Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1922
Entspannt auf Reisen mit TUI

Erholsam für Urlauber und Anleger

So mancher hat vielleicht schonmal die Produkte des Reisedienstleisters TUI in Anspruch genommen. Trotz seit Mai sinkender Kurse steigerte ein Aufsichtsratmitglied seinen Anteil kräftig - der Hinweis auf eine baldige Erholung?

Die Aktie von TUI ist seit Mai im Sinkflug - aber der Aufsichtsrat kauft kräftig ein. Aufsichtsratsmitglied und Großaktionär Alexey Mordashov stockt seinen Anteil bei dem Reiseveranstalter weiter kräftig auf. Allein im September orderte Mordashov über seine Investment-Holding Unifirm Ltd. knapp 3 Mio. TUI-Aktien im Gegenwert von 44,5 Mio. Euro.

Der umtriebige russische Unternehmer (geschätztes Vermögen rund 17,5 Mrd. US-Dollar) baut seine TUI-Beteiligung schon seit Jahren kontinuierlich aus. Inzwischen hält er fast 25% der Aktien. Bis zu einem möglichen Übernahmeangebot (ab 30% Beteiligung) fehlt also nicht mehr viel. Doch selbst ohne eine solche Offerte ist die TUI-Aktie auf dem aktuellen Kursniveau mehr als nur einen Blick Wert.

TUI, einer der führenden Tourismus-Konzerne in Europa, ist günstig bewertet. Und das Geschäft läut rund. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahrs konnte TUI den Konzernumsatz um rund 6,3% auf 11,83 Mrd. Euro steigern. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte von 290 Mio. Euro auf 331,4 Mio. Euro (plus 14,3%). Allerdings erklärte TUI-Chef Friedrich Joussen, dass man die eigene Jahresprognose wohl nicht übertreffen dürfte und schickte damit die Aktie auf Talfahrt.

Online-Geschäft nimmt auch beim Tourismus zu

TUI setzt klar aufs Online-Geschäft. In Europa werden die Urlaubsreisen heute schon weitgehend online verkauft. Daneben stellt der Touristikkonzern sein Angebot breiter auf (USA, China). Mitte September übernahm TUI das italienische Technologie-Start-up Musement. Der Deal stärkt die Position im Geschäft mit Ausflügen, Touren und Aktivitäten. Denn neben dem Hotel- und Kreuzfahrtgeschäft ist TUI Destination Experiences eines der drei Wachstumsfelder. Mit einem weltweiten Umsatz von rund 150 Mrd. Euro und einem jährlichen Wachstum von 7% gehört dieses Segment zu den attraktivsten Feldern der Tourismus-Industrie.

Die TUI Aktie ist inzwischen wieder günstig. Der mittelfristige Aufwärtstrend ist intakt. Wachstumspotentiale liegen in neuen Märkten und in der Konzentration auf margenstarke Segmente.

ka

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2017):* 16,31 Mrd.

 

Gewinn je Aktie (2017)*: 1,003

Marktkapitalisierung*: 8,2 Mrd.

KGV (2019e): 11,12

Div.-Rendite: 4,09%

* in GBP

 

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 19,70 GBP (ca. 22 EUR), Stop-Loss unter 11,80 GBP (SK London)

ISIN: DE 000 TUA G00 0 | Kurs: 14,24 GBP (ca. 15,89 EUR)

Kurschance: 38% | Verlustrisiko: 17%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Brückeneinsturz von Baltimore

Hafen von Baltimore wieder geöffnet

Verschwommenes Bild vom Hafen in Baltimore und Bild von einem Sperrschild verlaufen ineinander © Adobe Firefly, KI-generiertes Bild
Der Hafen von Baltimore ist wieder rund um die Uhr geöffnet. Auch größere Schiffe können den wichtigen Umschlagplatz an der Ostküste der USA nun wieder anlaufen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Credo Vermögensmanagement GmbH

CREDO baut Nähe zum Kunden auf

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Eule, Segelboot, Keimling und Füllhalter – mit diesen Bildmotiven begrüßt CREDO auf der Website seine Gäste. Die Eule beobachtet genau, das Segelboot manövriert durch stürmische Zeiten, der Keimling steht für gesundes Wachstum und der Füllhalter soll Unabhängigkeit symbolisieren. Nicht schlecht gelöst. CREDO bedeutet laut Website „Ich glaube". Glauben und Vertrauen seien die wertvollsten Güter, der Ursprung des Unternehmens liege in kirchlichen Mandaten. Das passt perfekt zur Stiftung Fliege.
  • Einblick in den «Trusted Wealth Manager 2024»

Wie Oberbanscheidt & Cie. Transparenz und Kundenvertrauen in Vermögensverwaltung fördert

Grafik envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Die Oberbanscheidt & Cie. Vermögensverwaltungs GmbH mit Sitz in Kleve zeigt sich im neuesten «Trusted Wealth Manager» offen für Transparenz und Kundenkommunikation. Das Unternehmen bekräftigte seine Bereitschaft, Teile des Selbstauskunftsfragebogens zu beantworten, als Ergänzung zum laufenden Monitoring der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, was die Grundlage für eine vertrauensvolle Beziehung zu seinen Kunden bildet.
Neueste Artikel
  • Editorial

Trauer um Sven Jösting

FUCHSBRIEFE trauern um Sven Jösting. Unser Wasserstoff-Experte und Aktien-Analyst ist unerwartet verstorben.
  • Fuchs plus
  • PPAs boomen

Vervierfachung der Strom-Direktabnahmeverträge

Urban Area © urbans78 / stock.adobe.com
Die Zahl der Strom-Direktabnahmeverträge (PPA) von Betreibern von Wind- und Solarparks hat sich im vorigen Jahr vervierfacht. Der Markt, der lange bei Werten um 1 GW im Jahr dümpelte, kommt damit in Schwung. Für Großunternehmen wird es in wenigen Jahren wohl zum Standard bei der Energiebeschaffung gehören, KMU werden folgen.
  • Fuchs plus
  • Anlagechancen im Inselreich Philippinen

Zinssenkungen werden Peso-Turbo

Hafen von Manila © Joseph Oropel / stock.adobe.com
Die Philippinen sind ein riesiger Markt, in Depots deutsche Anleger aber kaum vertreten. Dabei bieten eine gute Peso-Perspektive und attraktiv bewertete Unternehmen Anleger einige Chancen.
Zum Seitenanfang