Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2393
Produktcheck: Ganador Spirit Invest – A

Das Portfolio mit erfahrenen Steuermännern absichern

Aufgestapelte Geldmünzen und ein Rettungsring. © tomertu / stock.adobe.com
Hohe und steigende Inflation, Lieferkettenschwierigkeiten und Rohstoff-Mangel sowie geopolitische Unsicherheiten strapazieren derzeit das Nervenkostüm der Börsianer. Die Notenbanken wollen die steigenden Preise mit Zinserhöhungen bekämpfen. Dies schürt Befürchtungen, die US-Wirtschaft könne in eine Rezession abgleiten. Darum rücken vermögensverwaltende Fonds wieder in den Fokus.

Die Sorgen vor einer Rezession oder Stagflation, also stagnierender Wirtschaft bei hoher Inflation, wachsen. Gerade hat die US-Investmentbank Goldman Sachs ihre Wachstumsprognose für die US-Wirtschaft für dieses und kommendes Jahr zurückgenommen. Vor allem Technologie-Aktien leiden unter steigenden Zinsen. Der Nasdaq 100 Index hat bereits in den „Bärenmarkt-Modus“ geschaltet. Von Bärenmarkt spricht man landläufig, wenn ein Index gemessen von seinem Hoch mehr als 20% verloren hat. Beim Nasdaq 100 beträgt dieser Verlust per Ende voriger Woche knapp 30%.

Vermögensverwaltende Investmentkonzepte können in solchen Phasen ihre Trümpfe ausspielen. Denn bei ihnen steht der Erhalt des investierten Vermögens im Vordergrund, nicht die Jagd nach dem letzten Renditepünktchens. Vielmehr geht es bei diesen Strategien darum, das Vermögen möglichst risikoarm zu mehren, vor allem aber zu erhalten.

Solide Rendite bei verhältnismäßig geringem Risiko

Ein Investmentfonds, der dieses Ziel verglichen mit vielen Wettbewerbern überdurchschnittlich gut erreicht, ist der Ganador – Spirit Invest A. Der Fonds zeichnet sich sowohl mit Blick auf 3 Jahre, als auch mit Blick auf 10 Jahre mit einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung bei zugleich unterdurchschnittlichem Risiko aus. Unter dem Strich geht es mit geringen Anteilspreisschwankungen kontinuierlich nach oben. Während der vergangenen zehn Jahre haben Anleger mit dem Ganador Spirit Invest im Durchschnitt 4,85% Rendite kassiert. Das ist beinahe 1 Prozentpunkt mehr pro Jahr als mit vergleichbaren Investmentfonds.

Der Ganador Spirit Invest legt mit einer sehr hohen Flexibilität an. Je nach Marktsituation werden die verschiedenen Assetklassen (Anleihen, Aktien, Edelmetalle und Liquidität) gewichtet. Die Fondsstrategen von Ganador sind dabei frei von jeglicher Benchmark. Ziel der Anlagepolitik ist, einen kontinuierlichen Wertzuwachs zu erwirtschaften. Dazu investiert der Fonds in Wertpapiere ohne Restriktionen bezüglich regionaler Schwerpunkte. 

Hohe Flexibilität

Das Fondsportfolio ist flexibel ausgerichtet und kann Wertpapiere und Geldmarktinstrumente aller Art sowie Derivate enthalten. Ob Aktien, fest- oder variable verzinsliche Wertpapiere oder Zertifikate und Optionen – die Fondsmanager übernehmen die Auswahl der einzelnen Instrumente und Strategien und verfolgen das Ziel, Erträge aus Kursgewinnen, Dividenden und Zinszahlungen zu generieren.

Zur Absicherung gegen Kursschwankungen sowie gegen Zins- und Währungsrisiken können die Geldverwalter Hedging-Strategien einsetzen. Zudem können sie Hebel-Strategien anwenden, um zu mehr als 100% an Kursveränderungen zu partizipieren. 

Dividendenpapiere hoch gewichtet

Aktuell erhalten Dividendenpapiere im Portfolio ein Gewicht von rund 45%. Es folgen festverzinsliche Wertpapiere (ca. 36%), Kasse (ca. 9%) und Zertifikate (ca. 6,5%). Andere Investmentfonds sind mit etwa 2,7% im Portfolio vertreten, Genussscheine (ca. 0,6%) werden beigemischt. 

Bezüglich der Länderdiversifikation setzen die Fondsmanager auf Deutschland (ca. 54%). Es folgen Wertpapiere aus den USA (ca. 6,4%), den Niederlanden (ca. 4,6%), der Schweiz (ca. 4,5%), Luxemburg (ca. 4%) und Österreich (ca. 2,7%). Kanadische, britische, irische und norwegische Wertpapiere sind jeweils mit rund 2% im Portfolio enthalten. 

Gold hat hohes Gewicht

Der vermögensverwaltende Mischfonds hält derzeit rund 120 Einzelaktien, etwa 60 Anleihen und 65 sonstige Instrumente. Auf die zehn größten Positionen entfallen knapp 8% des Portfoliogegenwerts. Das ist wenig und untermauert die breite Diversifikation und das solide Risikomanagement. Unter den größten Aktienpositionen befinden sich der Solarparkbetreiber 7C Solarparken AG (1,53%), der IT-Dienstleister msg life AG (1,49%), der Schweizer Nahrungsmittel-Riese Nestlé (1,42%) und der Goldminen-Konzern Newmont Mining Corp. (1,39%). Mit gut 5% ist Gold (Xetra-Gold) derzeit vergleichsweise hoch gewichtet. 

Fondsanteile des Ganador Spirit Invest können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags in Höhe von max. 3,00% börsentäglich über die KVG erworben werden. Günstiger ist der Kauf über die Börse. Dort beträgt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkauf) etwa 1,23%. Die laufenden Kosten (TER) summieren sich auf 1,90% p.a. Erreicht der Fonds eine neue Bestmarke (Highwater-Mark) werden 10% des Wertzuwachses als Performance Fee einbehalten. Zins- und Dividendenerträge werden einmal im Kalenderjahr an die Anteilseigner ausgeschüttet.

Fazit: Der Ganador Spirit Invest eignet sich für konservative Anleger, die ein flexibles und vermögensverwaltendes Investmentkonzept zur langfristigen Anlage suchen. In einem ausbalancierten Depot kann der Fonds ein Basisinvestment sein.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang