Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
802
Fuchs-Depot

Edelmetall-Tausch

Unser First Majestic Einstieg war ein Glücksfall. Die Position liegt bereits 13% im Plus. Das ist nicht verwunderlich angesichts der Börsen (zur Einschätzung). Sicherheit bringende Titel haben daher in dieser Woche für uns Priorität. Gleich zwei davon finden sich auf unserem Kurszettel.

Der DAX hat knapp unter der 200-Tagelinie wieder nach oben gedreht und wir haben den Ausstieg aus unserem DAX-Short knapp verpasst. Das macht aber nichts, der nächste Taucher ist nur eine Frage der Zeit. Dafür haben wir First Majestic sehr gut erwischt. Wir haben 750 Stück zu 5,45 USD gekauft. Angetrieben von der Fed schoss die Aktie gleich mal über 10% hinauf. Darum nehmen wir die zweite Kauforder jetzt aus dem Markt. Auch der Goldpreis ist kräftig hochgesprungen. Wir haben schon lange eine gute Absicherungsposition im Depot.

Angesichts der steilen Bewegung und des technischen Widerstands bei 1.350 US-Dollar je Feinunze streichen wir jetzt einen kleilnen Gewinn ein. Wir verkaufen 100 Stücke, also ein Drittel der Position. Unsere Absicherungsquote bleibt angesichts des Silber-Kaufs (First Majestic) konstant. Auf die Kaufliste kommen heute TUI und 1&1 Drillisch. Beide Aktien sind langfristig eigentlich zu billig. Wir halten das weitere Abwärtsrisiko für begrenzt und wollen uns zwei weitere Dividendenlieferanten ins Depot holen. Außerdem heben wir den Stoppkurs für die weiter steigende Deutsche Konsum REIT um knapp einen Euro an.

kap190606_5-6

i

FUCHS-Orderübersicht

Name

ISIN

Order

Stückzahl

Limit

Ordergegenwert

gültig bis

Xetra-Gold

DE 000 A0S 9GB 0

V

100

bestens

ca. 3.820 €

tagesgültig

TUI

DE 000 TUA G00 0

K

500

billigst

ca. 4.100 €

tagesgültig

1&1 Drillisch

DE 000 554 550 3

K

150

billigst

ca. 4.200 €

tagesgültig

i

FUCHS-Depot

Stück

Wertpapier

ISIN

Kaufkurs

akt. Kurs

Stopp

Kurswert

Ausgabe

Rendite %

1.000

Barclays

GB 003 134 865 8

2,16 €

1,72

1.720,00

25/18

-20,5

200

Berliner Effektengesellschaft

DE 000 522 130 3

18,70 €

18,20

3.640,00

27/18

-2,7

100

Bund Future Short ETF

LU 053 011 977 4

61,09 €

53,77

5.377,00

46/16

-12,0

1.000

Deutsche Bank

DE 000 514 000 8

12,27 €

6,07

6.070,00

13/17

-50,5

150

Deutsche Konsum REIT

DE 000 A14 KRD 3

10,70 €

15,75

14,28 €

2.362,50

36/18

47,2

750

ElringKlinger

DE 000 785 602 3

5,79 €

5,33

3.997,50

19/19

-7,9

750

First Majestic Silver

CA 320 76V 103 1

4,98 €

5,66

4.245,00

22/19

13,7

100

Frequentis

AT FRE QUE NT0 9

17,70 €

17,86

1.786,00

20/19

0,9

500

Höegh LNG Holdings Ltd.

BM G45 422 105 9

4,10 €

3,19

1.595,00

09/19

-22,2

100.0001

KfW Anleihe Türk. Lira 02/21

XS 139 938 747 8

89,50%

85,00%

13.147,80

04/17

-27,4

500

Leoni

DE 000 540 888 4

13,57 €

14,04

7.020,00

21/19

3,5

1.000

Norwegian Air Shuttle

NO 001 019 614 0

5,01 €

3,71

3.710,00

08/19

-25,9

300

Standard Chartered

GB 000 408 284 7

7,99 €

7,69

2.307,00

25/18

-3,9

1.000

S&P 500 Turbo Short

DE 000 SC8 0FH 9

2,61 €

1,89

1.890,00

07/19

-27,6

250

Südzucker

DE 000 729 700 4

14,80 €

13,98

3.495,00

27/17

-5,5

300

Xetra-Gold

DE 000 A0S 9GB 0

35,53 €

38,17

11.451,00

23/16

7,4

100

Xtrackers ShortDAX

LU 029 210 624 1

21,12 €

21,27

2.127,00

16/19

0,7

Depot-Wert aktuell 75.940,80 Euro

Depot-Performance (akt. Empfehlungen) -14,8 %

Barmittel 83.906,96 Euro

Gesamtwertentwicklung seit 01.01.201911,49 %

Gesamtwert 159.847,76 Euro

Gesamtwertentwicklung seit 11.01.2001 59,8 %

aktuelle Kurse in Euro, Stand: 12 Uhr | 1 in Türk. Lira Nominale (= 18.116,90 Euro bei Kauf)Quelle: vwd group

Stiftungsdepots: Hüpfburg

Ausschüttungsorientiert

Kapitalerhalt

Fazit

Akt. Gesamtvermögen: 4.412.475,87 Euro

844.848,96 Euro

Die Märkte spielen Hüpfburg. Sie lassen sich auf charttechnische Unterstützungslinien fallen, um von dort zurückzuspringen. Doch mit dem Blick nach vorn, wird das Sprachbild schief. Denn bei einer Hüpfburg kann niemand nach unten durchfallen – an den Märkten schon. Das ist es, was wir in der mittleren Zukunft erwarten. Da wir vor allem strategisch und weniger taktisch agieren, drängen sich gerade keine Zukäufe auf. Wir sind für die bevorstehende Marktphase auch mit den Anteilen von Investments zu Liquidität in beiden Portfolios ganz gut aufgestellt.

Depotzuwachs: 887.387,35 Euro

93.803,74 Euro

Bruttorendite:25,35%

12,51%

Depotwert: 3.856.980,31 Euro

577.298,98 Euro

Barmittel: 555.495,56 Euro

267.549,97 Euro

Siegelinfo: Alle gekennzeichneten Empfehlungen sind grundsätzlich auch für Stiftungsdepots geeignet. Sie sollten aber nicht ohne individuelle Beratung und Kenntnis des jeweiligen Depots gekauft werden.

Ausschüttungen: 732.065,45 Euro

55.836,87 Euro

Weitere Informationen zu unseren Stiftungsdepots unter http://www.verlag-fuchsbriefe.de/?ms=NipDepotsStand: 06.06.2019

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Japanischer Yen mit starkem Wochenverlauf

Beflügelnde Tendenzen

In Japan freute man sich in der vergangenen Woche gleich über eine Vielzahl von Gute-Laune-Nachrichten. Das stärkte den Yen sowohl zum Euro als auch zum Dollar.
  • Fuchs plus
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachfrage am Weltmarkt für LNG geht zurück

Druck auf den Gaspreis

Das dritte Quartal 2020 hat einen deutlichen Rückgang des Verbrauchs von verflüssigtem Erdgas gebracht. Vieles spricht dafür, dass es - coronabedingt - so weitergeht. Nur wenn es einen sehr kalten Winter auf der nördlichen Erdhalbkugel gibt, wird der Gasbedarf stark steigen.
  • Fuchs plus
  • Neuer Batteriespeicher auf Eisenbasis

Solaranlagen mit Hausspeicher werden sich bald rechnen

Die Hochschule Landshut entwickelt zusammen mit dem Industriepartner Voltstorage eine neue Batterie auf Basis von Eisen. Schon in drei Jahren könnte sie auf den Markt kommen. Die Batterie ermöglicht eine wirtschaftliche Nutzung von Haussolaranlagen mit Batteriespeichern.
Zum Seitenanfang