Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1384
Betriebskostenabrechnung mit Tücken

Nicht alle Betriebskosten sind umlagefähig

Nach der Abrechnung von Betriebskosten gibt es immer wieder Streit. Dabei geht es im Kern immer wieder um die Frage, welche Posten umlagefähig sind und welche nicht. Heikel wird es bei Sammelposten, wie z. B. "Wartungskosten". Wir geben eine Übersicht auf das Kleingedruckte in der Betriebskostenverordnung (BetrKV).

Jedes Jahr müssen Eigentümer/Vermieter gegenüber den Mietern die Betriebskosten abrechnen - und immer wieder kommt es dabei zu Streit. Denn nicht alle Betriebskosten sind umlagefähig. Welche Kosten auf die Mieter umgelegt werden können, regelt die Betriebskostenverordnung (BetrKV). 

Betriebskostenabrechnung: Auf die Feinheiten achten

Das Amtsgericht (AG) Hamburg musste gerade klären, wie mit der undefinierten Position "Wartungskosten" verfahren werden muss. Gegen deren Umlage hatte ein Mieter erfolgreich geklagt. Das AG kam zu der Entscheidung, dass eine solche Position nicht umlagefähig ist, da nicht erkennbar ist, um welche Wartungskosten es sich konkret handelt. Im Übrigen, so der Hinweis der Richter, bedürfe es bei spezifizierten Wartungskosten einer Umlagevereinbarung im Mietvertrag.

Einmal bei der Sache klärten die Richter gleich noch einen zweiten Punkt in der streitigen Betriebskostenabrechnung. Sie entschieden: Auch eine Position "Allgemeinstrom" ist nicht umlagefähig, da es eine derartige Kostenposition in der Betriebskostenverordnung (BetrKV) gar nicht gibt.


Betriebskosten: Was kann der Vermieter umlegen, was nicht ...
Umlegbare KostenNicht umlegbare Kosten
GrundsteuerReparaturen
Wasserversorgung & AbwasserInstandsetzungsarbeiten
Heizkosten, Wartung der HeizungsanlageVerwaltungskosten
WarmwasserversorgungSteuern
AufzugZinsen zur Immobilienfinanzierung
Müllabfuhr & StraßenreinigungSammelposten Wartungskosten
Gartenpflege & Baumfällen (strittig)Anteilige Betriebskosten für Leerraum
Beleuchtung (Treppenhaus, Kellerflur)Bankgebühren & Portokosten
Sach- und HaftpflichtversicherungenAbschreibungen
HausmeisterRücklagen
SAT Anlage & KabelanschlussNotdienstpauschale
Gemeinschaftswaschmaschine & TrocknerRauchwarnmelder
SchornsteinfegerZwischenablesung beim Wechsel des Versorgers
Sonstiges wie:
Wartung von Feuermeldern, Reinigung von Dachrinnen, Wartung von Blitzableitern

Quelle: eigene Zusammenstellung Fuchsbriefe

 

Fazit: Nicht alle Kosten lassen sich in der Betriebskostenabrechnung auf Mieter umlegen. Die Grundlagen sind in der Betriebskostenverordnung geregelt. In der Praxis kommt es auf feine sprachliche Details und konkrete Angaben an.

Urteil: AG Hamburg vom 20.11.2020, Az.: 49 C 363/19

Hier: FUCHSBRIEFE abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Anglogold aufstocken

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Die Lage an den Börsen wird heikel. Zwar steigen die Zinsen und das ist schlecht für Edelmetalle. Aber für uns gehören sie nach wie vor zur Absicherung dazu. Und wenn die Zinsen ihren Höhepunkt erreichen, wird auch Gold wieder aufdrehen. Also suchen wir im Finanzoo-Universum nach guten Gold-Aktien.
  • Fuchs plus
  • Neuseeland-Dollar sackt ab

Kiwi-Notenbank unter Druck von zwei Seiten

Eingangstür Reserve Bank of New Zealand. © Copyright 2022 Reserve Bank of New Zealand
Inflation und Wirtschaft nehmen derzeit den Neuseeland-Dollar in die Zange. Denn die neuseeländische Notenbank kann sich nur auf eine Seite konzentrieren. Daraus ergeben sich Handlungsoptionen für Anleger.
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Tschechiens Notenbank auf Hold

Inflation sendet erste Entspannungssignale

Tschechische Krone. (c) cnb.cz
Während die deutsche Inflationsrate weiter steigt, scheint sich in Tschechien langsam die Trendwende einzustellen. Die Notenbank sieht sich daher in der Lage, ihre Zinserhöhungen zu pausieren. Daraus ergeben sich Chancen für Anleger.
  • Fuchs plus
  • Gold oder Bitcoin als Krisenwährung nutzen?

Krisenschutz funktioniert

Bitcoin auf Tastatur. © pinglabel / Getty Images / iStock
Als Absicherungsinstrument enttäuschen Gold und Bitcoin derzeit viele Anleger. Die Kurse des Edelmetalls und der Kryptowährung stehen unter Druck. Eignet sich Bitcoin also doch nicht als GAU-Schutz?
  • Fuchs plus
  • Bank of England will zaubern

Pfund verliert international an Bedeutung

United Kingdom. © 110544884 / NurPhoto / picture alliance
Das Pfund ist derb unter die Räder gekommen. Jetzt versucht die Bank of England - wie die EZB - die Quadratur des Kreises. Sie will die Zinsen anheben und zugleich die Renditen mit Anleihekäufen ausbremsen. Das Manöver kann nicht gelingen...
Zum Seitenanfang