Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
470
Innovation für den Straßenbau

Abgefahren: Straßen aus Plastikmüll

Plastik für die Straße der Zukunft | © Getty
Straßen mit Bitumenoberfläche könnten schon bald von gestern sein. Eine holländische Firma will geschreddertes Plastik für den Straßenbau einsetzen.
Eine Technik-Innovation könnte den Straßenbau binnen weniger Jahre revolutionieren. Schon bald könnten Straßen aus recyceltem Plastikabfall gebaut werden. Das würde ganze Branchen umkrempeln. Erdacht hat sich die Idee, Straßen aus Plastik zu bauen, eine Unternehmensgruppe aus Holland. Das technische Konzept ist bestechend einfach. Plastikabfälle werden geschreddert, eingeschmolzen und zu Straßenmodulen (Hohlkammerprofile) gepresst. Beteiligt an dem Entwicklungskonsortium ist neben Total auch KWS, ein holländisches Infrastrukturunternehmen mit Fokus auf Straßenbau. Die technischen und wirtschaftlichen Vorteile der modularen Plastikstraße scheinen enorm. Einerseits wird Plastikmüll wiederverwendet. Hinzu kommt, dass die Straßenmodule aufgrund des benutzten Werkstoffs echte Leichtgewichte sind. Sie wiegen nur ein Viertel einer vergleichbaren Asphalt-Straße je Quadratmeter. Zudem ist die Haltbarkeit sehr hoch. Laut Unternehmen ist die erwartete Lebensdauer einer Plastikstraße drei Mal so lang wie die einer herkömmlichen Straße.   Die Auswirkungen auf etliche Branchen könnten gravierend sein. Das Konzept würde den Straßenbau revolutionieren; es könnte enorme Kosten im Unterbau der Wege sparen. Die modulare Bauweise würde die Bauzeit um bis zu 70% verkürzen, glauben die Entwickler. Die modulare Hohlkammerbauweise könnte auch das Abwassermanagement radikal verändern. Regenwasser kann im Inneren der Straßenmodule gespeichert und langsam an die Umwelt abgegeben werden. Das könnte die Kanalisation und Abwasserwerke entlasten, Kommunen viel Geld sparen. Auch die Elektromobilität könnte von der Innovation profitieren. In den Hohlräumen der Straßenmodule können neben den üblichen Rohren und Leitungen auch Induktions- und Ladeschleifen eingebaut werden. Zudem ließen sich die Straßen einfach mit diversen Sensoren zur laufenden Verkehrssteuerung bestücken (traffic management). Selbst Reparaturen dieses Straßentyps wären relativ einfach. Beschädigte Module könnten einfach vollständig ausgetauscht werden.     Die Entwickler der Plastikstraße wollen bis zum Jahresende einen Prototyp herstellen und testen. Zunächst sollen Radwege gebaut werden. Die Produktion vollwertiger Verkehrswege ist das Endziel. Dem Vernehmen nach gibt es bereits erste Kommunen, die sich für dieses Wegekonzept interessieren und sich auch als Test-Kommunen angeboten haben.

Fazit: Möglicherweise betroffene Branchen, voran der Straßen- und Tiefbau, sollten sich frühzeitig mit den Auswirkungen auf ihr eigenes Geschäft auseinandersetzen.

Meist gelesene Artikel
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang