Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
401
EU | Einlagensicherung

Hart, aber nicht fair

Der europäische Einlagensicherungsfonds -- und kein Ende der Debatte in Sicht. Von gerechten Beiträgen der Länder oder Risikominimierung durch faktische Bewertungen scheint kaum die Rede zu sein. Soll es diplomatisch weitergehen, muss Deutschland den Preis dafür zahlen.

Der gemeinsame Einlagensicherungsfonds der EU und damit die Bankenunion werden zur unendlichen Geschichte. Sie wird nur durch einen politischen Entscheid gelöst werden. Der wird nicht fair sein können – vor allem nicht für den deutschen Sparkassen- und Raiffeisensektor.

Wir haben hinter die Kulissen geschaut und mit wesentlichen Akteuren gesprochen. Unser Bild: Im Vorfeld wurden bereits schon zu viele politische Zugeständnisse gemacht, um wirklich fair aus der Sache herauszukommen. Allein die Forderung Frankreichs, man dürfe keinesfalls mehr einzahlen als Deutschland, ist ein Präjudiz für ein sauberes Regelwerk, das dem Verursacherprinzip auch nur halbwegs folgt. Die faktische massive Unterkapitalisierung der griechischen Banken führt dazu, dass diese sehr wahrscheinlich freigestellt worden – obwohl sie ein hohes Risikopotenzial haben.
Und der Druck auf Deutschland wächst, den gordischen Knoten zu durchschlagen, das heißt: zu zahlen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Auf Jahre hinweg Einwohnerwachstum

Erfurt mit ordentlichen Renditen

Erfurt als attraktiver Immobilienstandort Bildquelle: Pixabay
Erfurt hat sich in den jüngsten Jahren wirtschaftlich gut entwickelt. Die Arbeitslosigkeit ist gering. Elektronikindustrie, Logistik und Dienstleister bieten inzwischen viele gut bezahlte Arbeitsplätze. Die Stadt wächst. Dennoch sind die Immobilien-Preise noch im Rahmen. Die Renditen liegen über jenen der großen Städte.
  • Fuchs plus
  • Ist ein TÜV-Gutschein ein Wettbewerbsverstoß?

Entscheidend ist, was gezahlt wird

Mit Gutscheinen können Unternehmen ihre Umsätze steigern und neue Kunden gewinnen. Sie sind perfekt, um Werbeaktionen mit Rabatten oder Coupons durchzuführen und um eine große Reichweite zu erzielen. Aber sind sie auch wettbewerbsrechtlich unproblematisch?
  • Fuchs plus
  • Firmen brauchen Notkredite

Unternehmensfinanzierung im Krisenmodus

Die Unternehmen brauchen jetzt dringend Liquidität. © Picture Alliance
Die Corona-Krise schlägt vielfältig auf die Unternehmensfinanzierung durch. Politik und Geldpolitik versuchen, der harten Vollbremsung der Wirtschaft mit der Bereitstellung von Milliardensummen etwas entgegen zu setzen. Die Ziele sind klar – kurzfristige Hilfestellung für Unternehmen einerseits und Liquiditätsversorung der Märkte andererseits. Die realen Wirkungen überraschen aber zum Teil.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Lehman-Zertifikate: Sonderregelung greift

Verluste vollständig abziehbar

Für die ehemaligen Besitzer von Lehman-Zertifikatengibt es zum Teil doch noch Glück im Unglück. Dafür sorgt jetzt der Bundesfinanzhof. Er verschafft einer Sonderregelung von 2007 Gültigkeit.
  • Fuchs plus
  • Gute-Laune-Nachrichten

Corona-Trendwende in Europa

Das Corona-Virus hält die Welt in Atem. Allerdings scheint sich in Europa die Lage allmählich zum Besseren zu wenden. In etlichen Ländern lässt die Ansteckungsdynamik spürbar nach. Nach China dürfte auch der alte Kontinent seine Corona-Krise bald überwinden und dann wirtschaftlich wieder durchstarten.
  • Fuchs plus
  • Lockerungen bei Hartz-IV

Keine Vermögensprüfung mehr

In der Corona-Krise lässt der Staat die Kontrolle fallen. Hartz-IV kann in den nächsten Monaten deutlich leichter beantragt werden. Auch der Blick aufs Vermögen entfällt weitgehend.
Zum Seitenanfang