Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2075
Aktie von Kamera-Spezialist mit Doppel-Vorteil

Bei Basler läuft es so gut wie noch nie

Der Hauptsitz der Basler AG. Copyright: Basler AG
Der Kleinwerte-Index SDAX bekommt einen Neuzugang: die Basler AG. Doch die Aufnahme in den Index ist nicht der einzige Grund, aus dem Anleger derzeit freudig zur Aktie greifen ...

Neuaufsteiger im Kleinwerte-Index SDAX ist die Basler AG. Das 1988 gegründete Unternehmen mit Sitz in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) ist ein führender Anbieter für digitale Industriekameras. Die auf die Anwendungsbedürfnisse der Kunden zugeschnittenen Lösungen und Komponenten zur Qualitätssicherung werden in einer Vielzahl von High-End- bis Entry Level-Produktionsprozessen eingesetzt. 

Überwachungssysteme mit vielfältigen Anwendungen

Das Produktportfolio von Basler umfasst digitale Kameras, welche in computerbasierte Sehsysteme (Vision Technology) eingebaut werden oder im Bereich der Videoüberwachung zu finden sind. Konkrete Anwendungsbeispiele sind unter anderem die Oberflächeninspektion bei der Produktion von Kunststoffbahnen, Flachbildschirmen oder Wafern; die optische Zeichenerkennung bei der Briefsortierung und Beleglesung; die Druckbildkontrolle in der Verpackungsindustrie oder die Reststoffsortierung.

Die Geschäfte mit den Bildverarbeitungs-Komponenten für Computer Vision Anwendungen laufen wie „geschnitten Brot“. Im Auftragseingang, Umsatz und Gewinn verzeichnete Basler in diesem Jahr das stärkste Halbjahr der Unternehmensgeschichte. Verglichen mit dem gleichen Vorjahreszeitraum stieg der Konzernumsatz um satte 30% auf 115,2 Mio. Euro – der Auftragseingang legte sogar um 65% auf 152,4 Mio. Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern konnte im Jahresvergleich um 8 Mio. Euro auf 20,8 Mio. Euro (+62,5%) gesteigert werden. Der Elektronik-Konzern entwickelte sich damit im ersten Halbjahr erneut besser, als die Branche. 

Basler erfreut Anleger mit Momentum und Dividende

Für Anleger besonders erfreulich: Basler erwirtschaftet eine solide operative Marge (ca. 18%) und verfolgt eine aktionärsfreundliche Dividendenpolitik. Geplant ist, rund 30% des Nettoergebnisses regelmäßig als Dividende auszubezahlen – immer in Abhängigkeit von der Geschäftsentwicklung sowie geplanten Investitionen in das Wachstum und die Zukunft des Unternehmens. Für das vergangene Jahr wurden 0,58 Euro je Aktie an die Anteilseigner ausgeschüttet (Vorjahr: 0,26 Euro je Aktie). Die Ausschüttungsquote summierte sich auf 38%. Angesichts der extrem guten Geschäftsentwicklung dürfte im kommenden Jahr noch ein Tick mehr drin sein. 

Der Kurs der Aktie bewegt sich in einem intakten Aufwärtstrend. Aktuell handelt Basler auf Allzeithoch. Aus fundamentaler Sicht ist der Titel mit einem für 2022 geschätzten KGV von knapp 53 und auf sechsfachem Buchwert (KBV: 6,10) sicherlich anspruchsvoll bewertet. Allerdings – „the trend is your friend“ und der jüngste Ausbruch auf ein neues Allzeithoch dürfte den Titel noch eine Weile weiter tragen. Momentum-Anleger greifen hier zu.

Empfehlung: kaufen Kursziel: 224,65 Euro, StoppLoss unter 128,50 Euro

Hier FUCHS KAPITALANLAGEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik bringt Euro-Kurs weiter unter Druck

Zinsschritt der Fed wird immer unwahrscheinlicher

Der Markt spiegelt derzeit nur eine Wahrscheinlichkeit von 20% für eine Zinssenkung im Juni wider. Die Frage in den kommenden Wochen wird sein, ob die Fed überhaupt zwei Zinssenkungen durchführen kann.
  • Fuchs plus
  • Trendwende in China wird greifbar

CNY macht Druck auf EUR

Die Wirtschaftsdaten in China sind durchwachsen. Aber die Währung hat eine klare Richtung eingeschlagen. Der Yuan macht zunehmend Druck auf den Euro. Aktuelle Daten aus dem Reich der Mitte machen eine größere Bewegung des CNY wahrscheinlich.
  • Fuchs plus
  • Taiwans Wirtschaft läuft rund

Wachstum und Inflation ziehen an

Der weltweite Technologiewettlauf ist voll entbrannt. Vor allem mit ihrer Halbleiterkompetenz haben sich Unternehmen wie TSMC ihren Ruf aufgebaut und hohe Wettbewerbshürden etabliert. Das Exportpowerhouse Taiwan bietet für Investoren im Tech-Sektor spannende Möglichkeiten an deren Erfolg und der starken Devise zu partizipieren.
Zum Seitenanfang