Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
467
Geldpolitik treibt Konditionen für Firmenkredite

Unternehmensfinanzierung im Zwischentief der Zinsen optimieren

Die Zinsen werden bald wieder einen neuen Schub nach oben machen. Das Auslaufen des Anleihekaufprogramms der EZB, aber auch die US-Inflationsentwicklung sprechen dafür. Unternehmer sollten daher das aktuelle Zwischentief nutzen.

Bald neuer Zins-Aufwärtsschub

Am kommenden Donnerstag werden die Märkte eine genauere Sicht darauf bekommen, wie die EZB ihr Anleihenkaufprogramm auslaufen lassen wird. An dem Tag wird das Protokoll der jüngsten Notenbanksitzung (vom 8.3.) veröffentlicht. Darin wird nachzulesen sein, was im EZB-Rat über den Fortgang der Anleihenkäufe und die Zinspolitik diskutiert wurde.
Dass die Notenbanker die Anleihekäufe im Oktober beenden werden, gilt als sicher. Darauf deuten mehrere Indizien hin. Erstens: Im Statement nach der jüngsten Zinsentscheidung, hatte die EZB (zur Überraschung der meisten) nicht mehr in Betracht gezogen, die Anleihenkäufe nochmals aufzustocken. Zweitens: Die Inflation zieht parallel zum Wirtschaftswachstum allmählich an. Drittens, und das ist schlagend: Die Geldhüter können ihre Anleihenkäufe nicht mehr ohne eine Veränderung des EZB-Statuts ausdehnen. Eine solche Änderung ist im aktuellen konjunkturellen und politischen Umfeld aber nicht denkbar.
Die Anleihenmärkte könnten dann aus ihrer aktuellen Ruhephase erwachen. Die Renditen der 10-jährigen deutschen Staatsanleihen haben sich um 0,50% eingependelt. Damit sind sie von ihrem Hoch von 0,70% seit Februar wieder deutlich zurückgekommen. Entsprechend sind auch die Konditionen für Unternehmenskredite wieder leicht gesunken.
Dieser Rücklauf der Zinsen ist eine Chance für Unternehmer. Sie sollte genutzt werden, um langfristige Finanzierungen auszuhandeln oder demnächste anstehende Kredite bereits jetzt zu prolongieren.
Denn die Zinsen werden den Weg nach oben bald fortsetzen. Dafür spricht nicht nur das Ende des Anleihenkaufprogramms, das zwangasweise zu eine Wiederherstellung echter Marktzinsen führen wird.
Dabei darf der Einfluss der US-Zinsen nicht unterschätzt werden. In Übersee zieht die Inflation bereits deutlich stärker an. Darum klettern dort auch die Zinsen bereits kräftiger. Die US-Notenbank Fed wird weitere Zinsanhebungen vornehmen. Für 2018 sind es wahrscheinlich noch drei Schritte. Im Jahr 2019 werden nun ebenfalls drei Schritte (zuvor noch zwei) erwartet.
Der US-Zinsanstieg wird eine Sogwirkung entfalten. In dem Maß, wie die Rendite der US-Staatsanleihen steigt (auch getrieben vom ausufernden US-Defizit), werden die Papiere als Anlagealternative interessant. Das wird Geld über den Atlantik ziehen. Zugleich werden Käufer von Anleihen hierzulande ein höhere Risikoprämie einfordern.

Fazit: Die Zinsen sind in einer vermutlich kurzen Beruhigungsphase. Wir erwarten schon bald auch in Europa einen neuen Aufwärtsschub bei den Zinsen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chesapeake Energy meldet Konkurs an

Shale-Pionier in der Insolvenz

Die ersten Großpleiten sind da. Copyright: Pixabay
Der Chesapeake-Konzern, der die USA über die Shale-Technik zum größten Ölförderer der Welt gemacht hat, ist endgültig pleite. Aus und vorbei ist es damit aber noch keineswegs mit Chesapeake Energy. Und auch andere Großpleiten rücken in den Fokus.
  • Fuchs plus
  • EU-Projekt soll Digitalisierung voranbringen

Neue Standards für Einkaufssoftware

Fehlende sowie zu viele unterschiedliche technische Standards werden oft als Hemmnisse ins Feld geführt, wenn es mit der Digitalisierung im Unternehmen nicht so recht vorangeht. 9 Länder erarbeiten in einem Projekt, wie Einkauf und elektronische Beschaffungslösungen diverser Dienstleister endlich vernünftig harmonieren.
  • Fuchs plus
  • Finanzamt muss nach Frist nicht mehr bearbeiten

Steuererklärung in den richtigen Postkasten werfen

Monatelang haben Sie es hinausgezögert. Dann haben Sie stundenlang am Schreibtisch gesessen und eine freiwillige Steuererklärung erstellt. In der berechtigten Hoffnung, dass sich der Einsatz finanziell lohnt. Auf den letzten Drücker werfen Sie den Antrag beim Finanzamt ein. Sind Sie sicher, dass es der richtige Briefschlitz war?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Das Wandern ist des Anlegers Lust

Garmin weist den Weg

Früher nahm man die Landkarte zur Hand, wenn man sich nicht auskannte. Heute muss auch hier das smarte Mobiltelefon den Weg weisen. Wenn es denn ein Netz gibt – und GPS. Das moderne Orientierungsverhalten von Wandereren, Kletterern und sonstigen Wegsuchenden macht sich das Unternehmen Garmin zu Nutze.
  • Fuchs plus
  • Wem Karo-Einfach nicht reicht, zahlt selbst

Arbeitgeber muss Extras beim Dienstwagen nicht bezahlen

Vier von zehn neu zugelassenen Fahrzeugen sind geleast. Es sind vor allem Unternehmen, die sich ihre Fahrzeuge auf diese Art beschaffen. Manche Mitarbeiter wollen ihren Dienstwagen aber nicht als Karo-Einfach-Variante, sondern mit vielen Extras. Bleibt die Frage, wer die Wünsche nach zusätzlichem Luxus bezahlt.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: grundbesitz global RC

Solides Immobilieninvestment

Immobilien sind eine willkommene Möglichkeit zur Diversifikation im Portfolio. Copyright: Pixabay
Wer das Geld nicht hat oder die Kapitalbindung bei einer Immobilien-Direktinvestition scheut, ist mit einem offenen Immobilienfonds gut aufgehoben. Sofern das Fondsmanagement sein Geschäft versteht. Wir werfen einen Blick auf den Dinosaurier unter den offenen Immobilienfonds.
Zum Seitenanfang