Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
133
SPD und Linke im Wahlkampf

Konkurrenz nutzt Schwäche der SPD

Der Verlust ihrer Machtoption aufgrund der SPD-Schwäche sorgt für klammheimliche Freude bei den Linken.
Die Schwäche der Sozialdemokraten lässt den linken Flügel bei den Linken jubilieren. (Ja, den gibt’s). Das erspart der gespaltenen Partei im Bundestagswahlkampf eine erbitterte interne Auseinandersetzung. Denn die „Realos“, die sich gerne an einer Regierung beteiligt hätten, haben sich resigniert ins Abseits verkrochen. Unbedingt mitregieren wollten der Fraktionsvorsitzende Dietmar Bartsch und seine Jünger. Ihr prominentester Unterstützer ist Gregor Gysi, der deshalb auch noch einmal für den Bundestag kandiert. Ihre Widersacher sind die Mitfraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht und Ehemann Oskar Lafontaine mit ihren Anhängern. Sie setzen auf Fundamentalopposition. Der realpolitische Flügel hatte versucht, die Partei auf Rot-Rot-Grün einzuschwören. Der Parteitag (FB 08.06.) folgte dem zwar weitgehend – aber dies blieb ein Pyrrhus-Sieg. Der linke Flügel will die SPD vor sich hertreiben. Dafür hat er jetzt freie Bahn. Im nächsten Bundestag, wenn die Linke dann als zweistärkste Oppositionspartei agieren kann und die SPD nach links rücken wird, sollen die Pflöcke für das wahre linke Bündnis 2021 eingeschlagen werden. Denn nur eine Änderung der SPD führt nach Logik der „linken Linken“ zu Rot-Rot-Grün. Das Kalkül: Die Überväter der Linken, Gysi und Lafontaine, sind dann weg. Die „unschlagbare“ Angela Merkel (CDU) steht nicht mehr im Wege. Folglich hätte ein Sozialdemokrat (Andrea Nahles?) gute Chancen auf die Kanzlerschaft mit Linken und Grünen. Letztere würden, so das Kalkül, nach einer eventuellen Beteiligung an einer Jamaika-Koalition wieder nach Links rücken.

Fazit: Die Schwäche der SPD nutzt der direkten Konkurrenz doppelt.

Meist gelesene Artikel
  • Walser Privatbank | Beratungsgespräch TOPs 2018, Qualifikation

Walser Privatbank: Die Vorsichtigen

Walser Privatbank überzeugt uns erneut
Die Walser Privatbank gehörte zu den Geldinstituten mit herausragenden Beratungsergebnissen im deutschsprachigen Raum. Nach dem Fall des österreichischen Bankgeheimnisses musste sich das Private Banking aus dem beschaulichen Kleinwalsertal neu aufstellen. Die Beratung durch die Genossenschaftsbank hat darunter - mit kleinen Abstrichen - nicht gelitten.
  • Wie transparent sind die Compliance-Maßnahmen?

Siemens: Nummer 1 in Sachen Compliance-Transparenz

Die Aktie von Siemens hat aus Compliance-Sicht das geringste Investorenrisiko. Das Unternehmen macht seine Maßnahmen sehr transparent.
Siemens ist keine Wachstumsrakete, aber das Geschäft wächst solide. Erfolg geht also auch, wenn man in Compliance-Fragen sehr gut aufgestellt ist und dies nach außen vorbildlich kommuniziert. Dazu reicht es, wenn man sich auf das, was man kann, refokussiert und einfach seine Hausaufgaben macht.
  • Sydbank A/S (Deutschland), Beratungsgespräch Bankentest TOPs 2018, Qualifikation

Sydbank: Dänisch freundlich, fachlich gut

Sydbank: Qualifikant aus Dänemark
Offen und freundlich tritt uns der Berater der Sydbank gegenüber. Und auch fachlich hat er einiges zu bieten. An einigen Stellen im Gespräch weiß das Haus zu überraschen.
Neueste Artikel
  • Der Trend entspricht den politischen Vorgaben

China: Wachstum wie befohlen

Das chinesische Wachstum hielt sich mit 6,8% zum Vorjahr (+1,7% im Quartalsvergleich) auch im 3. Quartal an die Vorgaben der Partei.
  • Der Heizer auf der E-Lok als Symbol Großbritanniens

Großbritannien will zurück in die Zukunft

Großbritannien hat eine sehr eigene Vorstellung von der Zukunft entwickelt. Der Heizer auf der E-Lok als Symbol für eine eigenständige britische Wirtschaft mit höheren Löhnen. Das wird Folgen für die britische Wettbewerbsposition haben.
Zum Seitenanfang