Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2143
Beckmann-Portrait wechselt für 23 Mio. Euro den Besitzer

Rekord-Zuschläge und gefragte DDR-Kunst

Symbolbild Auktionen. © weyo / stock.adobe.com
Angesichts der Inflation und der Energiekrise wurde auch am Kunstmarkt mit einer rapide fallenden Nachfrage gerechnet. Die aktuellen Auktionsergebnisse liefern dafür allerdings keinen Hinweis.

Der befürchtete Einbruch am Kunstmarkt ist nicht eingetreten. Das zeigt ein Blick auf die Ergebnisse der Herbstauktionen der namhaften Auktionshäuser. Insbesondere im Hochpreissegment wurden gute bis sehr gute Zuschläge verzeichnet. Herausragend war bei Grisebach Auktionen in Berlin ein Zuschlag in Höhe von 20 Mio. Euro (mit Aufgeld 23,225 Mio. Euro) für ein Selbstbildnis von Max Beckmann. So viel Geld wurde auf einer deutschen Auktion noch nie für ein Kunstwerk gezahlt. 

Auch DDR-Kunst und Porzellan gefragt

Der Trend zu steigenden Preise bei Vertretern der Kunst aus der DDR hat sich verstetigt. Bei AD fine art auction sorgte ein Zuschlag für Wolfgang Mattheuers Gemälde "Leipziger Venus" für 120.000 Euro für Furore.

Eine deutliche Belebung hat der Markt für Porzellan erfahren. Die Preise für Tafelservices namhafter Hersteller (Meißen, KPM, Herend) sind deutlich gestiegen. Gegenüber Neuware sind sie dennoch oftmals noch Schnäppchen.

Fazit: Der erwartete Einbruch am Kunstmarkt ist bislang ausgeblieben.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die HASPA im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Effektives Stiftungsmanagement: Strategien und Lösungen der Haspa

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
In einer Welt, in der Stiftungen eine immer wichtigere Rolle spielen, steht die Frage nach effizientem Vermögensmanagement im Mittelpunkt. Die Hamburger Sparkasse präsentiert ihre umfassende Expertise im Stiftungsmanagement, untermauert durch jahrzehntelange Erfahrung und eine tiefgreifende Kenntnis rechtlicher Rahmenbedingungen. Doch wie schneidet die Haspa im Vergleich zur Konkurrenz ab, und welche Strategien verfolgt sie, um sowohl Rendite zu generieren als auch Risiken zu minimieren?
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
Zum Seitenanfang