Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
189
BP plc.

Rationalisierung zahlt sich aus

Ähnlich wie andere Ölmultis hat auch BP die Zeit des niedrigen Ölpreises genutzt und rationalisiert. Operativ läuft es beim britischen Ölmulti aber wieder rund.
SIN: GB 000 798 059 1| Kurs: 4,50 GBP     Kurschance: 26% |  Verlustrisiko: 18% | Die britische BP plc spürt auch sieben Jahre nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexico deren finanzielle Folgen. Insgesamt rund 21 Milliarden US-Dollar müssen die Briten für die Folgen der Explosion auf der Ölplattform „Deepwater Horizon“ im Jahr 2010 zahlen. Der Betrag belastet noch immer das Ergebnis von BP. Operativ läuft es beim britischen Ölmulti aber wieder rund. Im zweiten Quartal 2017 meldete der Konzern einen Gewinn von 144 Mio. US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust in Höhe von 1,42 Mrd. US-Dollar angefallen. Der Umsatz von Europas zweitgrößtem Ölkonzern kletterte um gut 21% auf 57,4 Mrd. USD. Ähnlich wie andere Ölmultis hat auch BP die Zeit des niedrigen Ölpreises genutzt und rationalisiert.  Unrentable Geschäftsbereiche wurden vielfach aufgegeben und die Kosten (Personal) deutlich reduziert. Ergebnis: BP kann bei vergleichsweise niedrigen Ölpreisen profitabel arbeiten. Nun klettert der Preis für das Schwarze Gold sogar wieder – und BP investiert. In diesem Jahr sollen insgesamt sieben neue Bohrprojekte eröffnet werden – so viele wie noch nie in einem Jahr. Fundamental ist die BP-Aktie günstig bewertet. Das für 2018 geschätzte KGV liegt bei 15,5. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,27 ist ebenfalls gut. Für das zweite Quartal zahlen die Briten eine stabile Dividende von 10 US-Cent je Aktie. Auf das Jahr hochgerechnet werden also 40 US-Cent. In den vergangenen fünf Jahren bewegte sich der Kurs der Aktie in einer Seitwärtsrange. Auf dem Kursniveau von etwa 4,25 GBP ist der Titel solide unterstützt.  Die operative Marge klettert. Die Aktie ist ein klarer Kauf für Value-Investoren. Empfehlung: kaufen Kursziel: 5,75 GBP, Stop-Loss 3,75 GBP
Kennzahlen (* in USD)
Umsatz (2016)*: 197,4 Mrd.
Gewinn je Aktie (2016)*: 0,146
Marktkapitalisierung*:116,98 Mrd.
KGV (2018e): 15,48
Div.-Rendite: 6,58%

Kursentwicklung

Meist gelesene Artikel
  • Walser Privatbank | Beratungsgespräch TOPs 2018, Qualifikation

Walser Privatbank: Die Vorsichtigen

Walser Privatbank überzeugt uns erneut
Die Walser Privatbank gehörte zu den Geldinstituten mit herausragenden Beratungsergebnissen im deutschsprachigen Raum. Nach dem Fall des österreichischen Bankgeheimnisses musste sich das Private Banking aus dem beschaulichen Kleinwalsertal neu aufstellen. Die Beratung durch die Genossenschaftsbank hat darunter - mit kleinen Abstrichen - nicht gelitten.
  • Wie transparent sind die Compliance-Maßnahmen?

Siemens: Nummer 1 in Sachen Compliance-Transparenz

Die Aktie von Siemens hat aus Compliance-Sicht das geringste Investorenrisiko. Das Unternehmen macht seine Maßnahmen sehr transparent.
Siemens ist keine Wachstumsrakete, aber das Geschäft wächst solide. Erfolg geht also auch, wenn man in Compliance-Fragen sehr gut aufgestellt ist und dies nach außen vorbildlich kommuniziert. Dazu reicht es, wenn man sich auf das, was man kann, refokussiert und einfach seine Hausaufgaben macht.
  • Sydbank A/S (Deutschland), Beratungsgespräch Bankentest TOPs 2018, Qualifikation

Sydbank: Dänisch freundlich, fachlich gut

Sydbank: Qualifikant aus Dänemark
Offen und freundlich tritt uns der Berater der Sydbank gegenüber. Und auch fachlich hat er einiges zu bieten. An einigen Stellen im Gespräch weiß das Haus zu überraschen.
Neueste Artikel
  • Der Trend entspricht den politischen Vorgaben

China: Wachstum wie befohlen

Das chinesische Wachstum hielt sich mit 6,8% zum Vorjahr (+1,7% im Quartalsvergleich) auch im 3. Quartal an die Vorgaben der Partei.
  • Der Heizer auf der E-Lok als Symbol Großbritanniens

Großbritannien will zurück in die Zukunft

Großbritannien hat eine sehr eigene Vorstellung von der Zukunft entwickelt. Der Heizer auf der E-Lok als Symbol für eine eigenständige britische Wirtschaft mit höheren Löhnen. Das wird Folgen für die britische Wettbewerbsposition haben.
Zum Seitenanfang