Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Umlage
  • FUCHS-Briefe
  • Luxus-Wachdienst darf nicht "umgelegt" werden

Vorsicht bei der Umlage von Concierge-Kosten

In vielen Pariser Wohnhäusern kommt keiner unbemerkt an ihnen vorbei: Concierges wachen darüber, wer ein- und ausgeht. Auch in deutschen Städten hat diese Wachdienst-Variante inzwischen viele Freunde. Fragt sich nur, ob die dadurch entstehenden Kosten umlagefähig sind?
  • FUCHS-Briefe
  • Separate Mietausfallversicherung ist nicht umlagefähig

Mietausfall-Versicherung: Mieter muss zahlen

Gehört eine Gebäudeversicherung in die Liste der Umlagen, die ein Mieter zu zahlen hat?
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat diese Frage jetzt beantwortet.

 

  • FUCHS-Briefe
  • EU- Plastikverordnung

Komplizierte Umlage der Plastikabgabe

Die Einnahmen, die laut EU-Einweg-Kunststoff-Richtlinie von Herstellern von Einwegverpackungen erhoben werden müssen, werden an die Städte zur Entsorgung zurückverteilt. Das Umlageverfahren droht teuer zu werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Einmalige Aufwendung

Kosten fürs Baum fällen gehen nicht in die Umlage

Vermieter können nicht alle Kosten, die durch ein Haus oder Grundstück entstehen, auf die Mieter umlegen. Dies verhindert die Betriebskostenverordnung. Aber wie sieht das mit Ausgaben aus, die für das Fällen einer Birke entstanden sind?
  • FUCHS-Briefe
  • Klarheit über Kosten bei Schönheitsreparaturen

Preisgebunden nutzt Vermieter

In preisgebundenen Wohnungen können Sie Schönheitsreparaturen allein vornehmen und Kostenzuschläge bei der Miete vornehmen. Dies gilt auch dann, wenn die Mietvertragsklausel über Schönheitsreparaturen eigentlich unwirksam ist.
Zum Seitenanfang