Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1537
Produktcheck: PRIME VALUES Growth

Ein Nachhaltigkeitsfonds von Schweizer ESG-Pionieren

Ein Nachhaltigkeitsfonds von Schweizer ESG-Pionieren. Copyright: Pexels
Ethisches und nachhaltiges Investieren wird für viele Anleger immer wichtiger. Sie schauen nicht nur danach, welche Rendite eine Geldanlage bringt oder wie hoch das Risiko ist. Sie interessieren sich heute auch dafür, wo und wie ihr Anlagekapital arbeitet. Das wachsende Interesse an sogenannten „grünen Geldanlagen“ hat die Fondsbranche in den vergangenen Jahren gewaltig umgekrempelt. Manche Häuser fokussieren aber schon lange auf ESG-Kriterien und haben ganz feine Auswahlprozesse etabliert.

Das Wachstum des Themas Nachhaltigkeit ist enorm. Im vergangenen Jahr sind so viele als nachhaltig beworbene Fonds neu aufgelegt worden, wie nie zuvor. Neue EU-Vorschriften begünstigen die „ESG-Inflation“. So haben Fondsanbieter im Jahr 2020 nach Angaben des Berliner Research-Unternehmens Scope, insgesamt 249 neue Produkte auf den Markt gebracht, die sich an ökologischen, sozialen und an Kriterien guter Unternehmensführung (der sogenannten ESG-Kriterien) orientieren. Insgesamt können Anleger und Investoren in Deutschland inzwischen unter mehr als 1.500 ESG-Produkten wählen.

Aber: Nicht jeder Fonds mit ESG-Siegel ist auch wirklich nachhaltig bzw. investiert nachweislich ethisch-korrekt in nachhaltige Unternehmen und Geschäftsmodelle. Viele Fondsgesellschaften definieren diese Begriffe unterschiedlich bzw. setzen verschiedene Kriterien an. So nennt sich manch ein Fonds bereits nachhaltig, wenn er nach einem „best in class“-Ansatz in das „grünste“ Unternehmen einer Branche investiert – hierbei muss nicht zwingend die Branche oder das Geschäftsmodell auch wirklich nachhaltig sein. Anleger, denen das Thema Nachhaltigkeit wirklich wichtig ist, müssen demnach viel tiefer in die Materie eintauchen.

Pionier des ethischen Investierens

Einer der Pioniere nachhaltiger Investmentfonds ist die Arete Ethik Invest AG. Die unabhängige Schweizer Vermögensverwaltung mit Sitz in Zürich hat sich bereits früh auf nachhaltige Kapitalanlagen spezialisiert. Das Unternehmen lancierte 1995 den ersten kontinentaleuropäischen Ethikfonds und ist heute Kooperationspartner für Ethische Geldanlagen der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG.

Das Besondere: Am Ende des Selektionsprozesses entscheidet ein interdisziplinäres Gremium bestehend aus sieben Experten (das Ethik-Komitee) über die Einzeltitelauswahl. Dieses Ethik-Komitee ist von Spezialisten aus den Bereichen Sozialethik, Wirtschaftsethik, Klinische Ethik und Umwelttechnologie besetzt und diskutiert in monatlichen Konferenzen einzelne Investments und den jeweiligen Entscheidungsprozess.

Scharfer Auswahlprozess nach klaren Kriterien

Bei der Beurteilung der Unternehmen aus ethischer Perspektive werden einerseits klare Ausschlusskriterien definiert. Andererseits müssen die für ein Investment in Frage kommenden Titel eine Mindestpunktzahl an Positiv-Kriterien erreichen. So soll sichergestellt werden, dass die Investments in aktive Unternehmen erfolgen. Die Positiv-Kriterien beinhalten unter anderem einen Blick auf das Produkt- und Dienstleistungsangebot des Unternehmens, die Arbeits- und Produktionsprozesse, den Umgang und den Schutz natürlicher Ressourcen, dem Unternehmensimage und dem Verantwortungsbewusstsein (Corporate Governance, Führungsgrundsätze, etc.).

Ausgeschlossen werden Unternehmen, die Menschenrechte missachten, Waffen herstellen oder damit handeln, den Schutz natürlicher Ressourcen missachten oder an der Herstellung von Produkten und Technologien beteiligt sind, die gesellschaftlich kontrovers diskutiert werden (z. B. Kernspaltung oder bestimmte gentechnische Anwendungen). Weitere Ausschlusskriterien sind Glücksspiel, Alkohol oder Tabak, Pornographie oder der nicht verantwortungsvolle Umgang mit Tieren.

Dynamische Anlagestrategie in einem ausgewogenen Portfolio

Der PRIME VALUES Growth setzt seine Investmentphilosophie in einer ausgewogenen bis dynamischen Anlagestrategie um. Hier darf das vermögensverwaltende Fondsportfolio maximal 80% Aktien enthalten, mindestens 20% werden in Anleihen investiert. Derzeit stecken knapp 70% des Portfoliogegenwertes in Dividendentiteln. Der Rentenanteil beträgt rund 16%. Knapp drei Prozent sind in andere Misch- bzw. Dachfonds investiert, der Rest (ca. 12%) ist Kasse.

Das Aktienportfolio umfasst aktuell 50 Einzeltitel. Die zehn größten Positionen machen dabei rund ein Fünftel des Fondsportfolios aus. Darunter finden sich Aktien von Microsoft (ca. 2,05%), dem Recycling-Spezialisten Waste Management (1,95%), dem britischen Verlagshaus Pearson plc (ca. 1,87%) oder den Wasseraufbereitungsprofis Ecolab und Xylem (jeweils 1,77%).

Hoher Managementaufwand zu passablen Kosten

Der Fonds kann teilweise ohne Ausgabeaufschlag erworben werden. Maximal beträgt der Ausgabeaufschlag jedoch 5%. Günstiger ist der Kauf über die Börse. Hier beträgt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkaufspreis) nur rund 1,2%. Die laufenden Kosten (TER) betragen etwa 1,85% jährlich. Variable Gebühren oder Performance-Fees fallen nicht an.

Fazit: Der PRIME VALUES Growth eignet sich für langfristig orientierte Anleger, die an den Wachstumschancen dynamischer Mischfonds partizipieren möchten, bei denen „nachhaltiges und ethisches Investieren“ im Vordergrund steht. Der Fonds eignet sich als Basisanlage in einem ausgewogenen Investmentportfolio.

Hier FUCHS KAPITALANLAGEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Flutter Entertainment ist die Glücksspiel-Nummer 1

Flutter strebt Aktiennotiz in den USA an

Steigender Gewinn ©Eisenhans - Fotolia
Der Glücksspielmarkt wächst - und Flutter Entertainment wächst noch schneller. Nun will das Unternehmen seinen Börsensitz in die USA verlegen. Das Kalkül dahinter ist klar und dürfte Aktionäre freuen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Credo Vermögensmanagement GmbH

CREDO baut Nähe zum Kunden auf

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Eule, Segelboot, Keimling und Füllhalter – mit diesen Bildmotiven begrüßt CREDO auf der Website seine Gäste. Die Eule beobachtet genau, das Segelboot manövriert durch stürmische Zeiten, der Keimling steht für gesundes Wachstum und der Füllhalter soll Unabhängigkeit symbolisieren. Nicht schlecht gelöst. CREDO bedeutet laut Website „Ich glaube". Glauben und Vertrauen seien die wertvollsten Güter, der Ursprung des Unternehmens liege in kirchlichen Mandaten. Das passt perfekt zur Stiftung Fliege.
  • Einblick in den «Trusted Wealth Manager 2024»

Wie Oberbanscheidt & Cie. Transparenz und Kundenvertrauen in Vermögensverwaltung fördert

Grafik envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Die Oberbanscheidt & Cie. Vermögensverwaltungs GmbH mit Sitz in Kleve zeigt sich im neuesten «Trusted Wealth Manager» offen für Transparenz und Kundenkommunikation. Das Unternehmen bekräftigte seine Bereitschaft, Teile des Selbstauskunftsfragebogens zu beantworten, als Ergänzung zum laufenden Monitoring der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, was die Grundlage für eine vertrauensvolle Beziehung zu seinen Kunden bildet.
Neueste Artikel
  • Taunus Sparkasse Trusted Wealth Manager auch 2024

Proaktives Beschwerdemanagement stärkt Vertrauen in die Taunus Sparkasse

© Grafik: Verlag Fuchsbriefe, envato elements
Die Taunus Sparkasse demonstriert bemerkenswerte Kundenloyalität, trotz der branchenweiten Herausforderungen im Zusammenhang mit Online-Banking- und Kreditkartenbetrug. Mit einer Weiterempfehlungsquote von satten 96 % (Vorjahr 97 %) im Bereich des Private Banking im Jahr 2023, bestätigt durch eine jährliche Kundenzufriedenheitsbefragung, unterstreicht die Bank in ihrer Selbstauskunft, ihren Erfolg bei der Pflege positiver Kundenbeziehungen.
  • Fuchs plus
  • Zinssenkung im September bleibt ungewiss

US-Inflationsdaten: Ein Hoffnungsschimmer, mehr nicht

Amerika Börse © TexBr / stock.adobe.com
In den USA könnte im (Früh-)Herbst (September) die erste Zinssenkung anstehen. Darauf deuten die Daten vom aktuellen Rand hin. FUCHS-DEVISEN haben die vorliegenden Inflationszahlen in ihrer Bestandteile zerlegt und dies mit dem Prognosemodell der Fed abgeglichen, das wir hier Anfang April vorgestellt haben.
  • Fuchs plus
  • Durchwachsene Ernte-Prognosen

Weizen-Preis strebt wieder nach oben

Weizen © Elenathewise / fotolia.com
Die Ernte-Prognosen für Weizen treiben den Preis wieder hoch. In den USA fielen sie geringer aus als erwartet. In Russland hat eine überraschende Frost-Periode die Aussaat massiv geschädigt. Wie weit kann der Weizen-Preis noch gehen?
Zum Seitenanfang