Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2553
Die Ampel hat einen Bock geschossen

Heizungsverbot löst Kauf-Boom aus

Wärmepumpe in einem Altbau. © 2023 Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.
Kaum ein Vorhaben der Ampelkoalition ist so umstritten wie das Gasheizungsverbot. Die entstandene Verunsicherung der Bevölkerung ist immens. Das zeigt sich an den Heizungskäufen und in den Umfragewerten der Parteien.
Die Ampelkoalition hat mit ihrem geplanten Gasheizungsverbot einen Kauf-Boom bei fossilen Heizungen ausgelöst. Die Novelle des Gebäudeenergiegesetz (GEG) hat eine immense Verunsicherung ausgelöst. Nun schießen die Heizungsverkäufe durch die Decke. 

Im ersten Quartal wurden 306.500 Heizungen verkauft, so der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH). Das sind 36% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Darunter befanden sich 96.500 Wärmepumpen (+111%). Mehr als die Hälfte der neu verkauften Heizungen werde aber mit Gas betrieben, so der BDH. Auch der Verkauf von Ölheizungen zog kräftig an. Der Verkauf von Pelletheizungen ging um 7% zurück. Hier machen sich gestrichene Subventionen bemerkbar.

Der Novelle zuvorkommen

Der Markt reagiert rational. Einerseits würden Eigentümer mithilfe neuerer Heizungen ihre Energiekosten dämpfen wollen, so der BDH. Weitaus schwerer noch wiegt aber die Verunsicherung, die durch das der Ampelkoalition entstanden ist. Hausbesitzer ziehen Neuanschaffungen vor, um der Verschärfung des Gesetzes zuvorzukommen und die Nutzungsdauer ihrer Heizungen zu verlängern.

Die Ampel - und das grün geführte Wirtschaftsministerium - weiß, dass sie mit dem Vorhaben einen "Bock geschossen" hat. Darum zeigt sich nun auch Minister Robert Habeck (Grüne) offen für eine Verschiebung des Gesetzes. Zudem brachte er längere Übergangs- und Anpassungsfristen ins Spiel. Das hatte so auch der Koalitionspartner FDP gefordert (neben zahlreichen Verbänden). Ein Kompromiss im Heizungsstreit noch vor der parlamentarischen Sommerpause wird damit wahrscheinlicher.

Bremer Grüne werden Politik der Berliner Kollegen ausbaden

Auch der politische Schaden ist offensichtlich. Bundesweit liegen AfD und Grüne in Umfragen mit 16% inzwischen gleichauf und nur knapp vor der SPD (17%). Für die Bremen-Wahl (14.5.) werden den Grünen empfindliche Verluste prognostiziert (12%, -5,4%). Die SPD bleibt voraussichtlich stärkste Kraft. Die Regionalpartei "Bürger in Wut" (BIW) dürfte auf 8% kommen (+6%).

Fazit: Der handwerklich schlecht konzipierte Heizungstausch und die furchtbare Kommunikation der Ampel zeigen deutliche Spuren. Die Entwicklung ist auch ein Signal, dass staatliche Markteingriffe erhebliche Schwächen haben. Die Heizungsbauer können sich über eine Sonderkonjunktur freuen.

Hinweis: Eine ähnliche Sonderkonjunktur dürfte bei Fahrzeugen kurz vor dem Beginn des Verbrenner-Verbots zu erwarten sein.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen GmbH in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen gibt sich selbstbewusst. „Gibt es eine Formel für erfolgreiche Geldanlage?" Nicht alle Daten seien einfach abzurufen und müssten erst einmal ins rechte Verhältnis zueinander gesetzt werden. "Diesen Mehrwert bietet unsere Premium-Vermögensverwaltung und kann daher für jeden Privatanleger geeignet sein.“ Nun ist die Stiftung Fliege kein Privatanleger und hat besondere Anfordrungen. Wir sind also gespannt, was der Vorschlag zu bieten hat.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Siemens Energy

Starke Zahlen und Rekord-Aufträge

Siemens Energy ist auf gutem Wege. Das zeigen die jüngsten Zahlen an. Viele Unternehmensteile machen gute Umsätze und stattliche Gewinne. Das schlägt sich auch an der Börse nieder.
  • Fuchs plus
  • Plug Power

Kostensenkungsprogramm und Wasserstoff-Verkauf

Plug Power hat sich verhoben. Die Zahl der Projekte und Investitionen war zu hoch. Nun tritt das Unternehmen an verschiedenen Stellen auf die Kostenbremse. Gut ist in dem Umfeld, dass Plug mit der Produktion und dem Verkauf von Wasserstoff für seine Partner begonnen hat.
  • Fuchs plus
  • Editorial

BMW fährt auf Wasserstoff ab

BMW und Airbus verstärken ihre Bemühungen, Antriebslösungen mit Wasserstoff zu entwickeln. Der Autobauer aus Bayern setzt jetzt voll auf Wasserstoff, hat mit dem iX5 einen Pkw am Start, sieht dafür aber die aussichtsreichsten Märkte nicht in Deutschland oder Europa. Dennoch ist die Marschroute klar.
Zum Seitenanfang