffe, Immobilien etc.) | Mikrokredite | Zertifikate | ETF | Sonstige wie Rohstoffe, Währungen. Wir verwenden sowohl Direktinvestments als auch Fonds. Geschlossene Fonds bietet Berenberg den Kunden außerhalb der gemanagten Vermögensverwaltung an, welche sich ausschließlich auf liquide Assets beschränkt.
Besonderheit hauseigener Produkte Eigene Lösungen stellen i.d.R. nur Spezialitäten (z.B. quantitatives Stockpicker-Modell, Overlay Management, vermögensverwaltende Fonds) dar. Sie müssen nachweislich zu den Besten am Markt gehören oder werden dann eingesetzt, wenn eine qualitativ hochwertige externe Lösung nicht zur Verfügung steht. Da Berenberg keine strukturierten Lösungen (Zertifikate) emittiert, wählt das Haus Partner nach anspruchsvollen qualitativen Kriterien und dem Best-Price-Ansatz aus. Die Bank nutzt Lösungen für ihre Wealth Management Kunden, die ursprünglich für institutionelle Kunden entwickelt wurden, oder entwickelt maßgeschneiderte Lösungsansätze, die von namhaften Emittenten für Berenberg umgesetzt werden.
Gebühr (all-in-fee) bei ausgewogener Vermögensstrutkur und 1,1 Mio. EUR Volumen  0,9% in % des Vermögens zum Berechnungsstichtag zzgl. USt.
Gebühr (all-in-fee) bei ausgewogener Vermögensstrutkur und 3,1 Mio. EUR Volumen  0,9% in % des Vermögens zum Berechnungsstichtag zzgl. USt.
Gebühr (all-in-fee) bei ausgewogener Vermögensstrutkur und 5,1 Mio. EUR Volumen  0,9% in % des Vermögens zum Berechnungsstichtag zzgl. USt.
Preismodelle Einzelabrechnung | Pauschalpreismodelle | Performance abhängige Modelle | Sonstige: Da wir keine Standardkonditionen offerieren, können wir Ihnen leider kein Konditionstableau übermitteln.
Teilnahme am Performance-Projekt nein
LandWährung/ZinsAktueller KursAusblick 3 MonateAusblick 6 MonatePrognose-sicherheit
Australien AUD 1,506 1,51 1,535 sicher
3m-Zins 1,79 1,75 1,75
Neuseeland NZD 1,643 1,62 1,60 sicher 
3m-Zins 1,95 2,25 2,25
Indonesien IDR 15.936 16.100 15.850 neutral
3m-Zins 6,74 6,80 6,80
Philippinen PHP 60,91 61 61
neutral
3m-Zins 2,14 2,25 2,25
Taiwan
TWD 36,18 36 36 sicher
3m-Zins 0,182 n.v. n.v.
  • AUD: Schwächere Erzpreise drücken auf den Dollar.

  • NZD: NZD wird von Zinsperspektiven geschwächt.

  • IDR: Die IDR bleibt stabil Dank starken Wachstums.

  • PHP: Die Risiken des PHP gehen von der Politik aus.

  • TWD: Der TWD wird von den geopolitischen Risiken bedroht.

Meist gelesene Artikel
  • Zum Zwecke der Wirtschaftsspionage

Britische Geheimdienste verkaufen sensible Daten

Britische Geheimdienste verkaufen gesammelte Daten an Dritte. Copyright: Picture Alliance
Die britischen Geheimdienste verkaufen in großem Umfang anlasslos gesammelte Daten. Darunter sind auch sehr sensible Informationen. Auch deutsche Unternehmen mit Bezug zu Großbritannien müssen sich sorgen.
  • Ausländische Finanzportale locken mit hohen Zinsen für Tagesgeld

Finanzportale bieten hohe Zinsen

Neuartige Finanzportale wie Weltsparen, Zinspilot und Savedo bieten hohe Zinsen auf Festgeld, indem sie deutsche Sparer an Banken im EU-Raum vermitteln. Anleger sollten darauf achten, ihre Risiken zu minimieren...
  • Produktcheck

Jyske Stable Strategy schafft, was der Name verspricht

Der Jyske Invest Stable Strategy ist ein klassischer Mischfonds. Er legt den Fokus auf besonders risikoarme, aber dennoch lukrative Anlagestrategien. Damit gelingt dem Fondsmanagement eine beachtliche Durchschnittsrendite.
Neueste Artikel
  • Keine Lösung für die britische Provinz in Sicht

London pokert um die Zukunft Nordirlands

Was passiert mit Nordirland beim Brexit?
Die Brexit-Verhandlungen sind auch Ausschlag gebend für das Schicksal Nordirlands. Wird die britische Provinz durch eine harte Grenze isoliert, droht wirtschaftlich der Absturz und innenpolitisch heiße Auseinandersetzungen und Gewalt. London pokert hoch.
  • US-Wirtschaft

Widersprüchliche Konjunktursignale aus den USA

Quelle: Phily-Fed, New York
Die Daten, die aus der US-Wirtschaft kommen, senden widersprüchliche Signale aus. Vor allem die Arbeitslosenzahlen setzen Fragezeichen. Das wird die Grundhaltung der neuen FED-Führung beeinflussen.
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
Zum Seitenanfang