Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1112
Facebook Inc.

Eigene Kryptowährung sorgt für Wachstumsfantasien

Facebook möchte 2020 eine eigene Kryptowährung auf den Markt bringen. Die Ankündigung des Social Media-Giganten hat durchaus Gewicht. Und sie sorgt für allerlei Spekulationen bei den Analysten.

Facebook will im ersten Halbjahr 2020 eine eigene Kryptowährung starten. Mit „Libra" steigt der Netzwerk-Gigant dann in das Geschäft mit dem weltweiten Zahlungsverkehr ein. „Libra" soll es den Nutzern künftig ermöglichen, untereinander Geld zu versenden und Waren von Unternehmen einzukaufen.

Das könnte für Banken zu einem Problem und zu einem Riesengeschäft für FB werden. Denn täglich nutzen etwa ein bis zwei Milliarden Menschen die Social Media Plattform Facebook.

„Libra" soll dem Whitepaper nach ein sogenannter Stablecoin sein. Diese Digitalwährungen sollen durch Koppelung an staatliche Währungen weniger anfällig für Kursschwankungen (daher weniger volatil als andere Cyber-Währungen) sein. Darum dürften Stablecoins auch als Zahlungsmittel große Verbreitung finden und dem traditionellen Geld ernsthaft Konkurrenz machen.

Die Notenbanken bekommen Konkurrenz

Sämtliche große Notenbanken sehen Facebooks Währungspläne kritisch – natürlich, denn ihr Geldmonopol ist bedroht. Die sieben führenden Industrienationen (G7) haben eine Arbeitsgruppe zum Thema eingesetzt. Hierzu könnte es am Rande des G7-Treffens am 17. Juli in Chantilly bereits Neuigkeiten geben.

Facebook dürfte bereits von der reinen Ankündigung der eigenen Währung profitieren. Die US-Bank JP Morgen hat ihre Einstufung für die Facebook-Aktie anlässlich nach der Libra-News auf übergewichten gesetzt (Kursziel 245 US-Dollar).

Facebook ist eine Wachstums-Perle. Das Unternehmen wächst mit Gewinnsteigerungen von 15% p.a. und hat seinen Konzernumsatz in den vergangenen sieben Jahren von 5,1 Mrd. USD auf zuletzt 55,8 Mrd. USD glatt verelffacht. Angesichts dieser Zahlen ist die Aktie mit einem für 2020 geschätzten KGV von unter 20 nicht teuer. Die Libra-Phantasie dürfte noch für einigen Schwung sorgen. Langfristig orientierte Anleger kaufen und bauen an schwachen Börsentagen ihr Investment aus.

kap190627_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018):* 55,84 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 7,57

Marktkapitalisierung*: 549,36 Mrd.

KGV (2020e): 19,47

Div.-Rendite: -

* in USD

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 240 USD, StopLoss unter 150 USD

ISIN: US 303 03M 102 7 | Kurs: 191,14 USD

Kurschance: 26% | Verlustrisiko: 21%

Hinweis: Wir berichteten am 24.06.2019 auch im FUCHSBRIEF über das Potenzial von Facebooks Libra.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Abfindung bei Personalabbau

Abfindung kommt nicht aufs Langzeitkonto

Ein goldenes Sparschwein. Copyright: Pixabay
Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg hat eine clevere und weitreichende betriebliche Idee vereitelt. Es ging um die Abfindung bei einer Kündigung. Es drohten Einnahmeausfälle für Fiskus und Sozialkassen.
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
  • Fuchs plus
  • „Ich habe keine Ahnung und mich hat auch niemand gefragt“

Probleme bei der Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien

Pflanzen formen ein Fragezeichen auf einer einsamen Insel. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist ein großer Trend. Viele Anleger wollen auf den Zug aufspringen, stoßen dabei aber auf hohe Hürden. Das sind zum Teil ganz banale Gründe. Vor allem in der Finanzberatung ist noch erheblich Luft nach oben.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Liefer-Krise als Chance

Das Weihnachtsgeschäft retten

Lieferwagen mit einer Lieferung. Copyright: Pexels
Viele Unternehmen haben mit Lieferengpässen zu kämpfen. Das wird auf das Weihnachtsgeschäft ausstrahlen und könnte bei Kunden zu Enttäuschungen führen. Unternehmen haben aber einige Steuerungsmöglichkeiten und können die Liefer-Krise als als Chance nutzen.
  • Fuchs plus
  • Wohnungslärm nachweisen

Lärmprotokoll für Kündigung ausreichend?

Szene auf einer Party. Copyright: Pexels
Egal ob nächtliche Partys, Heimwerkerarbeiten zu früher Stunde oder permanent dröhnende Musik – was dem einen Spaß macht, wird vom anderen schnell als Ruhestörung empfunden. Nur wie soll ein Vermieter die Räumung einer Wohnung begründen, wenn es zu permanenter Lärmbelästigung kommt?
  • Fuchs plus
  • Zwangsurlaub in Russland

Putin schickt Russen in den Urlaub und zur Impfung

Roter Platz in Moskau. Copyright: Pixabay
Die Corona-Lage in Russland verschärft sich wieder – wie saisonal zu erwarten – und Putin greift ein. Der Kreml-Chef ordnet Zwangsurlaub an und versucht, die Russen zur Impfung zu motivieren.
Zum Seitenanfang