Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1079
Macron zieht in Frankreich durch

Franzosen fügen sich in unvermeidliche Reformen

Seit Amtsantritt von Präsident Macron, folgt eine Reform der anderen. Die im Herbst 2017 durchgeführte Arbeitsmarktreform und die jüngste Reform der SNCF beschnitten Privilegien der Arbeitnehmer; sie wurden aber dennoch hingenommen. Frankreich erweist sich damit als reformierbar.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist mit seinen Wirtschaftsreformen vergleichsweise erfolgreich. Aktuell steht die Reform der Arbeitslosenversicherung an. Arbeitslose sollen stärker bei der Jobsuche unterstützt werden. Sie müssen dafür aber mit Kürzungen rechnen, wenn sie zumutbare Jobs ablehnen. Die hohen Beträge und lange Bezugsdauer der Lohnersatzleistungen bleiben allerdings unverändert. Die Sozialversicherungsbeiträge für Unternehmen werden gesenkt.

Die Proteste blieben bisher gering. Noch vor wenigen Jahren wurden die von den Präsidenten Francois Hollande und Nicolas Sarkozy angestrebten Arbeitsmarktreformen nach Protesten abgemildert. 1995 scheiterte Jaques Chirac mit seiner Reform der SNCF. Diesmal wurden die Streiks der Staatsbahn nicht von der Bevölkerung unterstützt. Die jahrelang hohe Arbeitslosigkeit hat die Erkenntnis wachsen lassen, dass Reformen nötig sind.

Breit aufgestelltes Reformprogramm zur Liberalisierung der Wirtschaft

Schon im Herbst 2017 wurde die Arbeitsmarktreform beschlossen und in Kraft gesetzt. Sie wird das Wachstum ankurbeln und die Arbeitslosigkeit weiter senken, erwarten Volkswirte. Unternehmen können seither von den rigiden Branchenvereinbarungen abweichen. Löhne und Arbeitszeit können auf Betriebsebene ausgehandelt werden. Das gilt zwar nur für Unternehmen bis 50 Beschäftigte. In solchen Kleinbetrieben sind aber etwa die Hälfte der Franzosen beschäftigt.

Weitere Privilegien der Arbeitnehmer wurden beschnitten. So wurde der Kündigungsschutz gelockert und die Abfindungshöhen bei Entlassungen begrenzt. Nach der jüngsten Reform der Staatsbahn SNCF können neu eingestellte Mitarbeiter nicht mehr mit einer Frühverrentung rechnen. Sie war bisher die Regel.

Eine Reform der Bürokratie ist geplant. Konkrete Maßnahmen sind aber noch nicht bekannt. Das französische Beamtentum gilt als besonders hartleibig und reformresistent. Diese Veränderung wird zum Lackmustest für die künftige Wettbewerbsfähigkeit des Landes.

Fazit: Frankreich ist – entgegen der bisher geltenden Ansicht – reformierbar. Macron legt ein hohes Tempo vor, legitimiert durch seinen Wahlkampf, in dem er keine einfachen Lösungen versprach.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
  • Fuchs plus
  • ActivTrades

Neukunden werden allein gelassen

Wie schlägt sich ActivTrades im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
ActivTrades, der Name klingt nach viel Dynamik. Allerdings wird diese Erwartung schwer enttäuscht. Auch wenn das Angebot des Brokers im Grunde gut ist; interessierte Trader werden beim "onboarding" schlicht nicht betreut oder begleitet.
  • Fuchs plus
  • Scheidung mit fiskalischen Tücken

Nur bei Ehe Anspruch auf Steuerbefreiung

Wenn im Zuge einer Scheidung noch ein paar gütliche Regelungen getroffen werden, ist das gewöhnlich im Sinne aller Beteiligten. Die Einigung über ein gemeinsames Haus gehört dazu. Doch auch hier mischt der Fiskus mit und kann Forderungen stellen, wenn es sich um eine Partnerschaft aber keine Ehe handelte.
Neueste Artikel
  • FUCHS-Depot vom 15.4.2021

Höher absichern

Die Börsenkurse klettern und wir machen erneut ein wenig Kasse und sichern uns höher ab. Außerdem schichten wir in Kanada um und holen uns eine der vermutlich besten Dividendenaktien der Welt ins Portfolio.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: C-Quadrat ARTS Total Return Global (P)

Anlegen ohne Bauchgefühl nach Schema F

Produktcheck: C-Quadrat ARTS Total Return Global (P). Copyright: Pixabay
In guten Börsenphasen voll investiert die Welle reiten, in schlechten Phasen das Risiko rausnehmen und sich entspannt zurücklehnen - das wäre eine perfekte Börsenwelt. Wem das gelingt, der dürfte an den Märkten zufriedenstellende Renditen einfahren und noch dazu „Stress“ vermeiden.
  • Fuchs plus
  • Dividenden-Perle glänzt wieder

freenet zahlt wieder eine satte Dividende

Die freenet-Aktie war lange Zeit eine echte Dividendenperle. Aktionäre des Telekommunikationsanbieters waren an hohe und stabile Dividendenausschüttungen gewöhnt. Voriges Jahr machte die Corona-Krise den Dividendenjägern jedoch einen Strich durch die Rechnung. Damals strich das Unternehmen die Dividende zusammen und schüttete lediglich den Pflichtteil von 4 Cent je Aktie aus.
Zum Seitenanfang