Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1230
Schweiz | Gold

Furcht vor Volk und Spekulation

Die Schweizer Wirtschaft zittert vor dem Volk in Sachen Goldinitiative. Über sie sowie zwei weitere Volksbegehren wird am 30.11. abgestimmt.
In Schweizer Wirtschaftskreisen wächst im Vorfeld der Volksabstimmung am 30.11. zur „Goldinitiative“ die Nervosität. Denn das Votum dürfte laut aktueller Umfragen knapp ausfallen. Die Goldinitiative will die Schweizerische Nationalbank zwingen, 20% ihrer Aktiva in Gold zu halten. Innerhalb von fünf Jahren müsste die SNB auf Basis ihrer aktuellen Bilanz für rund 70 Mrd. Franken Gold kaufen. Zudem soll die SNB kein Gold mehr verkaufen dürfen. Das würde der Nationalbank in der Wechselkurspolitik die Hände binden. Der SNB ist bewusst, dass die Spekulation Gewehr bei Fuß steht. Für diese wäre ein Erfolg der Initiative ein gefundenes Fressen, wie einst für Großspekulant George Soros, der 1992 gegen das Pfund wettete und Milliarden machte. Gewinnt die „Goldinitiative“, wird das Folgen für den Franken und den Goldkurs haben. Zumindest mittelfristig wird die dann absehbar hohe Goldnachfrage der SNB stabilisierend auf den Goldpreis wirken. Der ist seit Ende 2012 ohnehin kräftig nach unten gegangen und hat das von uns prognostizierte Kursziel von 1.200 US-Dollar je Feinunze inzwischen erreicht. Sowohl aus strategischer als auch aus taktischer Sicht kann sich ein Einstieg in Gold gerade jetzt lohnen. Fundamental wird der Preisdruck ohnehin allmählich nachlassen – auch ohne Goldinitiative. Das liegt daran, dass der Goldpreis auf dem aktuellen Niveau nahe den mittleren Förderkosten der Minen notiert. Fällt er weiter, sinken für die Explorer die Anreize, Gold zu verkaufen. Das Angebot dürfte entsprechend abnehmen. Wer also Gold zur fundamentalen Vermögensabsicherung kaufen will, dürfte mit Investments in Münzen und Barren zu Preisen zwischen 1.000 und 1.200 US-Dollar je Feinunze gut fahren. Aus taktischer Sicht könnte sich per Termin eine Spekulation auf einen kurzen und heftigen Goldpreisschub lohnen. Dafür bietet sich Xetra Gold (ISIN: DE 000 A0S 9GB 0, Kurs: 30,07 Euro) an. Das Papier ist mit Gold unterlegt, Investoren können sich das Edelmetall auch ausliefern lassen. De facto ist das Papier aber eine kurz- bis mittelfristige Wette auf die Kurserhöhung.

Fazit: Ein Sieg der „Goldinitiative“ könnte zum Monatswechsel zu einem kurzfristigen und starken Preisschub bei Gold führen. Auch fundamental wird der Abwärtsdruck in absehbarer Zeit nachlassen, weil sich Angebot und Nachfrage allmählich neu justieren. Dann gewinnt das Edelmetall auch wieder Aufwärtspotenzial.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Hypo Vorarlberg Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hypo Vorarlberg Bank: Hin und wieder vorbeigeschossen

Die Hypo Vorarlberg Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Achtsam wirtschaften – wir gestalten Zukunft nachhaltig." Mit solchen Sätzen hat die Hypo Vorarlberg auch unseren Kunden für sich eingenommen. Doch um ihn wirklich zu gewinnen, hätte sie ihre eigenen Ansprüche konsequenter durchhalten müssen.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Grüner Fisher Investments | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Grüner Fisher Investments: Es fehlt der Einblick

Grüner Fisher erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Am 14. Januar 1999 gründete Thomas Grüner die Thomas Grüner Vermögensmanagement GmbH. Mitte 2007 erwarb der amerikanische Milliardär Ken Fisher eine Beteiligung an dem Unternehmen. Seitdem lautet der Firmenname Grüner Fisher Investments GmbH. Die Ansprüche des Unternehmens sind Solidität, Nachhaltigkeit, Transparenz und Integrität. Leider konnten wir davon zu wenig verifizieren.
  • Fuchs plus
  • Ayondo Markets

Spezialist für Social Trading

Der Social Trading-Spezialist Ayondo präsentiert auch in diesem Jahr ein gutes Angebot. In anderen Kategorien lief es leider in den vergangenen Jahren besser.
  • Fuchs plus
  • FXProRO

Solider Mittelfeld-Broker

FXPro begrüßt uns auch in diesem Jahr mit einem soliden, wenn auch nicht überragendem Angebot. Punkte lässt das Haus vor allem in der Kategorie Transparenz liegen.
Zum Seitenanfang