Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Libra
  • FUCHS-Devisen
  • An einem Kryptogeld führt im Zeitalter von Industrie 4.0 kein Weg vorbei

Europas Politik sollte Libra als Chance erkennen

Facebook Libra
Libra geht in eine kritische Phase über. Copyright: Pixabay
Ob Libra oder E-Euro: An einem Kryptogeld auf Blockchain-Basis führt im Zeitalter von Industrie 4.0 kein Weg vorbei. Denn mit Kryptogeld verbindet sich viel mehr als die reine Zahlfunktion. Europas Politik könnte erneut eine große Chance verpassen.
  • FUCHS-Devisen
  • Der E-Euro im Wettkampf mit dem Privatgeld

Digitalisierungswettlauf um den Euro

Die Zukunft des Euro
Der Euro wird digital werden. Copyright: Pixabay
Libra hat die zögerlichen Politiker weltweit auf Trab gebracht. Überall wird derzeit in den einschlägigen Gremien von einem Blockchain basierten Euro gesprochen. Er hätte sogar einige Wettbewerbsvorteile gegenüber Libra. Und es gibt noch ein starkes Versprechen.
  • FUCHS-Devisen
  • Anhörung im Bundestagsausschuss

Libra-Verbot wäre Anfang vom Ende des Euro

Facebook Logo auf Handy und Libra Logo im Hintergrund
Im Bundestag ist man sich weitestgehend einig, dass man mit der Libra konkurrieren will. Copyright: Picture Alliance
Der Bundestag hat sich mit der Libra beschäftigt. Und es herrschte Einigkeit unter Politikern und Experten: Der E-Euro soll kommen und mit Libra konkurrieren. Das entspricht allerdings nicht der Meinung der Finanzminister Frankreichs und Deutschlands.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Haltung der Bundestagsfraktionen zu Kryptogeld (5): SPD

Die SPD bei Kryptowährungen im Zwiespalt

Die Sozialdemokraten bleiben auch beim Kryptogeld ihrer Linie treue: Staat vor Privat. Einerseits sehen sie die Vorteile der Blockchain. Aber Libra wollen sie nicht gestatten. Denn sie wollen die Lufthoheit über das Geld behalten. Das widerspricht im Kern der Philosophie der Blockchain.
  • FUCHS-Briefe
  • Geldpolitik | Europa

Politik sagt Libra den Kampf an

Die Finanzpolitiker zittern vor der Entthronung der Notenbanken und möchten die Digitalwährung "Libra" am liebsten direkt verbieten. Wenn sich die Kryptowährung außerhalb des Euroraums durchsetzt, sind die Chancen marginal, dass ein Verbot für den Endkunden Relevanz behält.
  • FUCHS-Devisen
  • Warum die Libra keine Geldmengenobergrenze braucht

Die Ausnahme von der Regel

Währungen ohne Begrenzung der Geldmenge haben wir als eher nachteilig für den Nutzer eingestuft. Bei Initial Coin Offerings raten wir sogar: Finger weg! Doch bei der Libra ist das etwas anders. Warum, sagen wir in diesem Artikel.
  • FUCHS-Devisen
  • Libra beendet Mauerblümchendasein der Kryptowährungen

Von der Nische in den Alltag

Facebooks Libra wird Kryptos aus ihrem Nischendasein befreien. Copyright: Pixabay
Die Libra wird das Dasein der Kryptowährungen als Mauerblümchen in einer engen Nische beenden. Denn die von Facebook initiierte Welt-Währung mit potentiell 2,4 Mrd. Nutzern löst einige bisherige Probleme von Kryptos.
  • FUCHS-Devisen
  • Neue Kryptowährung nicht DSGVO-konform?

Libras Schwachstelle

Die neue, in Planung befindliche Kryptowährung „Libra" bietet enormes Potenzial. Sie hat das Zeug zum Weltgeld. Dennoch hat sie noch eine zentrale Schwachstelle.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Das neue Kryptogeld revolutioniert den Zahlungsverkehr

Wie Unternehmen von der Libra profitieren

Das neue von Facebook initiierte Kryptogeld Libra hat das Zeug dazu, den Zahlungsverkehr zu revolutionieren. Unternehmen werden nicht umhin kommen, sich damit zu beschäftigen. Wir stellen die Vorteile im Rahmen in Teil 26 unserer Serie „Die Blockchain im Unternehmen" vor.
  • FUCHS-Devisen
  • Eigenständige Währung auf Blockchain-Basis

Die Libra hat das Zeug zum Weltgeld

Blockchain-Hardliner trauen der neuen Kryptowährung Libra nicht. Sie führen dabei v.a. zwei Argumente auf, warum Libra kein echtes Krypto-Geld sei: 1. Libra ist an andere Währungen gekoppelt und wäre damit kein eigenständiges Geld. 2. Libra wird als private Blockchain in einem Konsortium betrieben und wäre damit nicht wirklich dezentral. Beides ist Unfug.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im Juli 2019

Weich, weicher, Euro

Mittelfristig bleibt der Euro die schwächste Währung unter den großen Drei. Copyright: Pixabay
Der Wind hat gedreht. Die Researchabteilungen der Banken preisen die Zinspolitiken von Fed und EZB ein. Dabei kommen sie zu einer Neueinschätzung insbesondere von Euro und Dollar.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Libra macht die Notenbanker nervös

Der Siegeszug von Privatgeld

Facebook Libra
Privatwährungen wie Facebooks angekündigte Libra werden zur Konkurrenz für Notenbanken. Copyright: Pixabay
Facebooks Kryptowährung Libra verursacht konservativen Ökonomen ebenso Bauchschmerzen wie Politikern und Zentralbankern. Ihnen droht die Kontrolle über ihre wichtigste „Waffe" zu entgleiten: die Geldhoheit (die am Ende auch beim Euro bei der Politik sitzt). Je härter der Abwehr- und Regulierungskampf geführt wird, desto sicherer werden sich Kryptowährungen etablieren.
  • FUCHS-Kapital
  • Facebook Inc.

Eigene Kryptowährung sorgt für Wachstumsfantasien

Facebook möchte 2020 eine eigene Kryptowährung auf den Markt bringen. Die Ankündigung des Social Media-Giganten hat durchaus Gewicht. Und sie sorgt für allerlei Spekulationen bei den Analysten.
  • FUCHS-Briefe
  • Facebook verhilft Kryptowährungen zum Durchbruch

Das Potenzial von Facebooks „Libra“

Facebook hat etwa ein Drittel der Weltbevölkerung als „Kunden". Der Anspruch, eine Weltwährung auf Blockchain-Basis einzurichten, ist also nicht zu hoch gegriffen. Wir erwarten den Durchbruch für das Segment der Kryptowährungen. Und noch einiges mehr ...
Zum Seitenanfang