Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1660
Chancen durch Konzernumbau

Ceconomy stellt sich neu auf

Ceconomy betreibt die beiden Elektronikfachmarktketten Media Markt und Saturn sowie die Rabatt-Plattform iBOOD. Das Unternehmen steckt mitten im Konzernumbau. Interne Querelen haben schnelle Fortschritte bislang ausgebremst. Antizyklisch agierende Anleger setzen auf den Turnaround.

Antizyklisch agierende Investoren nehmen die Aktie von Ceconomy auf die Liste. Ceconomy betreibt die beiden Elektronikfachmarktketten Media Markt und Saturn sowie die Rabatt-Plattform iBOOD. Das Geschäftsmodell konzentriert sich sowohl auf den online-Handel, als auch auf den Verkauf in Elektronikfachgeschäften vor Ort.

Auch zwei Jahre nach dem Spin-off (Metro) ist das Unternehmen vor allem mit internen Streitigkeiten beschäftigt. Anfang des Jahres wurden gleich 16 Manager der oberen Führungsriege ausgewechselt. Der Anfang März berufene Ceconomy-Chef Jörn Werner wurde bereits Mitte Oktober wieder entlassen. Die aktuellen Zahlen für das vierte Quartal machten aber Mut. Demnach kletterte der Umsatz um 0,2% auf 21,45 Mrd. Euro (Online-Umsatz +13%). Die Mitnahme-Quote kletterte von 42 auf 47%.

Das Weihnachtsgeschäft bei Media Markt und Saturn könnte das Blatt nun vollends wenden. Durch die Zentralisierungsmaßnahmen ist das Unternehmen besser aufgestellt als vor einem Jahr. Mit einer auf allen Kanälen gespielten und aufmerksamkeitsstarken Werbekampagne sorgt der Einzelhändler bereits für Aufsehen. Ceconomy steckt zwar noch mitten im Konzernumbau. Antizyklisch agierende Anleger setzen aber bereits auf den Turnaround.

Empfehlung: erste Stücke kaufen, in Bodenbildungsphase Investment schrittweise ausbauen

Kursziel: 6,60 EUR, Stop-Loss: unter 3 EUR

ISIN: DE 000 725 750 3 | Kurs: 4,39 EUR 

Kurschance: 50% | Verlustrisiko: 32%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die HASPA im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Effektives Stiftungsmanagement: Strategien und Lösungen der Haspa

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
In einer Welt, in der Stiftungen eine immer wichtigere Rolle spielen, steht die Frage nach effizientem Vermögensmanagement im Mittelpunkt. Die Hamburger Sparkasse präsentiert ihre umfassende Expertise im Stiftungsmanagement, untermauert durch jahrzehntelange Erfahrung und eine tiefgreifende Kenntnis rechtlicher Rahmenbedingungen. Doch wie schneidet die Haspa im Vergleich zur Konkurrenz ab, und welche Strategien verfolgt sie, um sowohl Rendite zu generieren als auch Risiken zu minimieren?
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
Zum Seitenanfang