Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1345
Unterbewertetes Edelmetall

Silber blickt nach oben

Der Silberpreis dürfte sich im Jahr 2019 weiter erholen. Copyright: Pixabay
Das Edelmetall Silber ist als Rohstoff in der Industrie gefragt. Und da steigt die Nachfrage an. Doch auch andere Faktoren bewegen den Preis nach oben.

Beim Edelmetall Silber ist ein beginnender Aufwärtstrend kaum zu übersehen. Seit Mitte November klettern die Notierungen des laufenden Silber-Terminkontrakts an der New York Mercantile Exchange (COMEX) deutlich an. Notierte die Feinunze Silber vor rund zweieinhalb Monaten zeitweise sogar unterhalb der 14 USD-Marke, übersprang der Silberpreis Ende Januar sogar die Marke von 16 USD je Feinunze und handelte mit 16,16 USD auf einem Sechseinhalbmonatshoch.

In der Spitze stieg der Silberpreis um gut 14%. Aus technischer Sicht hat der Silberpreis bei 16 USD je Feinunze ein erstes wichtiges Widerstandsniveau erreicht. Doch es spricht einiges dafür, dass die jüngste und dynamische Rally weitergehen könnte.

Silber-Gold-Schere so offen wie nie

Silber hat gegenüber Gold weiterhin deutliches Nachholpotenzial. Denn das aktuelle Gold-Silber-Ratio von 83 weist weiter auf eine strukturelle Unterbewertung des weißglänzenden Edelmetalls hin. Auch ist die Anlegerstimmung bei Silber weiterhin nicht von Euphorie geprägt. Zwar werden wegen des Government Shutdowns in den USA seit Jahresbeginn keine COT-Daten (Positionierungen von Silberhändlern an der Terminbörse) mehr veröffentlich. Doch die Mehrzahl der Analysten zeigt sich weiterhin skeptisch, was steigenden Silbernotierungen betrifft.

Das Silver Institute geht dagegen von einer sich im Jahresverlauf verbessernden Stimmung für das Edelmetall aus. Neben einem leichten Anstieg der industriellen Nachfrage, die für rund 60% der gesamten Nachfrage verantwortlich ist, rechnen die Silberexperten auch mit einer abnehmenden Silberproduktion. Die Minenproduktion ist bereits seit mehreren Monaten rückläufig, das Angebot an Altsilber (Recycling) dürfte allenfalls leicht steigen. Unter dem Strich rechnen die Experten mit einer leichten Unterversorgung des Marktes.

Fazit: Der Aufwärtstrend bei Silber dürfte sich in diesem Jahr weiter fortsetzen. Klettert der Silberpreis nachhaltig über die Marke von 16 USD je Feinunze, ist aus technischer Sicht ein dynamischer Anlauf auf die 17-Dollar-Marke wahrscheinlich. Davon werden auch Aktien von Silber-Explorern profitieren (für Aktieninteressenten haben wir Fuchs-Kapital).

Empfehlung: Investierte Anleger bleiben an Board, neue Anleger nutzen die aktuelle Konsolidierungsphase um Silber-Long-Positionen aufzubauen. Dafür eignet sich ein ungehebelter Silber-ETC (Beispiel ISIN: DE 000 A0N 62F 2)

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Baumwoll-Bullen reiten los

Baumwollpreis zieht an

Die Nachfrage nach Baumwolle zieht an. Copyright: Pixabay
Hohe Nachfrage, geringeres Angebot und Trockenheit, die die Aussat verzögert - diese Eckdaten bewegen aktuell den Baumwollpreis. Summa summarum sorgt die Konstallation dafür, dass die Baumwoll-Bullen losziehen.
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • 5 Gründe für weiter ansteigende Krypto-Kurse

Krypto-Fonds als Bitcoin-Kurstreiber

Die Hausse nährt die Hausse, auch beim Bitcoin. Copyright: Pexels
Die Hausse nährt die Hausse … Das ist im Falle der Kryptowährungen nicht anders als an der Aktienbörse. Immer mehr Vehikel machen den Markt einem immer breiteren Publikum zugänglich.
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Asiaten kaufen wieder Dollar-Anleihen

Renditerutsch in USA

Die US-Renditen fallen. Und das trotz sehr robuster Wirtschaftsdaten udn einem nach wie vor starken Wachstumsausblicks. Die Ursachen liegen in Asien. Und sie sind vorläufig.
Zum Seitenanfang