Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
11313
M.M. Warburg: Wissenswertes TOPS 2020

Genug ist nicht immer genug

Die Privat-Banker von M.M.Warburg singen das Lied vom unabhängigen Privatbanker, der nur das Wohl des Kunden im Blick hält. Ja, die Bank kann auf eine lange Tradition zurückblicken und sie bietet auch alles an, was im Private Banking heutzutage wichtig ist, aber über Wasser laufen können sie an der feinen Binnenalster dennoch nicht. Das Beratungsangebot von M.M. Warburg ist guter Durchschnitt – nicht weniger, aber eben auch nicht mehr.

Die Strategen von Warburg, das wird auf der Website, beim persönlichen Gespräch und im Anlagevorschlag deutlich, haben ein klares Weltbild. Sie investieren langfristig und sie investieren aktiv. Sie sind davon überzeugt, dass der aktive Investor, der ein tiefes Verständnis für die makroökonomische Lage hat, zu besseren Ergebnissen kommt als der passive Investor. Bei Warburg, das wird uns immer wieder vermittelt, entscheiden Menschen und keine Computerprogramme. Der aktive Anleger, den Warburg so favorisiert, ist das notwendige Korrektiv für Algorithmen.

Aus dieser Überzeugung resultiert, dass die Warburg-Banker 2000 Einzeltitel und 35.000 Fonds analysieren. Ein hoher Aufwand für eine mittelständisch geprägte Bank. Das Private Banking ist, wie es sich für ein hanseatisches Haus wohl versteht, familien- und mittelständisch geprägt. Werte wie Kontinuität, Verlässlichkeit und Vertrauen werden groß geschrieben. Zwar ist vieles von dem, was die Warburg-Banker über Risiken und langfristigen Vermögenserhalt nicht so sensationell neu, aber es kommt seriös und gut verpackt daher.

Praxistest TOPS 2020

Die M.M. Warburg wurde von der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ im Rahmen von »TOPS 2020, Vermögensmanagement im Praxistest« bewertet. Erlebnis und Ergebnis können Sie als Abonnent der RATING NEWS hier  nachlesen.

Fast 40 Milliarden Euro werden bei Warburg betreut

Auf drei Geschäftsfeldern ist M.M. Warburg zuhause: Private Banking, Asset Management sowie das Investment Banking. 952 Mitarbeiter sind bei dem Bankhaus beschäftigt, das neben dem Haupthaus in Hamburg noch Niederlassungen in Frankfurt, München, Köln, Berlin, Bremen, Hannover und Braunschweig unterhält. Die Assets under Management (verwaltete Vermögen) belaufen sich auf 39,3 Milliarden Euro.

Besonders stolz ist man auf die lange Tradition, die bis ins napoleonische Zeitalter ins Jahr 1798 zurückreicht. Gern wird den Kunden deshalb auch die Geschichte erzählt, dass das gesamte Kapital des Bankhauses nur von vier Privatpersonen gehalten wird. Damit sei die Bank völlig unabhängig von irgendwelchen institutionellen Einflüssen.

Wie riskant ist Risiko?

Warburg verliert zwar im Beratungsprozess mit dem Testkunden der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ manchmal etwas den roten Faden und die jährlichen Kosten erscheinen mit einer All-in-Fee von 1,2 Prozent zzgl. Mehrwertsteuer ambitioniert; aber hier in Hamburg ist man davon überzeugt, dass die Risiken, die man im Auftrag der Kunden eingeht, auf die Dauer eben doch kontrollierbar sind und u.a. dies den Preis rechtfertigt.

 

2021 (TOPs 2021) Beratungsgespräch Ein sympathisches Gespräch voller Überraschungen im Shop
2019 (TOPS 2020) Beratungsgespräch Nettes Gespräch, geringer Mehrwert bei der Hamburger Privatbank Warburg im Shop
2018 (TOPs 2019) Qualifikation Vertane Zeit im Shop
2017 (TOPs 2018) Qualifikation M.M. Warburg & CO mit klarer Haltung und guter Beratung im Shop
2016 (TOPS 2017) Qualifikation M.M. Warburg: Bella figura im Shop
2016 (TOPs 2017) Vermögensstrategie & Portfolioqualität Viel Papier, weniger Aussagekraft im Shop
2016 (TOPs 2017) Beratungsgespräch Etwas zu lässig im Shop
2015 (TOPs 2016) Beratungsgespräch Zeitraubende Beratung in Beamtenmanier im Shop

ADRESSE und Zusatzinfos

M.M. Warburg & Co KGaA

Ferdinandstraße 75

20095 Hamburg


www.mmwarburg.de

 

 

MEHR INFORMATIONEN ZU TOPS 2020

PERFORMANCE-PROJEKT

Vermögende wollen gut beraten werden. Ebenso wichtig ist aber, dass das anvertraute Kapital solide verwaltet und vermehrt wird. Der Markt der Vermögensverwaltung ist intransparent. Getreu unserem Motto „Wir machen Qualität transparent" verfolgt das Performanceprojekt der Private Banking Prüfinstanz genau dieses Ziel.

Die M.M.Warburg nimmt passiv am fünften (vermögensverwaltende Fonds) Perfomanceprojekt der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ teil (www.pruefinstanz.de).

Stand: Juni 2020

TRUSTED WEALTH MANAGER

Gibt es Verfahren oder Streitigkeiten mit Kunden?

M.M.Warburg war immer wieder wegen Kundenstretigkeiten in der Presse, aber nicht bereit, über Maßnahmen Auskunft zu geben.


Hier gelangen Sie zu den bisherigen MARKTTESTS zur M.M. Warburg & Co KGaA .


Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating TOPs 2020


HINWEIS: Dieser Artikel stützt sich im Wesentlichen auf Eigenauskünfte des Hauses, die die Redaktion FUCHSBRIEFE mittels eines umfassenden Fragebogens eingeholt hat.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Liechtensteiner kommen gleich zur Sache

Die LLB versucht aus der (Kamera-)Ferne zu überzeugen

© FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
Die Bedeutung der Kameraperspektive ist etwas, dass die Liechtensteinische Landesbank ihren Beratern noch vermitteln muss. Aber können dafür Inhalt und Vortragsweise die Jury überzeugen?
  • Im Fokus: Windenergie-Aktien

Frischer Wind fürs Aktienportfolio

Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Für eine Zukunft, die auf erneuerbaren Energien fußt, führt an Windkraft kein Weg vorbei. Vor allem in Deutschland stagnierte der Ausbau in den vergangenen Jahren aber. Das dürfte sich bald ändern, denn die Regierung hat ein neues Gesetzt zur Förderung der Windkraft beschlossen. Davon können auch Anleger profitieren.
  • Fuchs plus
  • HASPA zeigt im Beauty Contest, wie man mit Bodenständigkeit auch beim Anlagethema Megatrends überzeugt

Die Hamburger Sparkasse unterhält durch viel persönlichen Einsatz

© FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
Bei der Hamburger Sparkasse bekennt man Farbe. Dieser erste Eindruck drängt sich zumindest angesichts des knallroten (und Corporate-Colour gerechten) Hintergrunds auf, vor dem die Sparkassen Berater präsentieren. Und – so viel sei schon einmal verraten – keineswegs blass ist auch der darauffolgende Vortrag der Relationshipmanagerin.
Zum Seitenanfang