Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
770
Wettbewerb | Banken

Fintechs gewinnen

Banken, die die Risiken richtig einzuschätzen wissen, schauen sich auf dem Fintech-Markt um und suchen gezielt nach Kooperationspartnern, die dem eigenen Geschäft weiterhelfen
Fintechs werden für die Banken zur Bedrohung – und die deutschen Geldhäuser antworten mit Kooperaionen. Das ist ein zentrales Ergebnis einer internationalen Branchenstudie des Wirtschaftsprüfers und Beraters PricewaterhouseCoopers (PwC). Die etablierten Banken und Vermögensverwalter haben die Gefahr zumindest erkannt. Gut 90% aller Finanzdienstleister rechnen laut PwC damit, Teile ihres Geschäfts an Fintechs zu verlieren. Die Antwort: Immerhn 70% aller deutschen Finanzdienstleiser kooperieren mit den Neugründungen. Dies ist ein weltweiter Spitzenwert. Fintechs bieten inzwischen in fast allen Bereichen des Bankgeschäfts Lösungen an. Der Studie zufolge sind in den letzten vier Jahren etwa 40 Mrd. US-Dollar in Finanz-Startups geflossen. Die erste Welle an Neugründungen beschäftigte sich vornehmlich mit dem Zahlungsverkehr, die zweite mit dem Kreditgeschäft, die dritte mit Geldanlage und Robo-Advisory. Dabei werden Anlagestrategien mit Computerprogrammen und Künstliche Intelligenz (KI) optimiert. Noch nicht erobert haben die „jungen Wilden“ beratungsintensive Geschäftsfelder. Insbesondere im Firmenkundengeschäft sind noch wenige Fintechs aktiv. In diesem Segment ist die Komplexität der Anforderungen zu groß. Auch bei komplexeren Anforderungen (z. B. Unternehmensfinanzierung) oder Produkten verlangen Kunden persönliche Beratung. Hier sehen die alteingesessenen Häuser auch künftig ihre Vorteile. Entscheidend für den Erfolg der Fintechs wird das Kundenvertrauen sein. Das zeigt eine aktuelle Studie des Bankenverbands. Derzufolge glauben nur 17% der befragten Bankkunden, dass ihr Geld bei Fintechs sicher ist. Bei Banken denken das immerhin 61%. Aber: Viele Produkte der Fintechs richten sich gar nicht direkt an die Endkunden. Daher ist das geringe Kundenvertrauen für diese nicht hinderlich. Relevant ist auch der Preisvorteil, den viele Fintechs bieten. Hier könnte den Geldhäusern ein ähnlicher Effekt wie beim Aufkommen der Direktbanken passieren. Denn auch die Fintechs können dank kleiner Verwaltung und kluger Big Data-Infrastruktur günstige Preise bieten. Entwickelt sich die KI so rasant weiter, könnte das auch auf das Beratungsgeschäft der etablierten Banken ausstrahlen.

Fazit: Erkannte Gefahren sind halbe Gefahren. Banken, die nach dieser Devise verfahren, schauen sich auf dem Fintech-Markt um und suchen gezielt nach Kooperationspartnern, die dem eigenen Geschäft weiterhelfen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Abfindung bei Personalabbau

Abfindung kommt nicht aufs Langzeitkonto

Ein goldenes Sparschwein. Copyright: Pixabay
Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg hat eine clevere und weitreichende betriebliche Idee vereitelt. Es ging um die Abfindung bei einer Kündigung. Es drohten Einnahmeausfälle für Fiskus und Sozialkassen.
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
  • Fuchs plus
  • „Ich habe keine Ahnung und mich hat auch niemand gefragt“

Probleme bei der Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien

Pflanzen formen ein Fragezeichen auf einer einsamen Insel. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist ein großer Trend. Viele Anleger wollen auf den Zug aufspringen, stoßen dabei aber auf hohe Hürden. Das sind zum Teil ganz banale Gründe. Vor allem in der Finanzberatung ist noch erheblich Luft nach oben.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Liefer-Krise als Chance

Das Weihnachtsgeschäft retten

Lieferwagen mit einer Lieferung. Copyright: Pexels
Viele Unternehmen haben mit Lieferengpässen zu kämpfen. Das wird auf das Weihnachtsgeschäft ausstrahlen und könnte bei Kunden zu Enttäuschungen führen. Unternehmen haben aber einige Steuerungsmöglichkeiten und können die Liefer-Krise als als Chance nutzen.
  • Fuchs plus
  • Wohnungslärm nachweisen

Lärmprotokoll für Kündigung ausreichend?

Szene auf einer Party. Copyright: Pexels
Egal ob nächtliche Partys, Heimwerkerarbeiten zu früher Stunde oder permanent dröhnende Musik – was dem einen Spaß macht, wird vom anderen schnell als Ruhestörung empfunden. Nur wie soll ein Vermieter die Räumung einer Wohnung begründen, wenn es zu permanenter Lärmbelästigung kommt?
  • Fuchs plus
  • Zwangsurlaub in Russland

Putin schickt Russen in den Urlaub und zur Impfung

Roter Platz in Moskau. Copyright: Pixabay
Die Corona-Lage in Russland verschärft sich wieder – wie saisonal zu erwarten – und Putin greift ein. Der Kreml-Chef ordnet Zwangsurlaub an und versucht, die Russen zur Impfung zu motivieren.
Zum Seitenanfang